Gegen die Barbarei: Kölner Künstler baut Palmyra wieder auf

Veröffentlicht von: Deutscher Kork-Verband
Veröffentlicht am: 01.06.2016 13:40
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Dieter Cöllen rekonstruiert die gesamte antike Stadtanlage von Palmyra: Aus Kork.

Der Kölner Künstler Dieter Cöllen hat die im vergangenen Jahr vom Islamischen Staat teilweise zerstörte antike Oasenstadt Palmyra gesehen, als sie noch vollständig erhalten war. Der gewaltsamen Auslöschung von Weltkulturerbe stellt der Phelloplastiker sein bislang größtes Projekt entgegen: In enger Zusammenarbeit mit Augenzeugen, Dokumentaristen und Archäologen will Cöllen die gesamte antike Stadtanlage rekonstruieren: Aus Kork. Mit dem Nachbau des zentralen Beltempels hat er bereits begonnen.

Bereits seit drei Jahrzehnten baut Cöllen Architekturdenkmäler originalgetreu nach und ist mit seinen in monatelanger Kleinstarbeit gefertigten Miniaturen weltweit in Museen und Privatsammlungen zu sehen. "Architektur ist eine Essenz menschlicher Erfahrungen" erklärt der Künstler - und Kork mache diese Erfahrungen als lebendiges Naturmaterial unmittelbar erlebbar. Mit dem "Projekt Palmyra" setzt der 63jährige nun ganz aktuell ein deutliches Zeichen gegen das Vergessen: "Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft".

Die Länder des Nahen und Fernen Ostens kennt Cöllen aus vieljähriger Erfahrung. "Es ist eine der Wiegen unserer Kultur - und doch haben dort viele Menschen in ihrem Leben nichts anderes gesehen als Krieg und den Kampf ums nackte Überleben". Cöllen ist überzeugt, dass der Schlüssel zur Lösung der Menschheitskrise in Nahost in Erinnerung und Empathie liegt.

Auf seinem Blog modellpalmyra.wordpress.com dokumentiert Dieter Cöllen sein Palmyra-Projekt. Und er lädt Interessierte ein, ihn zu unterstützen. Geplant ist eine Ausstellung, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einer Vision friedlichen Zusammenlebens der Kulturen verdichtet. "Das ist es, was Geschichte ausmacht. Dass wir Teil davon sind".


Weiterführende Informationen zum Projekt Palmyra und dessen Gestaltungsmaterial Kork:
www.coellen-cork.de
www.kork.de
www.natuerlichkork.de
www.schoenerlebenmitkork.de

Pressekontakt:

Deutscher Kork-Verband
Tim Nowacki
Raumerstraße 11 10437 Berlin
017662927939
tim.nowacki@agentur-text.de
http://www.kork.de

Firmenportrait:

Der Deutsche Kork-Verband e.V. wurde 1985 gegründet. Zweck des Verbandes ist die Wahrnehmung und Förderung aller gemeinsamen Belange der in ihm zusammengeschlossenen Unternehmen. Neben der branchenpolitischen Interessenvertretung der Mitgliedsfirmen liegen die Schwerpunkte der Verbandstätigkeit in der Qualitätssicherung für Produkte aus Kork, in der Verbesserung der Herstellungs- und Verarbeitungsmethoden sowie in der Initiierung und Unterstützung von Forschungsprojekten über das nachwachsende Naturprodukt Kork und die daraus entstehenden Endprodukte. Weitere Informationen unter www.kork.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.