Wohnen und arbeiten in einem Haus

Veröffentlicht von: Online Marketing-Konzepte
Veröffentlicht am: 06.06.2016 09:51
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Wohnen und arbeiten in einem Haus. Das geht. Besonders für Selbstständige ist das eine attraktive Sache. Bauherren, die ohnehin gerade dabei sind, Ihr Wohnhaus zu planen, überlegen schnell, ob da nicht noch Platz für ein Büro ist. Nicht zu klein soll es sein. Ab und zu müssen auch Kunden stilecht empfangen werden. Immer mehr Baufirmen richten sich auf diese Wünsche ein. Wo früher eine Einliegerwohnung hin sollte, ist jetzt Platz für die eigene kleine Firma.

Auch die Firma Keitel Haus hat einige Häuser im Programm, die Wohnen und arbeiten im selben Haus ermöglichen. Steuerlich kann sich das lohnen. Vielen Baufamilien ist es wichtig, dass trotz der räumlichen Nähe die Arbeit strikt vom Wohnbereich getrennt bleibt. Das ist vielen Familien wichtig, um sich wohl zu fühlen. Für Keitel Haus ist das kein Problem. Das Familienunternehmen konzipiert individuell geplante Fertighäuser. Ein separater Eingang für die Büroräume ist gut zu machen. Prinzipiell ist alles möglich, was der Kunde sich wünscht.

Keitel Haus bietet zwar Fertighäuser im eigentlichen Sinn an. Jedes Haus wird aber ganz individuell konzipiert. Hier wirken die Bauherren stark mit. Soll in einem Haus gewohnt und gearbeitet werden, gestalten die Architekten zwei Bereiche. Wie diese Bereiche von der Größe her aufgeteilt werden sollen, ist Sache der Baufamilie. Jeder hat ein anderes Platzbedürfnis. Fragen, wie die Anzahl der Kinderzimmer oder die Anzahl der Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle. Keitel Haus hat den Anspruch, für jede Baufamilien das Wunschhaus zu planen. Informationen gibt es unter http://www.fertighaus-keitel.de/fertighaeuser/wohnen-arbeiten.

Pressekontakt:


Keitel Haus GmbH

Reubacher Straße 23
74585 Rot am See
Brettheim
So erreichen Sie uns

Tel.: 0 (79 58) 98 05-0
Fax: 0 (79 58) 98 05-25
Mail: info@fertighaus-keitel.de
http://www.fertighaus-keitel.de/

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.