Moderne Technik macht die Öllagerung sicherer

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 06.06.2016 14:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Tank-Inspektionen schützen vor Funktionsausfällen

sup.- Wie wichtig es sein kann, technisch stets auf der Höhe der Zeit zu bleiben, weiß jeder PC-User vom Umgang mit Virenschutz-Programmen. Möglichst tägliche Updates sind dort die Voraussetzung, um gegen Online-Risiken gerüstet zu sein. Aktuelle Technik für den Alltag steht aber auch ansonsten hoch im Kurs: Ob Smartphones oder Multimedia-Equipment, ob Speichermedien oder sogar Küchengeräte - die meisten Verbraucher passen ihre technische Ausstattung regelmäßig an neue Entwicklungsstufen und Funktionserweiterungen an. Leider gibt es in vielen Haushalten eine Ausnahme von diesem Innovationstrend: den Heizöltank. Dass auch veraltete Tanktechnik bei der Abwehr von Gefahren ein Risiko darstellt, spielt für zahlreiche Ölheizungsbesitzer offensichtlich keine Rolle. Aber überall dort, wo technisch überholte, unzulänglich gewartete bzw. an die Verschleißgrenzen gelangte Komponenten mit der Lecküberwachung oder der Abfüllsicherung betraut werden, kann es zu Störungen und damit zu Verunreinigungen durch austretendes Öl kommen.

Nach Einschätzung des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) haben diese Versäumnisse bei der Aktualisierung der Sicherheitstechnik mehrere Ursachen. Oft ist den Eigentümern die grundsätzliche Bedeutung aller Komponenten einer Tankanlage gar nicht bewusst. Außerdem steht ein Öltank natürlich nicht so im alltäglichen Fokus wie das Smartphone oder der PC. Und manchmal verhindert die fatale Zuversicht, es werde nach so langer Zeit ohne Störungen auch weiterhin alles einwandfrei funktionieren, gerade bei älteren Tanks die längst fällige Überholung. Aber Fakt ist: Moderne Tanksysteme mit zeitgemäßen und gut gewarteten Sicherheitsvorrichtungen verbessern sowohl den Schutz vor Unfällen als auch die Effizienz, die Langlebigkeit und die konstante Funktionsbereitschaft eines Brennstofflagers. Ebenso wie der Tank selbst sollten deshalb die technischen Vorrichtungen wie Grenzwertgeber, Füllstandsanzeiger, Leckanzeigegerät oder Überdrucksicherung regelmäßig von Fachleuten im Rahmen einer Inspektion auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. Speziell zugelassene Fachbetriebe, erkennbar an dem RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik (http://www.bbs-gt.de), spüren mögliche Sicherheitsmängel durch veraltete Technik zuverlässig auf und sorgen für das erforderliche Update (www.bbs-gt.de). Die zertifizierten Tankschutz-Profis bieten auch kompetente Beratung, wenn es um Aspekte des Aufstellraums, der Tankreinigung oder um die grundsätzlichen Betreiberpflichten geht.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.