Warum Effizienz die Innovation blockiert

Veröffentlicht von: expertforce interim projects GmbH
Veröffentlicht am: 06.06.2016 14:40
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Manager sind es gewohnt in Prozessen zu denken. Sie sind die Basis eines effizienz- und zielorientierten wirtschaftlichen Denkens. Wir fragen uns ständig, wie wir vom Ausgangspunkt mit optimalen Ressourceneinsatz zum Ziel kommen. Die Erfolge dieser Vorgehensweise sind bekannt und verleiten damit, diese Vorgehensweise auf alle Fragestellungen unternehmerischen Handelns zu übertragen. So ist es auch nicht verwunderlich, daß wir unser Dogma "Wir brauchen eine Strategie!" auf den Bereich der Innovation anwenden. Die logische Konsequenz: Wir suchen nach einer Innovationsstrategie - und scheitern damit bisweilen kläglich.

Denn Effizienz ist zwar als Garant einer gewinnorientierten Wertschöpfungskette breit akzeptiert. Übersehen wird dabei jedoch, daß Effizienz in vielen Fällen zu einer Prozessualisierung führt, die wiederum nicht selten zu einem sprunginnovativen Stillstand führt.

Dr. Bodo Antonic hat dieses Thema in seinem aktuellen Gastbeitrag aufgegriffen und zeit Wege aus dem Dilemma.

Lesen Sie den ganzen Artikel jetzt im expertforce Blog unter " Warum Effizienz die Innovation blockiert (http://expertforce.de/blog/entry/warum-effizienz-die-innovation-blockiert)".

Pressekontakt:

expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Beethovenplatz 2 80336 München
+49 89 130122901
uwe.sunkel@expertforce.de
http://expertforce.de

Firmenportrait:

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater - expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.