Inside Silicon Valley: Deutsche Manager erleben Human Network im digitalen Innovationzentrum

Veröffentlicht von: Haufe Gruppe
Veröffentlicht am: 07.06.2016 10:16
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Haufe und Leuphana Universität organisierten LeadershipGarage Experience "Inside Silicon Valley"; Führungskräfte kehren mit neuen Lösungsansätzen und Kontakten aus den USA zurück

Die rund 20 Teilnehmer der LeadershipGarage Experience "Inside Silicon Valley" sind wieder outside und um viele Erfahrungen und Ideen reicher. Die dreitägige Reise, die von Haufe und der Leuphana Universität organisiert wurde, führte deutsche Manager entlang verschiedener Stationen durch das digitale Innovationszentrum. Highlights waren unter anderem das Virtual Human Interaction Lab an der Stanford University, die PARC Gallery sowie Besuche bei erlkönig, Google und IDEO. Das Fazit der teilnehmenden Führungskräfte: Nicht der hohe digitale Reifungsgrad alleine macht den einzigartigen Spirit aus. Es ist die "secret sauce", ein innovationsfördernder Mix aus Human Network, Zugang zu Wissen und Ressourcen, einer entsprechenden Wissensinfrastruktur, staatlichen und privaten Investitionen und einer starken Toleranz gegenüber Fehlern. Im Silicon Valley gilt die Devise: Nothing is a mistake!

"Inside Silicon Valley - a LeadershipGarage Experience" ist eine andere Form der Weiterbildung, mit der Haufe und Leuphana den einzigartigen Spirit des Silicon Valley erlebbar machen möchten. Im Fokus der rundum betreuten Veranstaltung stand der Kontakt zu visionären Köpfen und Pionieren - sei es mit den begleitenden Digitalisierungsexperten Prof. Dr. Sabine Remdisch von der Leuphana Universität und Stephan Grabmeier von Haufe, mit den Referenten, bei den zahlreichen Einblicken in die Unternehmenspraxis, auf Networking-Veranstaltungen oder mit anderen Teilnehmern. Durch die Co-Kreation von Wissenschaft und Praxis entstand eine einzigartige Plattform für den Austausch neuer Ideen, Methoden und Lösungsansätze.

Das Erfolgsrezept "Secret Sauce"

Die Teilnehmer zeigten sich von dem einzigartigen "Ökosystem Silicon Valley" nachhaltig beeindruckt. Dr. Keith Devlin, Leitender Direktor des Center for the Study of Language and Information und Beratender Professor der Mathematik an der Stanford University, erläuterte in seinem inspirierenden Vortrag das Erfolgsrezept dahinter - die "secret sauce". Wichtigste Zutaten dieser Mixtur sind das "Human Network", ein einfacher Zugang zu Wissen und Ressourcen, eine entsprechende Wissensinfrastruktur, staatliche und private Investitionen und eine sehr starke Toleranz gegenüber tatsächlichen und vermeintlichen Fehlern. Diese besonderen Rahmenbedingungen führen dazu, dass Menschen in informellen Netzwerken zusammen arbeiten und sich austauschen, unabhängig davon, ob sie aus Wissenschaft oder Unternehmen kommen und immer verbunden mit der Bereitschaft, das eigene Wissen zu teilen.

There is only "MAKE"

Das interdisziplinäre Netzwerk und die Möglichkeit, das Wissen anderer anzuzapfen, wurde von den Teilnehmern rege genutzt. Eine wichtige Erkenntnis: Im Silicon Valley gehen Organisationen und Hochschulen absolut unkompliziert an die Dinge heran und sind offen für Input von außen. Die Mehrheit der 20 Teilnehmer ist überzeugt davon, dass sich Konzepte aus der kalifornischen Ideenschmiede in einem "deutschadaptiven" Format auf die eigenen Problemstellungen übertragen lassen. Ihrer Meinung nach geht es jetzt vor allem darum, im eigenen Unternehmen neue Wege und Methoden der kreativen Zusammenarbeit zu schaffen und eine Form der Führung zu finden, die diese Dynamik unterstützt. Julia Korduan, Consultant International Assignment bei der Continental AG, zieht ihr Fazit: "Wir müssen lernen, Fehler zuzulassen, die eigenen und die unserer Mitarbeiter. Daraus und aus einer offenen Arbeitskultur entsteht Raum für mehr Kreativität und schnellere Innovation."

Von der Erfahrung zur Umsetzung

"Das Innovative an "Inside Silicon Valley" ist die Kombination aus öffnendem Modus, dem Erleben, und dem schließenden Modus, dem Verstehen, sowie dem Transfer", erklärt Stephan Grabmeier, Chief Innovation Evangelist bei Haufe, und gemeinsam mit Sabine Remdisch, Leuphana Universität, Initiator der Veranstaltung. "Die Teilnehmer sollen maximal profitieren können, indem sie wertvolles Know-how in den externen Think Tanks aufnehmen und in ihr Unternehmen tragen. Wir freuen uns, dass die teilnehmenden Führungskräfte regelrecht begeistert und auch überzeugt sind, dass sie ihre Erfahrungen und Learnings im eigenen Unternehmen ein- und umsetzen können. Damit haben wir unser angestrebtes Ziel erreicht."

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung "Inside Silicon Valley - a LeadershipGarage Experience" gibt es auf dem Haufe Blog http://vision.haufe.de/blog/ .

Pressekontakt:

Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Straße 3c 81669 München
089-41959925
haufe@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Firmenportrait:

Über Haufe
"Menschen, die das Richtige tun": Als Spezialist für HR-Themen steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt. Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Lösungen für das HR-Management.

Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit optimal unterstützen. Denn es sind die Beschäftigten, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und ist Grundphilosophie für ein einzigartiges integriertes Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung.

Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Deutsche Telekom, EDEKA, Infineon, PricewaterhouseCoopers und Siemens.

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.500 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2014 (Juli 2014 bis Juni 2015) einen Umsatz von über 292 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 266 Mio. Euro)

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.