15 Jahre Ingenieur-Unternehmen consinion: Neue Räume, mehr Aufträge

Veröffentlicht von: consinion GmbH
Veröffentlicht am: 07.06.2016 10:48
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Einweihung am 28. Juni mit Oberbürgermeister Gunter Czisch

Das Ingenieur- und Beratungsunternehmen consinion GmbH hat neue Räume bezogen. Der neue Sitz im repräsentativen "Schiller 18" direkt am Eingang in die Ulmer City ist nach einer Sanierung energetisch auf dem neuesten Stand. Zudem liegt er verkehrsgünstig und ist damit für Coaching-Kunden und Bewerber im Rahmen der Personalvermittlung leicht zu erreichen. Die Räume werden am 28. Juni in einer Feier mit Oberbürgermeister Gunter Czisch offiziell eingeweiht.

Seit 15 Jahren gibt es die consinion GmbH in Ulm. Geschäftsführer und Inhaber Joachim Lang hatte sich bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens - ebenfalls in Ulm - einen Namen gemacht. Heute haben er und die consinion-Beschäftigten sich auf kaufmännisches und technisches Interim Management sowie auf professionelle Personalentwicklung spezialisiert.

"Der Bedarf an Interim Management wird weiter zunehmen", erklärt Joachim Lang. "Die Unternehmen wollen flexibel sein. Das betrifft über die klassische Zeitarbeit hinaus das obere Management und hochqualifizierte Fachkräfte." Vor allem in den Branchen Nutzfahrzeuge, Maschinenbau und Optik sowie bei Ingenieurdienstleistern ist das Beratungs- und Personalangebot von consinion derzeit gefragt.

Pressekontakt:

consinion GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Joachim Lang
Schillerstraße 18 89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Firmenportrait:

Die consinion GmbH wurde 2001 gegründet und konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen, Interim Management und Personalentwicklung sowie die Vermittlung von Spezialisten in den Bereichen Technologie und Engineering. Geschäftsführer Joachim Lang hat bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens die Branche geprägt. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Fach- und Berufsverbänden tätig. Er ist Vorsitzender des Beirats im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS) mit Sitz in Ulm und Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule Ulm.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.