Innovativ und überzeugend anders: Der neue BEULCO Wasserzählerschacht

Veröffentlicht von: BEULCO
Veröffentlicht am: 08.06.2016 11:14
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - In Deutschland wird Bei Neubauten oder Sanierungen von Bestandsimmobilien immer häufiger auf die Errichtung geeigneter Hausanschluss- oder Versorgungsräume verzichtet. Zudem fordern Kommunen und Stadtwerke vermehrt den Einbau eines Wasserzählerschachtes, wenn der Abstand zwischen Grundstücksgrenze und Gebäude einen bestimmten Wert überschreitet (in der Regel 15 bis 25 Meter). In diesen Fällen ist für die Errichtung einer Wasserzähleranlage der Wasserzählerschacht eine optimale und gängige Alternative. Mit Einsatz eines Schachtes verlagert sich der Übergabepunkt des Wasserversorgers, und damit die Verantwortlichkeit, vom Gebäudeinneren hin zur Grundstücksgrenze – er kann problemlos und jederzeit auf den Wasserzähler zugreifen.

Nicht nur für den Hausanschluss ist der Wasserzählerschacht die Lösung – auch Kleingartenanlagen, Campingplätze, Friedhöfe, Sportplätze oder Ferienhausanlagen profitieren von den Vorteilen eines Schachtes.
Beim Einbau von Wasserzähleranlagen sind unter anderem die Vorgaben nach DIN EN 805, DIN EN 806, DIN 1988, DIN EN 1717, dem DVGW-Arbeitsblatt W570 und W270 zu beachten. Zusätzlich gelten die Richtlinien des Umweltbundesamtes sowie die Vorschriften der örtlichen Wasserversorgungsunternehmen. Der Einbau von Produkten, die diesen Anforderungen entsprechen, hat höchste Priorität, vor allem für den Schutz und die Sicherheit des Trinkwassers.

Beim Erdeinbau von Wasserzähleranlagen besteht vor allem im Winter die Gefahr, dass der Boden und somit auch der Wasserzähler einfriert. Eine hochqualitative Isolierung kann dieses Problem vermeiden, Sicherheit besteht jedoch nicht. Schwierigkeiten entstehen zudem beim Ablesen und Wechseln des Wasserzählers. Bei großen, begehbaren Schächten ist ein zeitintensiver Einstieg in den Schacht erforderlich. Die heute gängigen, nicht begehbaren Schachtvarianten sind hier schon deutlich anwenderfreundlicher, da die Bedienung durch eine Einzelperson ausreicht. Jedoch muss der Wasserzähler an einer aufwendigen Kinematik oder mitsamt Schläuchen aus dem Schacht gezogen werden um ihn ablesen oder wechseln zu können.

Ganz neu ist das Schachtkonzept von BEULCO: Der Wasserzähler befindet sich nicht mehr am Boden des Schachtes, sondern direkt unter der Abdeckung, so kann er einfach abgelesen und gewechselt werden. Der feste Einbau minimiert die Beweglichkeit von Einbaukomponenten und reduziert somit effektiv mögliche Schadensquellen nach jahrelangem Einsatz. Die spezielle Isolierung unterstützt die geothermische Wirkung. Die vom Grund des Schachtes eindringende Wärme steigt im Inneren nach oben und sammelt sich dort. Dadurch kann auch bei sehr niedrigen Temperaturen ein frostfreier Einbau des Wasserzählers sichergestellt werden.

Durch seine geringe Stellfläche von nur 0,4m x 0,6m und den modularen Aufbau ist der BEULCO-Wasserzählerschacht ohne aufwändige Erdarbeiten einfach im Rohrgraben zu installieren. Erweist der Schacht sich vor Ort als zu klein, kann er durch zusätzliche Aufsatzmodule individuell und unkompliziert vergrößert werden.
Der Schacht ist bis zu 40% leichter als andere Modelle und ermöglicht so den schnellen Transport und den zeitsparenden Einbau. Die Abdeckung sollte nach dem notwendigen Einsatzfall ausgewählt werden. BEULCO bietet hier passende Abdeckungen für unterschiedliche Belastungsgrenzen, zum Beispiel Grünflächen und Parkanlagen mit Belastungen bis 1,5 Tonnen oder Straßenflächen mit Belastungen bis 25 Tonnen.

Drückendes Grundwasser und eindringendes Oberflächenwasser sind für den Einsatz von Wasserzählerschächten häufig kritische Faktoren. Schächte müssen vor Auftrieb gesichert werden. Falls durch eine undichte Abdeckung Wasser eintritt, befinden sich Wasserzähler und Armaturen schnell in Berührung mit verschmutzem Wasser, welches nur selten wieder völlig entfernt werden kann. Der BEULCO Schacht ist speziell auf diese Faktoren ausgelegt. Er ist ganz bewusst nicht als geschlossenes System konzipiert, so dass eindringendes Wasser schnell wieder ablaufen kann. Durch die hohe Einbaulage des Wasserzählers bleiben die Installationskomponenten sicher vor eindringendem Wasser geschützt. Im Gegensatz zu geschlossenen Schachtsystemen läuft das eindringende Wasser schnell und kontrolliert über die Ablauföffnungen im Schachtboden in die Sickerschicht bzw. das Erdreich ab.

Bei Produkten in Kontakt mit Trinkwasser spielt das eingesetzte Material eine große Rolle. Die Planung, der Bau und der Betrieb von Trinkwasserinstallationen haben so zu erfolgen, dass Gefährdungen und Krankheiten durch die Installation nicht verursacht werden.
Der Wasserzählerschacht ist mit Einbauten in bewährter BEULCO-Qualität ausgestattet. Alle verwendeten Werkstoffe der trinkwasserführenden Bauteile entsprechen den neusten Anforderungen der Trinkwasserverordnung, des Umweltbundesamtes und des DVGW. Die trinkwasserführenden Bauteile des BEULCO-Wasserzählerschachtes entsprechen dem Einsatz mit kaltem Trinkwasser nach DIN 2000. Alle Bauteile sind für einen zulässigen Betriebsdruck von PN 10 ausgelegt. Die bewährten und wartungsfreien Quickturn-Ventile ermöglichen einen reibungslosen Zählerwechsel auch nach langen Standzeiten ohne eine Betätigung. Die Oberteile der Ventile sind absolut totraum- und wartungsfrei und mit nur 2,5 Umdrehungen sehr schnell geöffnet bzw. geschlossen.

Pressekontakt:

BEULCO GmbH & Co. KG
Ina Scheppe
Kölner Str. 92
57439 Attendorn

Firmenportrait:

BEULCO blickt auf eine mehr als 60jährige Erfahrung in der Konstruktion und Fertigung von Verbindungsteilen für PE-Rohre zurück. Als einer der ersten Anbieter von Messing-Verschraubungen für Kunststoffrohre, liefert das Unternehmen heute Verbindungstechnik aus unterschiedlichsten Metallen (Messing, Rotguss, Stahl, Edelstahl, Aluminium). Aufgrund der Produktionskompetenz in den Bereichen Pressen, Gießen und Drehen werden auch zahlreiche, kundenindividuelle Lösungen für Anwender aus den Bereichen Solar, Pumpenindustrie und Wasseraufbereitung, Heizungs- und Armaturenindustrie sowie Gebäude- und Haustechnik realisiert.


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.