Zukunft geht nur mit den Sozialpartnern

Veröffentlicht von: Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Veröffentlicht am: 08.06.2016 14:16
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Berlin, 6. Juni 2016 - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (http://www.bmwi.de/DE/Ministerium/Minister-und-Staatssekretaere/Visitenkarten/sigmar-gabriel.html) lud am 6. Juni 2016 Vertreter von Arbeitgeberverbänden, darunter BdS-Präsidentin Gabriele Fanta zusammen mit Vertretern der Gewerkschaften zum Sozialpartnerempfang ins BMWi ein. Er setzte damit ein Zeichen, dass die Herausforderungen der Zukunft nur unter enger Einbindung der Sozialpartner gestaltet werden könnten. Starke Sozialpartner seien unverzichtbarer Garant für sozialen Frieden. So könne beispielsweise die Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft nur über die Integration in die Betriebe unserer Wirtschaft gelingen ? ein Kernthema des BdS. Gabriele Fanta steht als BdS-Präsidentin für die Branche der Chancen. Über 120 Nationen arbeiten in den Restaurants der BdS-Mitglieder. Nirgendwo anders bekommen Menschen ohne Vorqualifikation solche Chancen ? und das bei verlässlichen und transparenten Arbeitsbedingungen nach den BdS-Tarifverträgen. Die Tarifbindung ist für alle BdS-Mitgliedsrestaurants zwingend.

Mit dieser Kernkompetenz rund um Integration und Verlässlichkeit überzeugte die BdS-Präsidentin bereits am 31. Mai 2016 auf dem OECD (http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/bdsnachricht/bds-praesidentin-gabriele-fanta-bei-der-oecd.html) ?Forum lunch debate Migration & Integration? vor internationalem Publikum. "Wir müssen Menschen mit Bleibeperspektive schnellstmöglich in Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnisse bringen, damit sie integrierter Bestandteil unserer Gesellschaft werden können", so Gabriele Fanta. Die Systemgastronomie könne hier wie kaum eine andere Branche einen Beitrag leisten und tue dies täglich.


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/bundesverband-der-systemgastronomie-e-v/pressreleases/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-1433654) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) (http://www.mynewsdesk.com/de/bundesverband-der-systemgastronomie-e-v).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://shortpr.com/txhbi5" title="http://shortpr.com/txhbi5">http://shortpr.com/txhbi5</a>

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
<a href="http://www.themenportal.de/politik/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-95056" title="http://www.themenportal.de/politik/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-95056">http://www.themenportal.de/politik/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-95056</a>

Pressekontakt:

Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Valerie Holsboer
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20 80807 München
+49 (89) 3065879-30
holsboer@bundesverband-systemgastronomie.de
http://shortpr.com/txhbi5

Firmenportrait:

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Der BdS vereint die relevanten Player der Systemgastronomie, zu denen unter anderem die Marken Burger King: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/burger-king.html, KFC: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/kfc.html, McDonalds: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/mcdonalds.html, Nordsee,: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/nordsee.htmlPizza Hut: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/pizza-hut.html, Starbucks: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/starbucks.html, Vapiano: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/vapiano.html, aber auch neuere Konzepte wie beispielsweise coa: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/coa.html, YAZ: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/yaz.html oder Burgerlich: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/burgerlich.html zählen. Die BdS-Mitgliedsmarken erwirtschafteten 2015 mit über 100.000 Beschäftigten rund fünf Milliarden Euro in über 2.700 Restaurants.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.