KMUs sind in Sachen Digitalisierung viel zu zurückhaltend

Veröffentlicht von: Ebbing Unternehmensberatung
Veröffentlicht am: 10.06.2016 09:40
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Analysewerkzeug soll helfen, die Firmenchefs aufzuklären, wo Nachholbedarf besteht

Fulda - Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist das Thema in den Medien. Während große Unternehmen und der Mittelstand sich auf den Weg gemacht haben, Geschäftsprozesse anzupassen, reagieren die kleinen und mittleren Unternehmen äußerst zurückhaltend. Ihnen fehlen Vertrauen und Verständnis in Weiterbildung und Anwendung zu investieren.

Die Liste, warum die Firmenchefs der KMUs sich an die Digitalisierung ihres Unternehmen nicht ran machen wollen, ist lang. Ob Mitarbeitergewinnung und -bindung, Neukundengeschäft oder Optimierung von Arbeitsprozessen, in jedem Bereich hält die Digitalisierung Einzug. Letztlich sollen Kosten reduziert, und die Produktivität gesteigert werden. Allerdings sind die Inhaber nicht so leicht von diesen Argumenten zu überzeugen. Zu sehr fehlt das Verständnis sowohl technisch, sozial und betrieblich den Nutzen der Digitalisierung zu erfassen. Negative Erfahrungen der KMUs und das leidige Thema des Datenschutzes tragen obendrein dazu bei, dass die Digitalisierung ignoriert wird.

Die Unternehmensberaterin Tanja Ebbing aus Neuhof bei Fulda kennt die Schwierigkeiten ihrer Zielgruppe zu genüge. Sie unterstützt seit Jahren KMUs aus ganz Osthessen und benachbarten Regionen mit ihrem betriebswirtschaftlichen Know-how. "Meine Kunden sind in Sachen Digitalisierung größtenteils überfordert", gibt die KMU-Fördermittelberaterin® (http://www.ebbing-beratung.de/) zu bedenken. "An finanzieller staatlicher Unterstützung zur Weiterbildung der Chefs und ihres Personals mangelt es nicht. Es gibt je nach Bundesland eine Reihe von Fördermaßnahmen rund um die "Digitale Agenda"", so die diplomierte Betriebswirtschaftlerin weiter. "Als Beraterin fehlt mir eine Übersicht, welches Wissen mein Kunde schon hat und wo ich ihm in seiner Situation am besten helfen kann". Deshalb plant Tanja Ebbing ein Analysetool zur Messung der digitalen Kompetenz entwickeln zu lassen, was Wissenslücken bei KMUlern aufdeckt. Damit können dann strategische Beratungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Dienstleistungen so vorbereitet werden, dass sie genau dem Bedarf des Unternehmens entsprechen.

Neben der Beratungsleistung werden beispielsweise auch die Einführung entsprechender e-Business-Software-Lösungen sowie die Umsetzungsbegleitung gefördert. Darüber hinaus gibt es Fördermaßnahmen im Bereich Internet-Marketing sowie die Anschaffungen von Hard- und Software. Tanja Ebbing geht es darum maßgeschneiderte Konzepte anzubieten, die von den Unternehmern selbst oder mit Partnern umgesetzt werden können.

Mit ihrer Idee eines Analysetools stößt Tanja Ebbing in ihrem Kollegenkreis auf überwiegende Zustimmung. Sie hat bereits mit der Firma ToolStage Softwareengineering einen Software-Partner gewinnen können, der die Programmierung übernehmen wird. Ebenso hat das Institut für Technik der Betriebsführung im Deutschen Handwerksinstitut e.V. Interesse, die Entwicklung des Tools zu unterstützen.

Informationen zur Entwicklung des Tools sowie Vorträge und Seminare mit Tanja Ebbing sind auf der Website unter http://www.ebbing-beratung.de/ zu finden.

Pressekontakt:

Thomas Noll - Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2 36145 Hofbieber
06657-2399960
t.noll@der-internet-redakteur.de
http://der-internet-redakteur.de

Firmenportrait:

Tanja Ebbing bietet seit mehr als 22 Jahren Existenzgründungs- und Fördermittelberatung für kleine und mittlere Unternehmen an. Sie unterstützt ihre Kunden nicht nur beim Aufbau von Unternehmen, sondern hilft auch in allen Fragen zur Unternehmensnachfolge. Zu den Aufgaben von Tanja Ebbing, die ausgebildete KMU-Fördermittelberaterin® ist, gehören die Strategieentwicklung, die Aufstellung eines Businessplans sowie der Aufbau eines Marketingkonzeptes und Umsetzungsbegleitung. Neben ihrer Beratungstätigkeit hält die Wirtschafts-Dipl.-Betriebswirtin Seminare und Vorträge und ist beim NWB-Verlag als Autorin Expertin für öffentliche Fördermittel und Innovationsberatung tätig.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.