DAJIN ERHÄLT POSITIVE LITHIUM ERGEBNISSE VON TEELS MARSH

Veröffentlicht von: Dajin Resources Corp.
Veröffentlicht am: 10.06.2016 09:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

9. Juni, 2016 - Vancouver, BC - Dajin Resources Corp. ("Dajin") (TSX-V: DJI) (OTC: DJIFF) (Frankfurt: A1XF20) ist erfreut zu berichten, dass sie sehr erfolgreiche Ergebnisse von dem im April 2016 durchgeführten Schneckenbohrungs-Sediment-Probenprogramm von dem 100% eigenen Teels Marsh Lithium Projekt , Mineral County, 50 Meilen nordwestlich von der produzierenden Lithiummine in Clayton Valley, Nevada, gelegen, erhalten haben. Das Probenprogramm hat detaillierte Informationen über den nordwestlichen Teil der Playa geliefert. 20 Solenproben haben Lithiumgehalte von bis zu 71 ppm enthalten, mit einem durchschnittlichen Wert von 19 ppm sowie Borgehalte von bis zu 930 ppm, mit einem durchschnittlichen Wert von 227 ppm. Die damit verbundenen Sedimente zeigten Lithiumgehalte von bis zu 740 ppm, mit einem Durchschnittswert von 475 ppm. Die Borgehalte zeigten Konzentrationen von bis zu 11.800 ppm, mit einem Durchschnittswert von 2.600 ppm. Diese Ergebnisse, kombiniert mit früheren Ergebnissen aus Schneckenbohrprogrammen Ende 2014 und Anfang 2015 bestätigen, dass die oberflächennahen Lithiumgehalte (12 Fuß (3,6 m)) in Sedimenten vom Osten Richtung Westen der Playa ansteigen. Von < 50 ppm im nordöstlichen Teil der Playa bis zu einem Höchstwert von 740 ppm im nordwestlichen Teil der Playa. Lithiumsolengehalte in oberflächennahen Schichten von der gesamten Playa, betragen weniger als 10 ppm, steigen jedoch Richtung Nordwesten der Playa, auf bis zu 71 ppm an. Es wird angenommen, dass die erhöhten Lithiumkonzentrationen im Nordwesten der Playa im Zusammenhang mit den versteckten geothermischen Wasservorkommen stehen, die, wie bekannt ist, direkt unter der Oberfläche an der nordwestlichen, westlichen und südwestlichen Grenze der Playa vorkommen.
Vorherige Geoprobe-Proben im Jahr 2015 mit Tiefen von bis zu 200 Fuß (60m) waren auf den östlichen Teil der Playa limitiert, wo die trockenere Bodenbeschaffenheit einen einfacheren Zugang gewährte. So waren hier die Lithiumgehalte in flachen Sedimenten niedrig. Sedimente, die aus tieferen Bereichen der Geoprobe Löcher (10 bis 30 Fuß (3 bis 9 m), zeigten maßgeblich höhere Konzentrationen (durchschnittlich 169 ppm Lithium) im Vergleich zu flacheren Tiefen (Oberfläche bis 10 Fuß, Oberfläche bis 3 Meter),die einen durchschnittlichen Wert von 32 ppm Lithium gezeigt haben. Dieses gezeigte Potential lässt annehmen, dass sich höhere Lithiumkonzentrationen in tieferen Schichten des geschlossenen Beckens befinden.

Die hier genannten 20 Solenproben wurden auf dem Gebiet bei 5 Mikronen gefiltert und mit Säure versetzt, bevor sie ins Labor geschickt wurden. Standard und Blank Samples wurden beigefügt, die Flüssigkeiten wurden, als Teil eines QA/QC Programms, in verschiedenen Laboratorien analysiert. Die Research Dokumentation hinsichtlich der Charakteristika des Lithiums in den Solen wird derzeit von der University of British Columbia erstellt, finanziert durch den Research Zuschuss durch die National Science and Engineering Research Council of Canada (NSERC), siehe hierzu auch unsere Pressemeldung vom 21. Mai 2016.
" Dieses sind einige der besten Lithiumgehalte die wir seit langer Zeit außerhalb von Clayton Valley in Nevada gesehen haben" sagte Brian Findlay, Vorstand und CEO. " Wir sind immer noch im frühen Explorationsstadium in Teels Marsh, und wir können es kaum erwarten unsere ersten Bohrungen durchzuführen, um maßgebliches Potential von Lithiumgehalten in den tiefergelegeneren Solen zu finden."

Ein initiales Bohrprogramm ist für den Herbst dieses Jahres geplant. Ein sich derzeit in der Durchführung befindliches seismisches Gutachten wird, mit detaillierten Gravitations- und Strukturmodellen kombiniert, um strukturelle Becken und flüssigkeitsführende Ziele zu definieren.

Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden unter Berücksichtigung der Bestimmungen der kanadischen Vorschriften des National Instruments 43-101 angefertigt, und wurden von Dajins Aufsichtsrätin Dr. Catherine Hickson, P.Geo, einer entsprechend qualifizierten Person, genehmigt.

Über Dajin: (www.dajin.ca)

Dajin ist eine junge Energiemetall Explorationsgesellschaft, die 100% an 265 alluvialen Claims in der Teels Marsh Region, Mineral County, Nevada, hält, von denen bekannt ist, dass sie Lithium und Bor enthalten. Diese Claims decken ein Gebiet von insgesamt 5.282 Ar (2.138 Hektar) ab und grenzen an die Geburtsstätte der ersten Borax Mine von US Borax Corp. Dajin hält weiterhin 191 Claims, mit einer Größe von insgesamt 3.851 Morgen (1.558 Hektar) in der Alkali Lake Region, Esmeralda County, Nevada. Dajin hat einen Vertrag mit Nevada Energy Metals Inc. (TSX-V: BFF) geschlossen, um diese Claims, die sich ca. 7 Meilen (12 km) nordöstlich von Rockwoods Clayton Valley Lithiummine befinden, zu explorieren.

Dajin hält darüberhinaus 100% an Konzessionen oder Konzessionsanmeldungen in der Jujuy Provinz in Argentinien, die in Regionen akquiriert wurden, von denen bekannt ist, dass sich dort Lithium-, Bor- und Kaliumhaltige Solen befinden. Diese Konzessionen umfassen ein Gebiet von ungefähr 93.000 Hektar (230.000 Morgen) und befinden sich in den Salinas Grandes/Guayatayoc Salzseebecken, angrenzend an Konzessionen, die von Orocobre Limited (TSX-T:ORL) gehalten werden, die eine Partnerschaft mit Toyota Tsusho haben. Im Juli 2015 hat Dajin eine Vereinbarung mit der Tres Morres Cooperativa geschlossen, um das San Jose Projekt, bestehend aus den Mineralkonzessionen San Jose und Navidad, die zusammen 4.400 Hektar (10.873 Morgen) innerhalb des Salinas Grandes Salar umfassen, zu explorieren.

Im Namen des Aufsichtsrates von DAJIN RESOURCES CORP.

Brian Findlay, Vorstand

Die TSX Venture Exchange Börse hat die Originalversion dieser Pressemitteilung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit des Inhaltes. Dies ist eine Übersetzung der englischen Pressemitteilung. Nur die englische Originalversion ist verbindlich. Es besteht keine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung. Die maßgebliche englische Originalpressemitteilung kann auf der Webseite von Dajin Resources Corp. eingesehen werden.

Pressekontakt:

Dajin Resources Corp.
Brian Findlay
West Pender Street 789 V6C1H2 Vancouver
+1 (604) 681 6151
info@dajin.ca
www.dajin.ca

Firmenportrait:

Dajin ist eine junge Energiemetall Explorationsgesellschaft, die 100% an 265 alluvialen Claims in der Teels Marsh Region, Mineral County, Nevada sowie 100% and insgesamt Claims mit einem Gebiet von 93.000 Hektar in Argentinien inmitten des Lithium Dreiecks, der Weltklasse Lage von heutigen Lithiumprojekten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.