STARFACE Cloud: Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Veröffentlicht von: STARFACE GmbH
Veröffentlicht am: 10.06.2016 12:08
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Karlsruhe, 8. Juni 2016. STARFACE Partner können neu beauftragte STARFACE Cloud Lösungen ab sofort gemeinsam mit ihren Kunden 30 Tage kostenlos testen. Anwender erhalten auf diese Weise vor der Entscheidung die Möglichkeit, sich im Echtbetrieb von den Vorzügen der Cloud Services zu überzeugen.

"Viele Kunden liebäugeln heute mit der Migration in die Cloud - möchten die Cloud-basierte UCC-Umgebung vorab aber auf Herz und Nieren testen. Unsere Partner haben daher immer wieder den Wunsch nach einer kostenlosen Testphase geäußert - und es freut uns sehr, dass wir diesem Ruf nun Rechnung tragen können", erklärt Christoph Scheuermann, der bei STARFACE für die Vermarktung der Cloud-Produkte verantwortlich zeichnet. "In der Testphase können sich die Kunden gemeinsam mit den Partnern vom Potenzial unserer UCC-Plattformen überzeugen - und die vielgelobte Flexibilität der Cloud im Echtbetrieb testen. Wer das einmal selbst ausprobiert hat, wird die Möglichkeiten der Cloud nicht mehr missen wollen."

Für STARFACE Partner ändert sich mit der Einführung der Testphase nichts: Sie geben die neuen Cloud-Instanzen wie gehabt online in Auftrag. Die Berechnung der Services beginnt allerdings erst nach Ablauf der 30 Tage. Löscht der Partner die Cloud-Instanz vor dem 30. Tag, entstehen ihm keine Kosten.

STARFACE in der Cloud
Im Rahmen der STARFACE Cloud Services erhalten Unternehmen Zugriff auf eine individuelle, extern gehostete UCC-Plattform, die exakt auf ihre Anforderungen abgestimmt ist. Sie profitieren dabei von allen UCC-Features dedizierter STARFACE Appliances - darunter Chat-, Voicemail-, Webcam-, Intercom-, File-Transfer-Services oder Telefonkonferenzen per Mausklick. Die Möglichkeit zur nahtlosen CRM- und ERP-Integration macht darüber hinaus Kommunikationsprozesse effizienter und stellt einen hochwertigen Kundenservice sicher.

Gehostet wird die Cloud-basierte Telefonanlage in hochsicheren, hochverfügbaren Datacentern in Deutschland, wo die Telefonanlagensoftware kontinuierlich aktualisiert wird. Unternehmen müssen also intern kein spezifisches TK-Know-how mehr vorhalten, sondern erhalten eine wartungsfreie TK-Anlage, die im Hinblick auf Features und Sicherheit jederzeit auf dem neuesten Stand ist. Dank Zero-Touch-Provisioning und Zero-Touch-Konfiguration gestaltet sich auch die Anbindung der Endgeräte an die Cloud-Anlage in der Regel unkompliziert.

Mehr über die STARFACE Cloud Services erfahren interessierte Leser unter www.starface.de.

Pressekontakt:

H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2 91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Firmenportrait:

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage - STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 - wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.