So lassen sich hohe Lasten ohne Hydrauliköl verstellen

Veröffentlicht von: Wassenberg Public Relations für Industrie & Technologie GmbH
Veröffentlicht am: 10.06.2016 12:15
Rubrik: Industrie & Handwerk


Movotec SMS: stufenlose und vollelektrische Höhenverstellung von Werkbänken
(Presseportal openBroadcast) - Altdorf, 10. Juni 2016 – Ob Werkbänke, Arbeitsplätze oder Kücheneinrichtung: Sie alle lassen sich mit dem Movotec Spindel Motor System (SMS) stufenlos höhenverstellen. Der Elektromotor mit Spindelantrieb ist eine platzsparende Alternative zu gängigen Hydrauliksystemen. Hinter dem System steckt Suspa – ein Spezialist für Höhenverstellungen aus Altdorf bei Nürnberg, der sein Know-how aus dem Automotive-Bereich in die Entwicklung hat einfließen lassen.

Bei der Höhenverstellung schwerer Lasten kommen oftmals Hydrauliksysteme zum Einsatz, die mit einer Hydraulikpumpe Öl in Hubelemente drücken und eine Aufwärtsbewegung verursachen. Das Problem: Neben den Hubelementen und einer Steuerung muss man am Objekt zusätzlich eine Pumpe und Hydraulikleitungen installieren. Das kostet Platz und Zeit. Eine Alternative bietet Suspa aus Altdorf bei Nürnberg – ein Hersteller von Gasdruckfedern, Dämpfern und Höhenverstellungen: das Movotec Spindel Motor System (SMS). Dieses ist 1:1 austauschbar mit den Hydraulik-Systemen, da das Lochbild für die Anschraubungen, die Geometrie und die Größe identisch sind.

SMS benötigt weniger Bauraum als Hydrauliksysteme

„Das SMS besteht lediglich aus einem Elektromotor mit Spindelgetriebe, den sogenannten Aktoren (Hubelementen) und einer Steuerung“, erklärt Andreas Strobel, Director Marketing und Sales Mechanical Applications. „Dadurch benötigt es deutlich weniger Bauraum als ein Hydrauliksystem und lässt sich deutlich schneller und einfacher montieren.“ Das System sei zudem kompakter als viele elektrische Lösungen des Wettbewerbs. „Wir konnten Erfahrungen, die wir beim Bau von Spoilerantrieben gesammelt haben, in die Entwicklung einfließen lassen und somit ein besonders kompaktes System, mit einer enormen Leistungsdichte realisieren.“ Der Durchmesser des Gehäuses beträgt lediglich 35 mm.

Aktoren können 1,2 Tonnen Last bewegen

Trotz seiner Kompaktheit ist das SMS leistungsstark. Jeder Aktor kann 150 Kilogramm anheben. Bis zu acht Aktoren lassen sich zusammenschließen, sodass sich eine maximale Last von 1,2 Tonnen bewegen lässt. Eine Integration des SMS in Produktions- und Montagelinien ist somit äußert einfach realisierbar. Die Geschwindigkeit liegt dabei bei acht Millimetern pro Sekunde. Der elektrische Spindelantrieb ermöglicht zudem größere Bewegungsfreiheit. Da das mechatronische System ohne Hydrauliköl arbeitet, sind auch Belastungen von bis zu 75 Kilogramm in Zugrichtung möglich. Bei vielen hydraulischen Systemen hingegen ist aktives Zurückziehen des Öls nicht möglich, weil dabei ein Vakuum entstünde. „Zukünftig werden Höhenverstellungen mit moderner Spindelaktorentechnik, wie bereits im SMS eingesetzt, gängige Hydrauliksysteme sukzessive ersetzen“, so Strobel.

Verzicht auf Hydrauliköl: Prädestiniert für den Lebensmittelbereich

Zum Einsatz kommt das SMS beispielsweise bei Werk- und Montagearbeitsplätzen. „Werkbänke sind derzeit noch massiv, es gibt aber einen Trend zur Verschlankung für ein optisch ansprechenderes Design“, sagt Strobel. „Deshalb ist kleiner Bauraum bei Systemen zur Höhenverstellung gefragter denn je.“ Zum Einsatz kommt das SMS auch bei industriellen Fließ- und Montagebändern. Gleichzeitig wird es den strengen Hygienevorschriften im Lebensmittelbereich gerecht, da es ohne Hydrauliköl auskommt, das bei einer Beschädigung auslaufen könnte. Einige Lebensmittelhändler setzen es beispielsweise ein, um die Theke zum Reinigen zu neigen. Darüber hinaus ist das SMS für die Höhenverstellung von Massage-, Ergoliegen und Kücheninseln geeignet.

Erhältlich ist das SMS in vier Größen – mit den Hublängen 150, 200, 300 oder 400 Millimeter. Einstellen lässt sich die gewünschte Höhe stufenlos über einen Handschalter, der sich am Objekt montieren lässt. Bei der 300er-Version beispielsweise ist das System eingefahren 635 Millimeter lang. Wenn der Motor die Spindel auffahren lässt, ist eine maximale Länge von 935 Millimeter möglich.

Pressekontakt:

Firmenkontakt
Suspa GmbH
Inge Lubik
Marketing Mechanical Applications
Industriestraße 12 - 14
90518 Altdorf b. Nürnberg
Tel: +49 (0) 9187 930 338
ILubik@de.suspa.com

Presse:
Wassenberg Public Relations für
Industrie und Technologie GmbH
Michaela Wassenberg
Rollnerstr. 43
D-90408 Nürnberg
Tel: +49 911 / 598 398-0
Fax: +49 911 / 598 398-18
m.wassenberg@wassenberg-pr.de
www.wassenberg-pr.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.