Ethik Society zeichnet Mosca GmbH aus

Veröffentlicht von: Jürgen Linsenmaier - Redner & Reputationsexperte
Veröffentlicht am: 10.06.2016 13:48
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Umreifungsspezialist engagiert sich international für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis

Waldbrunn / Schorndorf, 10. Juni 2016.
Die Mosca GmbH, Umreifungsspezialist aus Waldbrunn, wurde jüngst für ihr ethisches Handeln und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als "Member der Ethik Society" ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltigem Wirtschaften beschäftigen.

Neben dem Wissenstransfer und Austausch mit den anderen Akteuren in der Ethik Society, die sich ebenfalls ethischen Business-Grundsätzen verpflichtet fühlen, möchte die Mosca GmbH so auch zu einer politischen Debatte rund um dieses wichtige Thema beitragen und sowohl regional und national als auch international mit dafür sorgen, dass ethische Grundsätze im Business mehr Gewicht bekommen.

"Seit vielen Jahrzehnten folgen wir den Prinzipen des ehrbaren Kaufmanns. Langfristiger Geschäftserfolg ist nur möglich, wenn alle beteiligten Akteure fair miteinander umgehen und am Ende auch alle profitieren können - Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter und die Gesellschaft", sagt Simone Mosca, die gemeinsam mit ihrem Mann Timo Mosca das Unternehmen leitet. Dabei wollten sie und ihr Mann ganz persönlich Vorreiter sein und die internationalen Kontakte der Mosca GmbH aktiv nutzen. Deswegen wirkten sie gerne und mit Stolz in der Ethik Society mit.

"Wir freuen uns, dass wir Simone und Timo Mosca als wegweisende Unternehmerpersönlichkeiten als Member der Ethik Society haben gewinnen und auszeichnen können", erklärt Jürgen Linsenmaier, Initiator der Ethik Society. Mit den beiden Unternehmern habe die Gemeinschaft zwei wichtige Partner gewonnen, die glaubhaft für Ethik einstünden und die mit ihrem Gewicht viel für die Ethik Society, ethisches Wirtschaften im Allgemeinen und die Entwicklung allgemeiner ethischer Grundsätze im Besonderen bewirken können.

"Das Thema Ethik ist in vielen Chefetagen und Unternehmerköpfen angekommen", sagt Jürgen Linsenmaier, der als Vortragsredner und Marketingprofi immer wieder Unternehmen rund um die Themen Reputation, Renommee und Integrität berät und begleitet. Er ist der Ideengeber für die Ethik Society, mit der er "eine lebendige Plattform des Austauschs und der Begegnung" geschaffen hat.

"Ethisches Handeln in Unternehmen ist eine ganzheitliche Aufgabe. Es geht um weit mehr als um Marketing und definierte Werte. Ethik zeigt sich auch und vor allem im schonenden Umgang mit Ressourcen, in der Führung von Mitarbeitern, in der Qualität der Produkte und der Lieferkette sowie in der eigentlichen Leistungserbringung", verdeutlicht der mehrfache Buchautor Linsenmaier. Ethik betreffe alle Bereiche eines Unternehmens und könne nicht verordnet werden. Ethik müsse gelebt werden. Um das zu erreichen, biete die Ethik Society praktische Unterstützung.

Wer sich für die Ethik Society oder eine Mitgliedschaft interessiert, findet weitere Informationen unter www.ethik-society.com. Mehr über die Mosca GmbH gibt es unter www.mosca.com.


Hintergrund Mosca GmbH

Umreifungsmaschinen der Mosca GmbH aus Waldbrunn sind branchenübergreifend im Einsatz und sichern unterschiedlichste Güter für den Transport: von Wellpappe über Baustoffe, Zeitungen oder Lebensmittel bis hin zum Logistikbereich oder dem Versandhandel. Das Maschinenangebot reicht von kompakten Universalgeräten mit breitem Einsatzspektrum bis zu vollautomatischen Hochleistungsmaschinen, die sich in jede übergeordnete Automatisierungslinie einbinden lassen. 1981 stellte Mosca die 1.000ste Maschine her, 30 Jahre später, im Jahr 2011, wurde die 100.000ste Maschine ausgeliefert. Seit 2008 läuft in Muckental nahe des Hauptsitzes außerdem eine Bandproduktion: Hier stellt das Unternehmen rund um die Uhr im vollautomatischen Betrieb hochwertige Umreifungsbänder aus PP, PET sowie dem biokompatiblen Kunststoff PLA her.

Mit seinen Entwicklungen hat das Unternehmen seit den Anfängen die gesamte Umreifungsbranche maßgeblich geprägt. Viele heute branchenübliche Technologien nahmen ihren Ursprung in Waldbrunn.

Gegründet wurde das Unternehmen 1966 in Hilden bei Düsseldorf, 1969 entstand das erste eigene Werk in Zwingenberg am Neckar. 1983 eröffnete das Unternehmen mit einer Vertretung in Pennsylvania die erste internationale Niederlassung, bis heute sind die USA einer der Hauptmärkte des Unternehmens. Gleichzeitig wurde das erste Werk in Waldbrunn, dem heutigen Firmensitz, gebaut - weitere Gebäude und Hallen kamen in den Anschlussjahren hinzu. Nach Erweiterung des Werks in Waldbrunn um 8.000 qm wurde das Werk in Zwingenberg 2005 aufgelöst.

Heute verfügt das Familienunternehmen weltweit über 16 Niederlassungen und Produktionsstandorte - außer in den USA auch im asiatischen Raum, in Australien, Finnland, Kanada, Mexiko, Polen, Spanien sowie in Großbritannien. Weltweit beschäftigt Mosca rund 850 Mitarbeiter, die rund 140 Millionen Euro erwirtschaften. Ein internationales Vertriebs-, Service- und Beratungsnetz steht Kunden weltweit vor Ort zur Verfügung. Timo Mosca leitet das Unternehmen seit 1993 als Geschäftsführer, seine Frau Simone stieg 2008 als Geschäftsführerin der Bandproduktion in Muckental in den Betrieb ein.

Seit nunmehr 50 Jahren behaupten sich die Umreifungsexperten mit ihren kontinuierlichen Neuentwicklungen als Qualitäts- und Technologieführer der Umreifungsbranche.

Weitere Informationen unter www.mosca.com.

Pressekontakt:

Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17 57072 Siegen
+49 171 2023223
falk.al-omary@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Firmenportrait:

Jürgen Linsenmaier ist Ethik- und Reputationsexperte, Marketingprofi, Vortragsredner, mehrfacher Buchautor sowie leidenschaftlicher Werber für unternehmerische Freiheit mit ethischer Verantwortung. Er beweist täglich, dass ethisches Handeln und wirtschaftlicher Ertrag kein Widerspruch, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind. Als Vortragsredner, Berater und Gründer der Ethik Society, einem Zusammenschluss kleiner, mittlerer und großer Betriebe, die sich mit dem Thema Ethik beschäftigen und Best-Practices teilen, hat er sich zum Ziel gesetzt, Unternehmern eine pragmatische Ethik näher zu bringen - ein Handeln, das jeder in seinem Betrieb umsetzen kann und das gleichermaßen den wirtschaftlichen Interessen und der Gesellschaft dient.

Seinen Erfahrungsschatz sammelte Jürgen Linsenmaier in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen und Workshops begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens - pragmatisch ethisch, reputationsfördernd und umfassend verantwortungsbewusst.

Weitere Informationen unter www.juergen-linsenmaier.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.