biozentrale Gemüsechips jetzt in zwei neuen Sorten

Veröffentlicht von: Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH
Veröffentlicht am: 12.06.2016 13:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - So snacken Champions!

Rechtzeitig zur Fußball-EM stellt die Bio-Zentrale im 40. Jubiläumsjahr zwei neue Sorten Gemüsechips vor: "Lila Süßkartoffeln & Chioggia Beete" und "Süßkartoffeln mit Rosmarin" heißen die neuen Stars in der Aufstellung der Gemüsechipsmannschaft der Bio-Zentrale. Damit ist das Team der veganen, gluten- und lactosefreien biozentrale Gemüsechips um zwei starke Snack-Alternativen gegenüber normalen Kartoffelchips gewachsen. Durch den Ausbau der erfolgreichen Gemüsechips-Range unterstreicht die Bio-Zentrale so weiter ihre starke Position in diesem Segment. Mit mittlerweile vier Sorten sind somit die biozentrale Gemüsechips schon jetzt die Geschmacks-Europameister 2016. biozentrale Gemüsechips sind der ideale Snack für spannende EM-Fußballabende, die perfekten Begleiter für Grillmeister/innen oder ein idealer Knabberspaß für zwischendurch.

Seit 40 Jahren vertrauen die Verbraucher den Produkten der Bio-Zentrale. Regelmäßige Neuheiten beweisen zudem das Gespür für den aktuellen Zeitgeist. So werden im Jubiläumsjahr 2016, rechtzeitig zur Fußball-EM, zwei neue Sorten Gemüsechips vorgestellt. Durch den Ausbau der erfolgreichen Gemüsechips-Range unterstreicht die Bio-Zentrale so weiter ihre starke Position in diesem Segment.

"Lila Süßkartoffeln & Chioggia Beete" und "Süßkartoffeln mit Rosmarin" heißen die neuen Stars in der Aufstellung der Gemüsechipsmannschaft der Bio-Zentrale. Damit ist das Team der veganen, gluten- und lactosefreien biozentrale Gemüsechips um zwei starke Snack-Alternativen gegenüber normalen Kartoffelchips gewachsen. Mit mittlerweile vier Sorten sind somit die biozentrale Gemüsechips schon jetzt die Geschmacks-Europameister 2016.

"Die Stärken unserer Gemüsechips sind ganz klar die farbliche und geschmackliche Vielfalt ursprünglicher Gemüsearten aus ökologischer Landwirtschaft", sagt Bio-Zentrale Marketingleiterin Gabriele Weiss-Brummer.

Die Lila Süßkartoffel - auch als eine Form der Batate bekannt, gelangte von Amerika in den Mittel-meerraum. Die Chioggia-Beete - eine rot-weiß geringelte Rübe - hat ihren Ursprung in Italien. Der leicht süßliche Geschmack der Beete passt hervorragend zu dem der lila Süßkartoffel. Die Süß-kartoffel selbst gelangte von Mittelamerika über Afrika nach Südeuropa. Hier ist auch der Rosmarin beheimatet. Die Süßkartoffelchips vereinen die Süße der orangefarbenen Batate mit dem angenehm würzigen Aroma von Rosmarin.

biozentrale Gemüsechips sind der ideale Snack für spannende EM-Fußballabende, die perfekten Begleiter für Grillmeister/innen oder ein idealer Knabberspaß für Zwischendurch, den man mit gutem Gewissen genießen kann.

Produktinformationen und Inhaltsangaben:

biozentrale Gemüsechips mit Lila Süßkartoffeln & Chioggia Beete enthalten unter anderem: Chioggia Beete, Lila Süßkartoffeln, Pastinaken, Sonnenblumenöl, schwarzer Pfeffer, Meersalz Facebook (http://facebook.com/biozentrale)
Durchschnittliche Nährwerte pro Tüte (80 g): Energie - 409 kcal

biozentrale Süßkartoffelchips mit Rosmarin enthalten unter anderem:
Süßkartoffeln, Sonnenblumenöl, Meersalz, Rosmarin und Knoblauchpulver
Durchschnittliche Nährwerte pro Tüte (75 g): Energie - 393 kcal

Im Handel sind die beiden neuen Sorten Gemüsechips, neben den bereits bestehenden Sorten "Rote Beete" und "Pastinake, Rote Beete, Karotte, Süßkartoffel", seit Mai zu erhalten. UVP pro Tüte: 1,99 EUR.

Das Produktsortiment der Bio-Zentrale ist unter anderem bei REWE und Edeka erhältlich. Auch online kann man die Produkte erwerben, zum Beispiel über den Händler Amazon.

Weitere Informationen online unter www.biozentrale.de (http://www.biozentrale.de) und auf facebook.com/biozentrale (http://facebook.com/biozentrale)

Pressekontakt:

koemmPR
Sandrina Kömm-Benson
Postfach 22731 10717 Berlin
+49 (0)176 70 35 35 03
office@koemm-pr.de
http://www.koemm-pr.de

Firmenportrait:

Über die Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH
Bio-Zentrale steht für Bio-Produkte in ausnahmslos hoher Qualität. Für Genuss mit gutem Gewissen und im Einklang mit der Natur. Die Bio-Zentrale ist mit den Standorten Köln und Wittibreut auf die Herstellung und den Vertrieb von Lebensmitteln aus kontrolliert ökologischer Erzeugung spezialisiert. Die Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH wurde 1976 gegründet und beherbergt die Marken biozentrale, BIOKIDS und ist Distributeur für Marken wie berioo, Spicebar und Jerome. Seit 2013 gehört die Bio-Zentrale zur KTG Gruppe. Die gesicherte Herkunft und der rein ökologische Anspruch der Bio-Produkte stehen ebenso im Mittelpunkt der Bio-Zentrale Sortimentspolitik, wie der Genuss mit gutem Gewissen, das Vergnügen am Vitalen und das Erlebnis sinnlicher Gaumenfreuden.

Über die KTG Gruppe
Die KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) gehört mit Anbauflächen von 45.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Als integrierter Anbieter erzeugt das Unternehmen Agrarrohstoffe, erneuerbare Energie und Lebensmittel. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Kartoffeln, Soja und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - europäischer Marktführer. Die Anbauflächen befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 auch in den EU-Mitgliedstaaten Litauen und Rumänien. Die KTG hat seit 2011 die Wertschöpfungskette um die Lebensmittelproduktion verlängert. Unter dem Dach von KTG Foods SE befinden sich die Unternehmen Frenzel Tiefkühlkost, Bio-Zentrale Naturprodukte, die Ölmühle Naturoel Anklam und der Frischedienst Linthe sowie die Marke "Die Landwirte". Seit 2015 ist die KTG Gruppe mit einem Vertriebsbüro in Shanghai präsent. Im Geschäftsjahr 2014 hat KTG eine Gesamtleistung von 297,7 Mio. Euro und ein EBIT von 37,1 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und beschäftigte 2014 mehr als 1.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.