Storage-Lösungen in Handelsunternehmen

Veröffentlicht von: ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Veröffentlicht am: 13.06.2016 09:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Waghäusel, 13.06.2016
Im Frühjahr 2016 befragte ITK-Analyst ama Handelsunternehmen zu installierten Storage-Systemen (SAN/NAS) und deren Hersteller. Die Auswertung zeigt im Vergleich mit einer Erhebung aus 2014 nur geringe Veränderungen. Der deutsche Storage-Markt ist weiterhin hoch konzentriert: Rund 78 Prozent aller von ama identifizierten Storage-Systeme stammen von lediglich sieben Anbietern.

IT-Generalist IBM führt im Handel die Rangliste der Storage-Anbieter an (siehe Grafik). An rund jedem fünften Standort (20,7 %) dieser in Deutschland bedeutenden Branche sind SAN- oder NAS-Lösungen dieses Herstellers installiert. Mit einigem Abstand folgen HP mit 12,9 und QNAP mit 12,2 Prozent. Die Mitwettbewerber Netapp und Dell halten jeweils einen Anteil von 10,2 Prozent. Etwas bescheidener fallen die Anteile des Speicherspezialisten EMC sowie die des IT-Generalisten Fujitsu aus (6,8 %/4,8 %).

Axel Hegel, Geschäftsführer der ama und Leiter der Markterhebung: "Der Marktführer im Handel heißt klar IBM. Allerdings büßte der Anbieter im Vergleich mit den 2014 erhobenen Zahlen 1,0 Prozentpunkte ein." Ebenso erging es Netapp (Minus 0,6 Prozentpunkte). Den größten Rückgang verzeichnet HP mit Minus 2,0 Prozentpunkten. Auf der Gewinnerseite stehen Dell (Plus 2,5 Prozentpunkte), QNAP (Plus 1,7 Prozentpunkte) und Fujitsu (Plus 0,5 Prozentpunkte). Hegel: "Diese Zugewinne gingen offensichtlich auch zulasten der nach Marktanteilen kleineren Anbieter". In der Gruppe "Andere Anbieter" fasst ama die Storage-Hersteller zusammen, deren Marktanteile unter der Vierprozent-Marke liegen.

Die Daten für den deutschen Storage-Markt ermittelte ama im Frühjahr 2016 an 2.921 Standorten von Unternehmen/Behörden. Aus dem Branchensegment Handel waren 294 Standorte enthalten. Wobei nur Standorte mit jeweils mehr als 50 PC-Arbeitsplätzen berücksichtigt wurden. Axel Hegel zum Erhebungsansatz: "Die Ermittlung der Marktanteile erfolgt auf der Basis der von unserem Research-Team an den jeweiligen Standorten identifizierten Hersteller von Storage-Lösungen." Die Anzahl der installierten Systeme, der Umfang der Speicherkapazität sowie die erzielten Herstellerumsätze haben keinen Einfluss auf die Anteilsberechnung.


Weitere Informationen
Erste Ergebnisse einer umfassenden Marktanalyse zum Themenkreis Storage und zu den aktuellen Marktstrukturen hat ama in einem Whitepaper zusammengefasst. Das Dokument steht auf der Webseite http://ama-adress.de/marktanalysen/ als Download zur Verfügung. Siehe auch die Blog-Beiträge zu diesem Thema: ama-adress.de/blog/ (http://ama-adress.de/blog/). Weiterführende Informationen unter www.itk-marktmonitor.de (http://www.itk-marktmonitor.de)

Pressekontakt:

ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4 68753 Waghäusel
07254-9596-112
pr@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Firmenportrait:

ama erhebt seit 1988 die IT-Strukturen in Anwenderunternehmen. Dabei entstand eine Basis von 41.000 Firmenprofilen. In regelmäßigen Abständen werden damit themenbezogene Analysen über Veränderungen im ITK-Portfolio der Anwenderunternehmen durchgeführt. ITK-Unternehmen nutzen diese IT-Strukturen-Datenbasis auch zur Wettbewerbsbeobachtung und Leadgenerierung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.