Bestattungswald Waldruh Ostalb eröffenet

Veröffentlicht von: Waldruh Naturbestattung . OEWA Holz GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 13.06.2016 09:56
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Feierliche Eröffnungszeremonie des Bestattungswaldes Waldruh Ostalb bei Lauchheim

Der Bestattungswald Waldruh Ostalb am Erbisberg bei Röttingen (Stadt Lauchheim) ist am Samstag, den 11. Juni 2016 feierlich eröffnet worden. Begleitet von den stimmungsvollen Klängen des evangelischen Posaunenchores Lauchheim/Westhausen wohnten neben Carl-Eugen Prinz zu Oettingen-Wallerstein, Bürgermeisterin Andrea Schnele und Landrat Klaus Pavel auch zahlreiche Gäste der feierlichen Zeremonie bei.

Auf dem harmonisch angelegten Andachtsplatz, in ruhiger, friedlicher Atmosphäre des mächtigen Buchenbestandes, begrüßte Prinz zu Oettingen-Wallerstein die Gäste und erklärte, wie er sich lange und intensiv mit dem Thema Naturbestattung auseinandergesetzt hätte. "Das Erinnern und Gedenken an die Verstorbenen ist für viele Menschen von zentraler Bedeutung. Aber die Lebensumstände und Gewohnheiten unserer Gesellschaft haben sich gewandelt. Durch die zunehmende Entfernung der Wohnorte einzelner Familienmitglieder ist es vielen leider kaum möglich, sich liebevoll um die Grabpflege im klassischen Sinne zu kümmern", erklärte Carl-Eugen Prinz zu Oettingen-Wallerstein den häufig geäußerten Wunsch nach Naturbestattungen. Zudem suchten immer mehr Menschen schon zu Lebzeiten die Stille und Idylle des Waldes und der Wunsch nach einem friedlichen Ruheplatz im Grünen würde bei vielen immer stärker.

Neben dem Erbprinzen zu Oettingen-Wallerstein fanden auch Bürgermeisterin Schnele sowie Landrat Pavel passende Worte für den rund 25 Hektar großen Bestattungswald bei Röttingen. "Mit diesem ersten Bestattungswald in der Region soll dem Wunsch nach einer würdevollen Naturbestattung Rechnung getragen werden", so die Bürgermeisterin der Stadt Lauchheim. Landrat Pavel fügte dem hinzu: "Es ist ein sehr ansprechender Ort der letzten Ruhestätte und ich freue mich, dass das Fürstliche Haus nicht nur dieses Vorhaben initiiert hat, sondern auch den Namenszusatz Ostalb für diesen besonderen Ort der Besinnung gewählt hat. Es wirklich schön und würdig geworden. Kompliment!"

Im Anschluss an die Ansprachen erhielten die Gäste eine Führung von Frau Angelina Hafner, Leiterin der Waldruh Ostalb. Im Laufe dieser Führung informierte Frau Hafner die Gäste über das Konzept der Waldruh Naturbestattung, den Wald, die Grabarten, die Baumauswahl und den Ablauf einer Beisetzung in der Waldruh Ostalb.

Mit dem Schlussakkord des evangelischen Posaunenchores Lauchheim/Westhausen und der Pflanzung einer Blutbuche, der an den Eröffnungstag erinnern soll, endete der offizielle Teil der Feier.

Nun hatten die Gäste Gelegenheit, die "Waldruh Ostalb" nach einer kleinen Stärkung selbständig zu erkunden und sich bei Frau Hafner und dem Waldruh Team noch näher über das Konzept und die Abläufe in der Waldruh zu informieren.

Pressekontakt:

Waldruh Naturbestattung . OEWA Holz GmbH & Co. KG
Angelina Hafner
Bei den Kornschrannen 7 86720 Nördlingen
09081/80526-21
info@waldruh-naturbestattung.de
www.waldruh-ostalb.de

Firmenportrait:

Waldruh Naturbestattung bietet die Möglichkeit einer würdigen, letzten Ruhestätte in den naturbelassenen Bestattungswäldern Waldruh Ostalb und Waldruh Harburg (in Vorbereitung). Am Bodensee befindet sich die Waldruh St. Katharinen. Die Lebensumstände und Gewohnheiten unserer Gesellschaft befinden sich stets im Wandel. Das betrifft auch die gewohnte Bestattungskultur. So entscheiden sich in rund der Hälfte aller Fälle die Menschen für eine Urnenbestattung. Die Naturbestattung im Wald ist eine Alternative zur herkömmlichen Bestattung geworden. Die Grabpflege im Bestattungswald übernimmt dabei die Natur und ihre Jahreszeiten. Die letzte Ruhe in der Stille und Schönheit unberührter Natur zu finden ist vielen Menschen ein Anliegen. Interessenten können sich schon zu Lebzeiten beraten lassen und ihre letzte Ruhestätte in den friedvollen Wäldern als Vorsorge aussuchen.

Das rund 25 Hektar große, von riesigen Buchen geprägte Gelände der Waldruh Ostalb auf dem Erbisberg bleibt in seinem Erscheinungsbild naturbelassen. Interessierte können sich bereits zu Lebzeiten einzelne Plätze oder ganze "Familienbäume" (12 Plätze) für 99 Jahre sichern. Für die Bestattung sind ausschließlich biologisch abbaubare Urnen zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.