Berührungslose Temperaturmessung an Metalloberflächen

Veröffentlicht von: uwe electronic GmbH
Veröffentlicht am: 13.06.2016 10:56
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Infrarottechnologie verbindet viele Vorteile

Bei der Herstellung und Qualitätskontrolle von metallischen Halbzeugen ist die Einhaltung der Temperatur ein wichtiger prozess- und qualitätsbestimmender Faktor. Infrarot-Sensoren haben sich dabei als Messmittel etabliert, da sie sehr schnell messen, berührungslos arbeiten und sehr hohe Temperaturen bis 2.200°C differenzieren können.

Die uwe electronic hat ihr umfangreiches Sortiment der stationären Infrarotsensoren um spezielle Sensoren für die Temperaturmessung an metallischen Oberflächen erweitert. Diese Sensoren messen im Spektralbereich von 2,3µm (statt 14µm wie bei Nichtmetallen), um die niedrigeren Emissionswerte der IR-Strahlung auswerten zu können. Der große Vorteil ist die Reduzierung von Messfehlern, die bei Metallen durch spiegelnde Oberflächen im IR-Bereich entstehen.

Des Weiteren ist die berührungslose Messung bei schwer zugänglichen oder sich bewegenden Messobjekten von bedeutendem Vorteil. Außerdem findet die Infrarottechnologie Anwendung bei Messungen, bei denen die Berührung des Messobjektes zu dessen Verunreinigung führen oder dessen Temperatur verfälschen würde.

Für den Anwender in der Industrie stehen in dieser Produktgruppe drei unterschiedliche Sensorausführungen zur Verfügung.
Für Anwendungen mit geringen Platzverhältnissen wird ein Miniatursensor angeboten, bei dem die Messelektronik im Kabel integriert ist. Die Änderung der Konfiguration des Sensors wird dabei extern über PC vorgenommen und gespeichert.

Sofern Änderungen der Einstellung ohne PC möglich sein sollen, empfiehlt sich die Ausführung mit einer externen Messbox in einem Aluminiumgehäuse mit Displayanzeige.

Abgerundet wird diese Produktgruppe durch IR-Sensoren mit integrierter Laseroptik, die in jedem Abstand die jeweilige Messfleckgröße anzeigen. Dadurch kann der Anwender den Messfleck präzise auf das Objekt ausrichten und damit eine höhere Messgenauigkeit erzielen.

Die Ausgabe der Messwerte kann auf vielfältige Weise erfolgen: Analog mit 0-10V, 0-5V oder 4-20mA; aber auch digital durch USB-Schnittstelle zu einem externen Rechner. Die Sensoren können auch als Thermoelement Typ K verwendet werden.

Durch diverse Optikaufsätze lassen sich optische Auflösungen von 2:1 bis 75:1 erzeugen, wodurch die gewünschte Messgröße dem jeweiligen Objekt optimal angepasst werden kann. Ferner stehen dem Anwender weiteres Zubehör sowie eine Software zur Auswertung zur Auswahl.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Web-Seite: http://www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/thermosensoren/infrarot-temperaturfuehler.html

Pressekontakt:

uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10 82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Firmenportrait:

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.