Get ready for FestiWal!

Veröffentlicht von: FEZ-Berlin
Veröffentlicht am: 13.06.2016 13:40
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Junges Berliner Kulturfest im FEZ-Berlin special Marzahn-Hellersdorf 18./19.6., Sa So 12-18 Uhr, FEZ-Berlin

(NL/8223407581) Berlin und das FEZ haben ein neues Festival! FestiWal! Junges Berliner Kulturfest. Zukünftig präsentieren sich alle zwei Jahre Projekte der Kulturellen Bildung eines Berliner Bezirkes im FEZ-Berlin. Den Start bildet am 18. und 19. Juni 2016 der Bezirk Marzahn-Hellersdorf.
Auf 8 Bühnen drinnen und draußen, in Aktionsarealen und Ausstellungssettings zeigen rund 1.000 junge Akteure aus Projekten, Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendkultur des Bezirkes und aus ganz Berlin, was sie können. Mit dabei sind Tanz-, Theater- und Musikgruppen, von Rock, Jazz bis Klassik. Gespannt sein können Besucher auf junge Autoren, Artisten, Bildende Künstler sowie junge Modedesigner.

Open Air Stimmung genießt das Publikum beim Nonstop-Programm auf der Wasserbühne. Die Moderation hat Saschenka Tillner übernommen, bekannt aus Sendungen der ARD und dem RBB. Am Samstag um 14 Uhr eröffnet das FestiWal mit einer Premiere des eigens fürs FestiWal komponierten, getexteten und mit Kindern eingespielten FestiWal-Songs. Eröffnet wird es durch seinen Schirmherrn Stefan Komoß, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf.

12 junge Bands sind an diesem Wochenende dabei, u.a. die Grunge- und Bluesband Austenit und die Indiepop-Band Rosemma.
Das FEZino-Kino präsentiert ein besonderes Programm. Gezeigt werden Filme von jungen Filmemachern, u.a. von Andrè Jagusch.
Arbeiten der 20. Kunstwerkstätten der Schulen des Bezirkes werden in der Ausstellung Begegnungen 2016, der FEZ-Galerie für Kinder- und Jugendkunst, in den Blick genommen.
Viele Aktionen an diesem Wochenende bieten Besuchern die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. In dem Kunstprojekt "Bunter Strom Stromkastenstyling aus Marzahn-Hellersdorf" werten seit vielen Jahren Künstler von 0815 INDUSTRIES in Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen unansehnliche Stromkästen im Bezirk optisch auf. Ihre Erfahrungen und Ideen sowie das nötige Material bringen sie zum FestiWal mit, um gemeinsam mit Besuchern den FEZ-Zirkuswagen neu zu stylen.

Die Kinder und Jugendlichen der Schule am Mummelsoll Hellersdorf realisieren gemeinsam mit dem Künstler Berbo Thierfelder ungewöhnliche Kunstprojekte, die Raum für Aktion, Improvisation und Performance bieten. Vom 14.-17. Juni bereiten sie mit lebensgroßen Masken, Skulpturen und Gebilden eine große Kunstinstallation und -aktion vor. Unter Beteiligung von Birgit Schöne, einer Hellersdorfer Künstlerin, wird ein Öko-Kunstgarten für das FestiWal entstehen. Am Wochenende erleben und gestalten interessierte Familien die Kunstaktion mit.
Die Aktion Wundersame Wasserwesen mit Tape-Art Künstlern um Slava Ostapchenko bietet gleichfalls Möglichkeiten zum Mitmachen.

Auch sportlich können sich Familien beim FestiWal beteiligen. Stefan und andere Hockerer von SALZIG Sporthocker sowie Jugendliche vom Mellowpark sind mit ihren BMX-Rädern vor Ort, zeigen ihr Können und laden zum Ausprobieren ein.

Als kommunales Wohnungsbauunternehmen fördern wir sehr gerne kulturelle Veranstaltungen, die das Miteinander der verschiedenen Akteure in den Quartieren stärken. Gerade die Jugend benötigt den Austausch und die Möglichkeit, sich kreativ zu entfalten, so Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND WohnbautenGesellschaft mbH.

Mit freundlicher Unterstützung:
Stadt und Land

18./19.6., Sa So 12-18 Uhr, FEZ-Berlin
Ticket 4,- , Familien ab 3 Personen 3,50
Programm und Infos: <a href="http://www.fez-berlin.de" title="www.fez-berlin.de">www.fez-berlin.de</a>

Pressekontakt:

FEZ-Berlin
Marion Gusella
Straße zum FEZ 2 12459 Berlin
030-53 071-593
m.gusella@fez-berlin.de
www.fez-berlin.de

Firmenportrait:

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.