Reifendruck

Veröffentlicht von: tpm Technology Products Marketing GmbH
Veröffentlicht am: 13.06.2016 19:08
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

Früher gab's das ja gar nicht. Da wurde auf Eisenreifen oder mit Vollgummireifen gefahren. Das war zwar etwas unbequem aber die Federungen der Kutschen sollten da Abhilfe schaffen. Je besser die Kutsche, desto besser die Federung. Heute ist es oft umgekehrt. Seit der Erfindung der luftbefüllten Reifen haben geniale Konstrukteure herausgefunden, dass mit Luft gespart werden kann und damit auch mit Federung, ohne den Fahrkomfort zu beeinflussen. Wenn die Reifen nur weich gepumpt werden, dann schwimmt der Wagen auf der Straße wie ein Schiff und macht fast den Eindruck eines Straßenkreuzers. Neue Reifen braucht es ohnehin irgendwann, früher oder später. Nur, schnell sollte man nicht unterwegs sein, mit zu wenig Luft in den Reifen und auch nicht Kurven fahren oder bremsen. Am Besten Schritt-Tempo, damit nichts passieren kann. Wer jedoch mit seinem Fahrzeug zügig unterwegs ist und gesund ans Ziel kommen will, sollte sich um den richtigen Reifendruck kümmern. Das ist nicht immer der angegebene Druck. Der ADAC und andere Fahrzeugkenner empfehlen 0,2 Bar mehr und auch sonst einen Druckangleich bei Beladung und langen Autobahnfahrten.
Der Reifendruck verändert sich.
Ein wenig Luft verlässt den Reifen und das hinterlässt mit der Zeit eine Wulst, die sich beim Fahren vor dem Reifen aufbaut. Diese Wulst bremst und wo gebremst wird, entsteht Hitze. Zu viel Hitze schadet den Reifen und das schwammige Verhalten eines zu wenig befüllten Reifens stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Außerdem verschleißt der Reifen viel schneller und das Fahrzeug braucht mehr Sprit.
"Alles egal" sagen manche, und: "ich fahr' nur ins G'schäft und da bin ich noch immer hingekommen, schneller als mir lieb ist." Tatsache ist, diese Leute müssten gar nicht so viel "in's Gschäft" wenn sie nicht unnötig und zu oft Geld ausgeben würden an der Tankstelle und beim Reifenkauf. Manche sind schlau und kontrollieren zwei Mal im Jahr den Reifendruck der Reifen. Beim Reifenwechsel nämlich, da macht es vielleicht sogar die Werkstatt. Das Ersatzrad wird vergessen, weil ohnehin nur selten gebraucht. Kurz, Reifendruck ist auch eine Kopfsache. Es kommt darauf an, wie man darüber denkt. Oder frei nach Albert Einstein: Wenn es mir nicht relativ egal ist, was im Reifen passiert, werde ich für den richtigen Reifendruck während der Fahrt sorgen. Und, wie soll das gehen? Während der Fahrt können Sensoren den Reifendruck kontrollieren und eine Veränderung des Druckes an Fahrer oder Fahrerin melden. Dann kann an einer Tankstelle nachgefüllt und es können Reifenschäden früh entdeckt und behoben werden. Man muss nicht auf einen Unfall warten, auch wenn das ein Grund wäre, nicht ins G'schäft zu fahren. TireMoni hilft bei der elektronischen Reifendruckkontrolle. Es ist leicht selbst nachzurüsten und ein verlässlicher Partner in Sachen Fahrerinformation und Fahrkomfort. Zum Beispiel das

TireMoni TM-100 Reifendruck-Überwachungssystem. 4 Sensoren, Messbereich bis 4 Bar, Warnschwellen einstellbar. Ideal geeignet fürs Auto, oder Wohn- und Sportgeräte-Anhänger bis 4 Räder und Reifendruck unter 4 Bar.
TireMoni TM-100 zeigt permanent alle 4 aktuellen Reifendrücke an.
Nur damit haben Sie die Information, dass Sie immer mit dem optimalen Reifendruck unterwegs sind; so sparen Sie Benzin und Reifen und leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.
Im Warnfall (Druckverlust) bekommen Sie eine optische und akustische Warnung über Hintergrundbeleuchtung und Signalgeber ("Piepser"). Den Gewinn an Fahrsicherheit bekommen Sie dabei auch noch geschenkt.
TireMoni lässt sich in nur 5 Minuten installieren und muss nicht initialisiert werden; die Batterien sind wechselbar. Ein Satz Sensoren (nur 10g/Sensor) genügt für Sommer- und Winterreifen; Diebstahlsicherung ist im Lieferumfang enthalten. High-Tech Reifendruck-Kontrolle einfach günstig hier zu kaufen: https://shop.tiremoni.com/autozubehoer/reifen-felgen/reifendruckueberwachung/reifendruck-kontrollsystem-tiremoni-tm-100/a-16/

Pressekontakt:

tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26 86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Firmenportrait:

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folgte dann der erste Platz beim TCS und 2015 der Technik Award des DCC Die Marke TireMoni bietet europaweit innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.