meteocontrol auf der Intersolar 2016: Innovatives Monitoring und effektiver Anlagencheck

Veröffentlicht von: meteocontrol GmbH
Veröffentlicht am: 14.06.2016 12:56
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Weltmarktführer für unabhängiges PV-Monitoring auf der Intersolar Europe vom 22. bis 24.06.2016 in München

Augsburg, 14.06.2016 - Die meteocontrol GmbH, Weltmarktführer für herstellerunabhängiges PV-Monitoring, präsentiert auf der diesjährigen Intersolar Europe 2016 in München erstmals den Service "Boxenstopp" für Bestandsanlagen und die neuesten Entwicklungen ihrer Monitoringlösungen SCADA Center und VCOM. Im Fokus des Messeauftritts am Stand 219 in Halle B1 steht außerdem die Datenlogger blue"Log X-Serie mit erweiterten Funktionen und dem Ergänzungsmodul MX-Module AO.

Neuer Service: Boxenstopp
Im Rahmen ihres umfassenden Portfolios zur Qualitätssicherung stellt meteocontrol am Messestand den neuen Service "Boxenstopp" vor. Der professionelle Anlagencheck zum Fixpreis beinhaltet die fachkundige Inspektion der Anlagenkomponenten und einen validen Report mit Mängelbeschreibung und Empfehlungen zur Behebung. "Unser neuer Service wird am Markt sehr gut angenommen", berichtet Robert Pfatischer, Geschäftsführer der meteocontrol, "denn die objektive Bewertung der tatsächlichen Anlagenqualität ermöglicht es, versteckte Mängel aufzudecken und den Ertrag zu steigern. Enorm hilfreich ist der Service für Investoren im Sekundärmarkt: Beim Kauf oder Verkauf von Anlagen lassen sich Risiken minimieren und Gewinne maximieren."

Effizientes Monitoring vom Weltmarktführer
Im Mittelpunkt der Weiterentwicklungen bei der Datenlogger blue"Log X-Serie stehen neue Funktionen zur schnellen und einfachen Verarbeitung von Statusinformationen, beispielsweise durch Konfiguration der Statuseingänge, Visualisierung von Statusänderungen in Echtzeit und durch Alarmierung von aktuellen Statusalarmen. Mit dem Ergänzungsmodul MX-Module AO können Anlagenbetreiber anhand analoger Ausgänge zukünftig noch flexibler auf die Anforderungen der Netzbetreiber reagieren. Ziel des Unternehmens ist die maximal effiziente Betriebsführung, gerade auch von großen Anlagenportfolios. "Durch nahezu automatisch ablaufende Vorgänge kann sich der Betriebsführer auf die essentiellen Aufgaben des Anlagenmanagements wie Performance-Analysen und Störfall-Management konzentrieren", erklärt Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol, die Vorteile des Systems.

meteocontrol überwacht derzeit circa 41.000 Anlagen weltweit mit einer Gesamtleistung von rund 11 GWp. Als unabhängiger Anbieter von Monitoringsystemen liegt das Unternehmen damit im Gesamtranking der neuen Marktstudie von GTM Research und SoliChamba Consulting international auf dem ersten Platz.

VCOM - die moderne Monitoring-Plattform für PV-Portfolios
Unter dem Motto "Innovation by Experience" stehen bei meteocontrol die Weiterentwicklungen des VCOM (Virtual Control Room). Funktionen wie Heatmap-Diagramm, Tastatur-Shortcuts zu schnelleren Bedienung und Analysediagramme zur Ticketauswertung bestätigen den Anspruch des Unternehmens an seine Monitoringplattform. Zu einem weiteren Highlight gehört das optimierte Alarmsystem mit benutzerdefinierten Alarmregeln. Eingehende Alarme zu filtern und zur optimalen Weiterverarbeitung anlagenbezogen zu priorisieren, spiegeln nur einen Aspekt der Neuerungen und verbesserten Usability wider.

Condition Monitoring - Fehler und Ertragsverluste im Vorfeld vermeiden
Maßstäbe möchte meteocontrol auch bei der Entwicklung von Condition Monitoring setzen: Auf Basis langjähriger Erfahrung und den umfassenden Betriebsdaten der überwachten Anlagen entwickelt der Augsburger PV-Spezialist neuartige Alarmalgorithmen, mit deren Hilfe Störungsursachen benannt oder schon im Vorfeld erkannt werden können. Betriebsführer und Investoren profitieren von den selbstlernenden Alarmsystemen: Sie sparen Zeit und Geld durch effizientes Monitoring und reibungslosen Anlagenbetrieb.

SCADA Center für Utility-Scale
Für die Betriebsführung und das Management großer PV-Kraftwerke hat meteocontrol ein leistungsstarkes SCADA-System entwickelt und kontinuierlich an die Marktanforderungen angepasst. Unabhängig von einer stabilen Internetverbindung ist das System an jedem Standort einsetzbar und mit einer flexiblen Benutzeroberfläche auf die lokalen Anforderungen individuell anpassbar. Die Daten werden auf einem leistungsstarken Industrie-Server gespeichert und stehen für Analysen direkt vor Ort zur Verfügung. Zeitlich hochaufgelöste Live-Werte ermöglichen die einfache und schnelle Fehlersuche. "Gleichzeitig bringt das SCADA Center alle Voraussetzung für die Betriebsführung im Leitstand mit", erläutert Geschäftsführer Martin Schneider. "Für das größte private Solarkraftwerk in Jordanien mit rund 11 MWp und drei Einzelanlagen liefern wir das SCADA Center zum Monitoring vor Ort, parallel dazu die Überwachung im VCOM."

Bildquelle: meteocontrol GmbH

Pressekontakt:

epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50 86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Firmenportrait:

meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.