Neu im Helios-Verlag: Doku: S. Scheil: 707. Infanteriedivision

Veröffentlicht von: Helios Verlag
Veröffentlicht am: 15.06.2016 13:08
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Strafverfolgung, Forschung und Polemik um einen Wehrmachtsverband in Weißrußland

Stefan Scheil wirft einen kritischen Blick auf den wissenschaftlichen Streit und die Strafverfolgung um die 707. Infanteriedivison der deutschen Wehrmacht. Die Division ist seit den 1990er Jahren öffentlich beschuldigt worden, sich aus eigenem Antrieb an der Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung in ihrem Einsatzgebiet im heutigen Weißrußland beteiligt zu haben. Scheil zeigt, dass die Quellen und die Ermittlungen der bundesdeutschen Justiz in der Nachkriegszeit etwas anderes bewiesen haben. Eine akribisch gearbeitete Studie über bundesdeutsche Geschichtspolitik, militärischen Kampf, Verhängnis und Verbrechen auf einem komplizierten Kriegsschauplatz. 120 Seiten, Hardcover, fadengeheftet, B5, 17 x 24 cm, ISBN 978-3-86933-156-0. Nähere Informationen beim Helios-Verlag (http://www.helios-verlag.com/zeitgeschichte/titel/707-infanteriedivision.html).

Pressekontakt:

Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48 52080 Aachen
0241-55 54 26
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Firmenportrait:

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.