Wundheilung energetisch unterstützen



(Presseportal openBroadcast) - Anwendungsbeobachtung zeigt erstaunliche Ergebnisse mit Bioresonanz.

Lindenberg, 15. Juni 2016. Bioresonanz-Therapeuten beobachten erstaunliche Möglichkeiten bei der Wundheilung mit der Bioresonanz. Die Redaktion von bioresonanz-zukunft.de erläutert die Hintergründe.

Wird der Mensch verletzt, geschieht etwas Faszinierendes: Die Natur beginnt sofort mit der Reparatur des Schadens, mit der Wundheilung. Unmittelbar nach dem Verletzungsakt wird eine ganze Kaskade an Mechanismen in Gang gesetzt, um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. In mehreren Schritten laufen exakt aufeinander abgestimmte Prozesse ab. Von der Blutstillung über die Immunabwehr bis hin zum Wundverschluss. Ein Beispiel dafür, wie genial die Natur eingerichtet ist. Im Grund genommen läuft die Wundheilung vollautomatisch ab. Ein Therapeut vermag lediglich, diesen Selbstheilungsprozess zu optimieren. Im Idealfall gelingt das so gut, dass man hinterher nichts mehr von der Verletzung sieht. Für ganzheitlich erfahrene Mediziner ist eine schlechte Wundheilung bis hin zur Narbenbildung ein Hinweis darauf, dass Regulationsstörungen im Organismus vorliegen können.

Einfluss von Bioresonanz auf die Wundheilung

Eine erstaunliche Beobachtung zur Wundheilung machten nun Anwender der Bioresonanztherapie. Im Rahmen einer in vitro-Untersuchung verglich man die Heilungstendenzen von verletzten Bindegewebszellen von Mäusen mit und ohne Bioresonanztherapie, aber unter sonst gleichen Bedingungen. Dabei zeigte sich, dass diejenigen Zellen, die mit Bioresonanz behandelt wurden, deutlich besser und schneller verheilten, als die der Vergleichsgruppe. Die Stimulanz betrug im Versuch rund 20 Prozent.

Inzwischen konnte dieser Prozess mit einer Kamera aufgezeichnet werden. Im Zeitraffer kann man den Unterschied sehr gut nachvollziehen. Zum Video: Bioresonanz - Beobachtungen zur Wundheilung (http://www.bioresonanz-zukunft.de/bioresonanz-beobachtungen-zur-wundheilung/).

Für das kritische Auge der Wissenschaft mag das noch nicht ausreichen, um von einem Nachweis zu sprechen. Für erfahrene Anwender sind die Beobachtungen aber beeindruckend.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Pressekontakt:

bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany UG (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e 88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.bioresonanz-zukunft.de/

Firmenportrait:

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.