Verkauf des Betriebs an einen strategischen Investor

Veröffentlicht von: Fischer Controlling Corporate Finance
Veröffentlicht am: 16.06.2016 12:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Fachartikel der Fischer CCF zum Thema Möglichkeiten der Unternehmensnachfolge

(NL/1120680449) Im vierten Teil der Serie beschäftigen sich die Fachautoren Harald Fischer und Andreas Sieg mit der Unternehmensnachfolge durch den Verkauf an einen strategischen Investor oder einen Finanzinvestor.

Bei einer Nachfolgelösung kommen unterschiedliche Möglichkeiten für den eigenen Betrieb in Frage. Dieses Thema ist Gegenstand auch im vierten Teil der Serie Betriebsführung in der Fachzeitschrift Gemüse. Die Serie beleuchtet in mehreren Artikeln unterschiedliche Themen der Nachfolge sowie Finanzierung für klein- und mittelständische Betriebe. Die Fischer Controlling Corporate Finance bringt dabei ihr langjähriges Know-how zu allen Optionen einer Betriebsnachfolge in Unternehmen ein. Im vierten Teil beschäftigen sich die Fachautoren Harald Fischer und Andreas Sieg mit der Unternehmensnachfolge durch den Verkauf an einen strategischen Investor oder einen Finanzinvestor. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auf wichtige Themen wie die Vorbereitung des Verkaufsprozesses, den sensiblen Umgang mit vertraulichen Unternehmen-sinformationen sowie auch die möglichen Interessen der unterschiedlichen strategischen Investoren gelegt. Eine Übersicht über das unterschiedliche Verhältnis von familieninterner und externer Einflussnahme im Unternehmen je nach Form der Unternehmensnachfolge gibt dem Leser einen schnellen Überblick.

Die grundsätzlichen Möglichkeiten für die Nachfolgegestaltung eines Unternehmers durch einen strategischen Investor oder auch einen Finanzinvestor werden aufgezeigt. Relevante Themen wie die Wertsteigerung als neue Zielgröße im Unternehmen und auch die Vorteile von Finanzinvestoren für den Unternehmensverkäufer werden erörtert. Welche Chancen und Risiken bietet Private Equity den KMU bei der Nachfolge? Wie klappt die gute Vorbereitung des Firmenverkaufs? Diese und andere Fragen werden im Artikel ausführlich erläutert. Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Harald Fischer und Andreas Sieg sehr gerne in einem vertraulichen Gespräch.

Im nächsten Fachartikel der Ausgabe im August 2016 wird aufgezeigt, welchen Nutzen und Vorteile ein professioneller M&A-Prozess bei einem Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf hat.

Der aktuelle Artikel kann als PDF auf der Internetseite <a href="http://www.fischer-ccf.de" title="www.fischer-ccf.de">www.fischer-ccf.de</a> unter NEWS heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

Fischer Controlling Corporate Finance
Andreas Sieg
Riedheimer Straße 3 88677 Markdorf
07544 95 90 89 - 0
sieg@fischer-ccf.de
www.fischer-ccf.de

Firmenportrait:

Die Fischer Controlling Corporate Finance mit Sitz in Markdorf am Bodensee ist in drei Geschäftsbereichen tätig:

M&A:
Wir begleiten Sie beim Verkauf Ihres Unternehmens oder Ihrer Unternehmensbeteiligung, bei Gesellschafterwechseln sowie bei Nachfolgeregelungen oder suchen zur strategischen Erweiterung Ihres Unternehmens eine passende Beteiligung.

Finance:
Wir strukturieren Ihre Unternehmensfinanzierung und gehen dabei aktiv auf die Suche nach passenden Finanzierungspartnern, um den Finanzierungsprozess- und konditionen gemeinsam zum Erfolg zu führen. Wir verfügen und pflegen hierbei intensive Kontakte zu ausgewählten Family Offices, Pensionsfonds und Beteiligungsgesellschaften. Die Optimierung Ihrer Finanzierungsstrategie, Sicherung der Liquidität und das Umsetzen unterschiedlicher Finanzierungsoptionen in die mittel- und langfristige Unternehmensfinanzierung gehören selbstverständlich zum Leistungsportfolio.

Controlling:
Wir steuern Ihre Beteiligungen, erstellen Bewertungen und betreiben ein systematisches Financial Monitoring der Beteiligung(en). Dabei erstellen wir je nach Auftragsart Reportings für Banken, Kapitalgeber, Gesellschafter und natürlich Inhaber.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.