Ford Cargo: Auf dem Weg zum Ziel

Veröffentlicht von: Truck1.eu
Veröffentlicht am: 16.06.2016 16:48
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

Neben dem primären Ziel von Ford Trucks dem G7-Niveau zu entsprechen hat das Unternehmen noch ein herausforderndes Endziel - G8-Niveau. Nach dem Markteintritt des Ford Cargo 2016 mit dem neuen Motor Ecotorq bleibt nur die Frage hinsichtlich des neuen Fahrerhauses, das Ende 2017 oder Anfang 2018 präsentiert wird.
Die Ziele sind genug anspruchsvoll, aber auf dem Spiel steht Mehreres. Um den neuen 12,7-Liter-Motor zu entwickeln und dann ihn mit einem Lkw zu knüpfen, wurde 150 Mio. Euro angelegt. Dabei umfassen komplexe Bemühungen des Unternehmens mehr als 2 Mio. Kilometer mit verschiedenen Testprüfungen in 8 Regionen der Welt und Probefahrten in 8 Ländern auf 3 Kontinenten.
Seit 2007 traf der Ford Cargo Lkw (http://www.alle-lkw.de/lkw) jede 3 Jahre ständige Veränderungen: Modellpflege des Fahrerhauses, Weiterentwicklung des Triebwerks, gründliche Modifizierung des Chassis. Mit jedem Schritt näherte sich Ford Trucks zu seinem Wunschziel - das G7-Niveau.
Von jetzt ab ist das Automatikgetriebe für Ford Cargo optional verfügbar. Trotz seiner archäischen Anfertigung fungiert es problemlos.
Die Hauptunterschiede des Ford Cargo 2016 sind vor allem das neue Dieseltriebwerk Ecotorq mit dem Nutzvolumen von 9 und 12,7 Liter und der Leistung von 330 PS, 420 PS und 480 PS.
Der von Ingenieuren des vereinigten technischen Zentrums entwickelte Motor ist hundertprozentig neu. Sonderanstrich auf Kolbenringen für die Reibenreduzierung, Common Rail mit dem Spüldruck von 2 500 Bar, Turboaufladung mit der wechselbaren Turbinengeometrie, Wasserkühlung der Einblaseluft bilden die Konstruktionsbesonderheiten des neuen Ford Cargo.
Um Euro 6 Normen zu erreichen, sind SCR und EGR Systeme zur Anwendung gebracht. Dabei gibt es keine Hinweise auf Leistungs- und Kraftstoffwirtschaftlichkeitsverlust. Besondere Aufmerksamkeit wird auf das Dieselpartikelfilter gewidmet: Es ist leicht ersetzbar und mit einem Sondergeber, der alle Daten auf die Schalttafel angibt, ausgerüstet.
Das Chassis wurde gründlich weiterentwickelt: Seine neue Ausstattung umfasst Lamellenbremsen und eine hintere Luftfederung, deren Konstruktion die Nutzlast um eine Tonne erhöht.
Nach dem Einsatz von Scania Fahrzeugen (http://www.alle-lkw.de/szm/scania) in Norwegen fällt nur ein subjektiver Nachteil in die Augen - das enorme dünne Lenkrad.
Gleichzeitig mit dem Produktionsanlauf des neuen Lkw wird das Vertriebs- und Servicenetz von Ford Trucks erweitert. Für heute hat das Unternehmen seinen Sitz in 30 Staaten, zum Jahr 2020 wird diese Zahl steigen.
Das Modell Ford Cargo erzeugen heutzutage 3 Betriebswerke: In der Türkei, in Brasilien und in China.

Pressekontakt:

Truck1.eu
Katrin Muller
Darzauglu iela 1a LV-1012 Riga
+371 648 816 33
mail@alle-lkw.de
http://alle-lkw.de

Firmenportrait:

Truck1 ist eine Internet-Plattform vom Ein-und Verkauf von verschiedenen Nutzfahrzeugen (LKW, Sattelzugmaschinen, Transporter, Busse, Bau- und Landmaschine usw.) und auch Anbau- und Ersatzteilen. Die Webseite gewährleistet ihren Kunden eine große Angebotspalette und gleichzeitig dient als Verkaufsplattform für Händler. Die breite Angebotspalette ermöglicht das erforderliche Fahrzeug auszuwählen. Im Truck1-Katalog wird die Technik von den führenden europäischen Herstellern wie DAF, MAN, MERCEDES BENZ, SCANIA, VOLVO, IVECO usw. vorgestellt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.