Vertriebsstart dritter Bauabschnitt: C&P Immobilien AG auf Erfolgswelle mit Brauquartier Puntigam

Veröffentlicht von: comunicative PR
Veröffentlicht am: 20.06.2016 09:50
Rubrik: Handel & Wirtschaft


Brauquartier Puntigam (Fotocredit: C&P Immobilien AG)
(Presseportal openBroadcast) - Das Brauquartier Puntigam erfreut sich bei Anlegern aus ganz Österreich großer Beliebtheit – binnen weniger Wochen war ein Großteil der verfügbaren Objekte der ersten beiden Bauabschnitte verkauft. Für C&P Immobilien AG ist dies nicht nur auf das innovative und zukunftsweisende Konzept zurückzuführen – es ist unter anderem ein weiterer Vertrauensbeweis der Anleger, die in der Vergangenheit in erfolgreiche Projekte von C&P investiert haben. Nun geht das Brauquartier Puntigam mit dem Vertrieb des dritten Bauabschnitts in die nächste Verkaufsphase.
(Wien, 14. Juni 2016) – Die C&P Immobilien AG knüpft mit dem Vertrieb des mittlerweile dritten Bauabschnitts des Brauquartier Puntigams an seine Erfolge im Vorjahr an. Bereits im Oktober und Dezember 2015 wurde der Verkauf der Wohnungen der ersten beiden Bauabschnitte 05 und 01 ergebnisreich abgewickelt. Damit wurden schon im Vorfeld hervorragende Resultate erzielt, da bereits alle Anlegerwohnungen in diesen Abschnitten verkauft wurden und aktuell nur mehr wenige Wohnungen für Eigennutzer verfügbar sind.
Ein innovativer Ort zum Leben
Das derzeit größte Projekt der C&P Immobilien AG, das Brauquartier Puntigam, ist als neuer Grazer Stadtteil konzipiert und bietet einen attraktiven und innovativen Ort zum Leben und Arbeiten. In der Entwicklung und Planung orientierte sich C&P nicht nur an internationalen Projekten sondern berücksichtigte auch den Trend der Zeit. Der Quartiersgedanke wurde zum Erfolgsfaktor: Rund 800 Wohnungen, Büro- und Gewerbeflächen von insgesamt 65.000 m2 und Platz für bis 2.000 Menschen stehen zur Verfügung. Das Rezept für den großen Zulauf sieht Markus Ritter, Vorstandsvorsitzender der C&P Immobilien AG, in den Zutaten „Gemeinschaft“ und „Mobilität“. Die eigene Wohnung als Rückzugsort, das Quartier als Ort des Zusammenlebens und die verkehrsgünstige Lage als zusätzliches Gefühl von Freiheit.
Großzügiges Erholungsgebiet „vor der Haustür“
Ab Anfang Juni 2016 werden 77 Wohnungen mit dem Bauabschnitt 03, der im westlichen Teil des Grundstücks liegt, angeboten. Das achtgeschossige Haus stellt neben den Wohnungen zwischen 23 und 106 m2, die als Anlegerwohnung zu Vermietungszwecken konzipiert wurden, ebenso Büro und Gewerbeflächen bereit. Jede Wohnung verfügt über Freiflächen wie Terrassen, Balkone, und/oder Gärten. Als verbindendes Element aller Bauabschnitte kommt auch hier der „Flying Garden“ hinzu, eine Gemeinschaftsterrasse, die von Landschaftsarchitektin Gertraud Monsberger gestaltet wird. Diese lädt zu gemeinsamer Gartenarbeit oder zum gemeinschaftlichen und relaxten Verweilen ein und bietet somit einen erweiterten Wohnraum.
Gelebtes Netzwerk
Zum ersten Mal ist für ein C&P Projekt ein Quartiersmanagement geplant, das als Informations- und Anlaufstelle für Bewohner, Besucher und Unternehmer vor Ort dienen soll. Dabei werden alle relevanten Informationen gebündelt und Vernetzungsmöglichkeiten sowie Hilfestellungen, Organisation und Unterstützung für den Alltag im Quartier angeboten. Das Vernetzungsspektrum im Brauquartier Puntigam reicht von innen- und außenliegenden Gemeinschaftsflächen bis hin zu Kinderspielgruppen, Gartengemeinschaften oder sogar Unterstützungsaktivitäten wie Babysitting oder Einkaufshilfen. „Unser Ziel ist es, unterschiedlichen Zielgruppen und Generationen nicht nur ein ‚nebeneinander‘, sondern vor allem ein ‚miteinander‘ zu bieten. Das Brauquartier Puntigam ist ein einzigartiges Projekt mit einem noch nie dagewesenen Konzept, welches das Leben in der Gemeinschaft fördern soll“, so C&P Vorstandsvorsitzender Markus Ritter.

Pressekontakt:

Dr. Sabine Unterweger
comunicative public relations GmbH
1090 Wien, Alserbachstraße 35/2
Tel. +43 1 319 14 44
E-Mail s.unterweger@comunicative.net

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.