Mit einer Patenschaft sinnvoll für arme Kinder spenden!

Veröffentlicht von: Dr. Claussen UG (haftungsbeschränkt)
Veröffentlicht am: 21.06.2016 10:32
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Aus 41 Organisationen wurde bei Patenvergleich.de das "Patenprogramm des Jahres 2016" gewählt. 15.000 Nutzer haben abgestimmt.

Mehr als 1,8 Millionen Deutsche haben eine Kinderpatenschaft im Ausland übernommen. Mit 5 bis 50 Euro Spende pro Monat stellen sie für das Patenkind und sein soziales Umfeld Ernährung, Gesundheit und Bildung sicher. Auf diesem Weg kommt ein jährlicher Spendenbetrag von über 850 Millionen Euro zusammen - mit steigender Tendenz.

Patenvergleich.de, das größte deutsche Vergleichsportal für Kinderpatenschaften, hat in den letzten Wochen per Online-Voting das "Patenprogramm des Jahres 2016" gekürt. Alle in Deutschland vertretenen 41 Patenorganisationen standen zur Wahl, mehr als 15.000 Stimmen wurden abgegeben. Drei Organisationen konnten sich mit insgesamt über 50 Prozent der abgegebenen Stimmen als Gewinner durchsetzen:

- Abaana Afrika (http://www.patenvergleich.de/patenschaft-kind/pate-bei-abaana/): Dieses Programm gibt es erst seit 2015. Dennoch überzeugt Abaana bereits jetzt mit einem hochmotivierten Team, einer sehr aktiven Community, einem regem Austausch der Paten untereinander und Spenden, die komplett vor Ort in Uganda ankommen.
- Mama Afrika (http://www.patenvergleich.de/patenschaft-kind/pate-bei-mama-afrika/): Bereits 2015 einer der Gesamtsieger überzeugt die Organisation weiterhin. Geschätzt wird vor allem das konkrete Ziel "mit Bildung und Aufklärung gegen Frauenbeschneidung" und die Beteiligungsmöglichkeit bereits ab 7 Euro im Monat.
- Plan International (http://www.patenvergleich.de/patenschaft-kind/pate-bei-plan-international/): Eine der größten Organisationen für Kinderpatenschaften mit sehr professionellen und zuverlässigen Strukturen. Besonders geschätzt wird die individuelle Kontaktmöglichkeit zwischen Pate und Patenkind.

"Faktoren wie Größe und Erfahrung der Organisation schienen bei der Bewertung keine Rolle zu spielen. Vielmehr kam es bei den Gewinnern auf die Transparenz des Programms, den Austausch der Paten untereinander und die Kontaktmöglichkeit zum Patenkind an" resümiert Jens Claussen, der Initiator von Patenvergleich.

Neben den Gesamtsiegern wurden in der Kategorie "Erfahrung" neun weitere und in der Kategorie "Effizienz" dreizehn weitere Organisationen prämiert. Die erfahrenen Organisationen sind dabei oft schon Jahrzehnte aktiv und verwalten teilweise hunderttausende aktive Patenschaften. Diese Großorganisationen führen aber auch dazu, dass bis zu 20 Prozent der Spenden für Marketing und Verwaltung verwendet werden. Dem gegenüber arbeiten die dreizehn "Effizienzsieger" rein ehrenamtlich. Bei diesen meist kleineren Organisationen gelangen alle Spenden ohne Abzüge direkt an die Patenkinder und deren soziales Umfeld vor Ort.

Alle Ergebnisse und ausführliche Portraits aller in Deutschland bestehenden Patenprogramme finden sich auf der Seite www.patenvergleich.de. Direkt zu den Ergebnissen des Patenvergleichs 2016 finden Sie hier: Kinderpatenschaft (http://www.patenvergleich.de/patenschaft-kind/)

Pressekontakt:

Dr. Claussen UG (haftungsbeschränkt)
Jens Claussen
Karolingerstraße 66 40223 Düsseldorf
0211-13950338
kontakt@patenvergleich.de
http://www.patenvergleich.de

Firmenportrait:

Patenvergleich ist das größte deutsche Vergleichsportal für Kinderpatenschaften. Alle 41 bestehenden Organisationen werden dort objektiv und neutral bewertet, über die Seite ist eine unmittelbare Kontaktaufnahme mit den Organisationen möglich. Mehr als 10.000 Besucher pro Monat und knapp 1.000 vermittelte Kinderpatenschaften sprechen für sich. Alle Überschüsse der Seite werden gespendet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.