Berechtigungsmanagement und Kompetenzen mit IBM Notes via "Deep Thought" - Datenschnittstelle (Andermann & Partner)

Veröffentlicht von: RI-SE Enterprise GmbH
Veröffentlicht am: 21.06.2016 11:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Das Berechtigungsmanagement wie es in den MaRisk (insbesondere AT 4.3.1 und AT 7.2) gefordert wird, ist ein leidiges Thema für viele Kreditinstitute. Dennoch kommt keine Bank an diesen verbindlichen Regelungen vorbei. Umso wichtiger ist es, Instrumente für diese Prozesse einzusetzen, die Sie maximal bei der Umsetzung des Berechtigungskonzeptes, der Berechtigungsvergabe sowie der Rezertifizierung sämtlicher Berechtigungen unterstützen können!

Derzeit sind nur wenige Softwareprodukte am Markt verfügbar, mit denen eine solche Unterstützung gelingt. Dennoch ist es einigen Herstellern gelungen, ihre Anwendung mit innovativen Ideen erfolgreich am Markt zu platzieren. Unter anderem ist hier die Softwareschmiede "Andermann & Partner GmbH" aus dem schleswig-holsteinischen Glückstadt mit ihrem Produkt "Deep Thought?" zu nennen. Nicht ohne Grund hat die Rechenzentrale Fiducia & GAD IT AG (ehem. GAD eG) diese Applikation in das offiziell unterstützte "B-Portfolio" aufgenommen. Sowohl die technischen Möglichkeiten von Deep Thought? als auch das fachliche Know-how des Herstellers sind absolut überzeugend.

Deep Thought? ist hervorragend für die Analyse und Auswertung sämtlicher Kompetenzen innerhalb der eigenen Unternehmensstruktur geeignet und bietet fantastische Möglichkeiten, völlig ungeachtet dessen, ob es sich um agree, agree21, bank21, WP2, IBM Notes, VR Control oder beliebige andere (Rand)-Anwendungen handelt.

Ein Thema, welches bisher allerdings etwas stiefmütterlich behandelt wurde, ist das Workflow-Szenario, um Kompetenzänderungen/Neuvergaben lückenlos und möglichst effizient zu begleiten. Da Deep Thought? keine IBM Notes Applikation ist, gestaltet sich die Umsetzung von Workflowprozessen in einem Kreditinstitut relativ schwierig.

Aus diesem Grund hat sich die RI-SE Enterprise GmbH dieses Themas angenommen.

RI-SE entwickelt bereits seit dem Jahr 2002 hochprofessionelle und äußerst intuitiv zu bedienende Anwendungen für IBM Notes und den Domino Server. Somit kann dieser Hersteller auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Dieser Erfahrungsschatz wird nun genutzt, um eine völlig neue und äußerst komfortable Datenschnittstelle zwischen Deep Thought? und IBM Notes einzuführen.

Die RI-SE Enterprise GmbH wird noch in diesem Jahr (Plan: September 2016) den "Deep Thought Connector" veröffentlichen. Hierbei handelt es sich um eine völlig neue IBM Notes Applikation, die es den weitverbreiteten RI-SE Produkten Easy-Support (Helpdesk und Ticketsystem), PERSO change (Personalveränderungen) sowie docBASE? (multifunktionales Notes Informationssystem) ermöglichen wird, sämtliche Daten aus Deep Thought? sowohl lesend als auch schreibend zu nutzen und zu verarbeiten. Darüber hinaus wird es zeitgleich eine völlig eigenständige docBASE?-Edition namens "docBASE?-Kompetenzen" geben, die ausschließlich für die Abbildung sämtlicher Prozesse zum Thema "Kompetenzen und Berechtigungsverwaltung sowie Rezertifizierung" vorgesehen ist. Bei der Entwicklung dieser Sonderedition wurde allerhöchster Wert auf einfachste Bedienbarkeit und maximalen Benutzerkomfort gelegt, so wie es bei vielen RI-SE Produkten inzwischen Standard ist und immer wieder lobend erwähnt wird. "docBASE?-Kompetenzen" ist somit ideal für Banken geeignet, die bisher noch überhaupt keine Softwarelösung zu diesem Thema im Einsatz haben. Natürlich wird "docBASE?-Kompetenzen" ebenfalls die neue Schnittstelle "Deep Thought Connector" nutzen.

Zusammenfassendes Fazit:

Sollten Sie sich aktuell im Entscheidungsprozess für die Anschaffung einer Software zum Thema "Kompetenzverwaltung und Berechtigungsvergabe sowie Rezertifizierung" gem. AT 4.3.1 und AT 7.2 der MaRisk befinden, empfiehlt der Hersteller dringend, die Investitionsentscheidung noch bis zum September zurückzustellen. Er ist davon überzeugt, dass das Zusammenspiel der erfolgreichen Anwendung Deep Thought? mit dem neuen "Deep Thought Connector" für IBM Notes auf sehr große Marktakzeptanz stoßen wird.

Diese Symbiose aus performanceoptimierter Datenbanktechnik mit seinen unzähligen Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten ("Deep Thought?") und benutzerorientierten Workflows in der gewohnten IBM Notes Umgebung ("docBASE?-Kompetenzen") stellt DIE perfekte Lösung für Banken dar, wie es sie bisher nicht gab.

Freuen Sie sich auf dieses neue Komplettsystem, zu einem Preis, der nach Angaben des Herstellers im Vergleich zu Mitbewerberprodukten absolut überzeugend sein wird. Auch der immer wieder befürchtete, hohe Einführungsaufwand wird nicht zu erwarten sein, da die Anwendungen sich intuitiv in die vorhandenen Systemstrukturen integrieren werden.

Weitere Informationen zu den im Artikel angesprochenen Produkten finden Sie auf den zugehörigen Herstellerseiten http://www.notesanwendungen.de und http://www.andermann.de.

Pressekontakt:

RI-SE Enterprise GmbH
René Richter
August Bebel Straße 22 23936 Grevesmühlen
+49 (0) 1 805-88 98 15
presse-g14@notesanwendungen.de
www.ri-se.de

Firmenportrait:

|

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.