Zwischen Gotthard und BER - Schlüsselkompetenz Projektmanagement für den Standort Deutschland

Veröffentlicht von: GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Veröffentlicht am: 21.06.2016 11:40
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - GPM diskutiert Lösungswege auf Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Berlin, 21. Juni 2016 - Während deutsche Infrastrukturprojekte wie das Berliner Flughafenprojekt BER von Panne zu Panne taumeln, wurde in der Schweiz mit dem Gotthard-Basistunnel ein Mammutprojekt gerade zeit- und kostentreu abgeschlossen. "Angesichts der zahlreichen öffentlichen Großprojekte, die Kosten und Termine bei weitem überschreiten, ist die Frage, wie wir diese Situation in den Griff bekommen, von großer Bedeutung für Bund, Länder und Kommunen, aber auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland", erklärte Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing, Präsident der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. bei der Eröffnung des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung heute Morgen in Berlin. "Dass das Thema auf dem Zukunftskongress so prominent vertreten ist, freut mich besonders und zeigt, dass es inzwischen auch in der Politik angekommen ist", so Klausing weiter.

Als institutioneller Partner des zweitägigen Kongresses übernimmt die GPM die Patenschaft für ein Zukunftsforum zur "Effizienz und Transparenz von öffentlichen Großprojekten" am ersten Kongresstag. Zwei durch GPM Experten moderierte Best-Practice-Dialoge zu "Project Governance in der Öffentlichen Verwaltung" sowie zu "organisationaler Projektmanagement-Kompetenz in der öffentlichen Verwaltung" bieten am zweiten Kongresstag weitere Vertiefung.

"Die Frage des wirksamen Managements öffentlicher Projekte und Programme hat auch innenpolitische Relevanz", führte der GPM Präsident weiter aus. Statt Symbolpolitik, Parteienstreit und Ressortegoismus erwarten Bürger von der Politik Problemlösungskompetenz. Zunehmende Komplexität, Dynamik und krisenhafte Zuspitzungen erhöhen die Anforderungen an die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit von Staat und Verwaltung. "Energiewende, Digitale Agenda, Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur: Zahlreiche Zukunftsaufgaben stehen an. Dazu bedarf es der Koordination öffentlicher Projekte über Organisations-, Ressort- und föderale Grenzen hinweg unter Einbindung der Wirtschaft, Bürger und gesellschaftlichen Interessengruppen", so Klausings Appell an die Politik.

Ein Foto von Prof. Dr.-Ing Helmut Klausing kann unter https://www.gpm-ipma.de/fileadmin/user_upload/Presse/Klausing.jpg heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15 90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Firmenportrait:

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.700 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg - mit rund 900 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.