Land der Stubenhocker: Die Deutschen wechseln ihr Heim nur selten

Veröffentlicht von: E WIE EINFACH GmbH
Veröffentlicht am: 21.06.2016 12:08
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - - Jeder 20. Deutsche ist noch nie umgezogen, die Hälfte der Deutschen erst maximal dreimal
- Der häufigste Grund für einen Umzug ist das Zusammenziehen mit dem Partner (42 Prozent)
- 56 Prozent denken beim Wohnungswechse

(Köln) Die eigenen vier Wände für neue Ufer verlassen? Das scheint für die Deutschen keine Option zu sein - zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative YouGov-Studie im Auftrag des Strom- und Gasanbieters E WIE EINFACH. Demnach ist jeder 20. Deutsche noch nie umgezogen. Die Hälfte der Deutschen bringt es gerade einmal auf maximal drei Wohnortwechsel. Besonders "umzugsfaul" sind die Rheinland-Pfälzer. Ganze 12 Prozent haben noch nie ihr Haus oder ihre Wohnung verlassen. Deutlich wechselfreudiger geht es in Schleswig-Holstein zu: Im hohen Norden ist jeder Zehnte schon mehr als zehnmal umgezogen. Generell sind besonders Akademiker mobil und wechseln häufig ihren Wohnort, Männer noch etwas öfter als Frauen.

Die Gründe für den Wohnungswechsel sind vielfältig und meist positiver Natur: 42 Prozent verlassen ihre Wohnung, um mit dem Partner zusammen zu ziehen, 36 Prozent wollen sich mit dem neuen Heim vergrößern, knapp jeder Dritte strebt mit dem Wohnungswechsel eine Verbesserung an. Doch nicht immer ist der Neuanfang in neuen Wänden ganz freiwillig: 30 Prozent der Deutschen haben schon einmal aufgrund ihres Jobs den Wohnort gewechselt, jeder Vierte aufgrund einer Trennung.

Nicht nur geänderte Lebensumstände sind Grund für einen Wohnungswechsel, knapp jeder Zehnte hat sich auch schon einmal aufgrund einer zu hohen Nebenkostennachzahlung ein neues Zuhause gesucht. Generell scheint der Wohnungswechsel Anlass für Überlegungen zu Energiekosten zu sein: 56 Prozent der Deutschen denken vor, während oder nach dem Umzug über einen Energieanbieterwechsel nach, jeder Dritte gestaltet seine neue Wohnung energieeffizienter. Dabei weiß Oliver Bolay, Geschäftsführer von E WIE EINFACH: "Der Umzug ist eine gute Gelegenheit, über den Wechsel des Energieanbieters nachzudenken. In der Regel gibt es in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht beim alten Strom- und Gasanbieter, sodass man am neuen Wohnort direkt mit einem neuen, günstigeren Versorger starten und damit bares Geld sparen kann. Wer schon einen servicestarken Anbieter hat, kann zumeist seinen bestehenden Vertrag aber auch einfach mit in die neue Wohnung nehmen."

Für die repräsentative Studie wurden deutschlandweit 1.648 Personen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

Pressekontakt:

E WIE EINFACH GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53 50677 Köln
0221-17737-308
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Firmenportrait:

E WIE EINFACH ist ein bundesweiter Strom- und Gasanbieter mit Sitz in Köln. Mit maßgeschneiderten Tarifen sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden steht bei E WIE EINFACH der Kunde stets im Mittelpunkt. Das gilt für neue wie bestehende Kunden gleichermaßen. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E WIE EINFACH dabei Produkte und Dienstleistungen nach den Bedürfnissen seiner Kunden: leicht verständlich, stets an schnellen Lösungen orientiert, immer transparent und mit der maximalen Vereinfachung im Blick.

Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preise bei einem gleichzeitig ausgezeichneten Service sind das Ergebnis. Dies bestätigen auch unabhängige Stellen: So erhält E WIE EINFACH regelmäßig Auszeichnungen für seinen Kundenservice, faire Vertragsbedingungen und das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr zu E WIE EINFACH erfahren Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter unter www.twitter.com/E_WIE_EINFACH sowie auf Facebook unter www.facebook.com/ewieeinfach.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.