Reise App Safeture: Sicher unterwegs bei den Spielen in Rio

Veröffentlicht von: GWS
Veröffentlicht am: 21.06.2016 14:08
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - - Spezifische Hinweise zur Sicherheitslage, Gesundheitsversorgung, Sportstätten und öffentlichem Nahverkehr in Rio - verfügbar in neun Sprachen
- Kostenloser Service während der Spiele für die ersten 10.000 User, die die App in Rio downloaden oder a

Das nächste große Sportevent in Brasilien steht vor der Tür: Rio de Janeiro, wo das Großereignis vom 5. bis zum 21. August stattfinden wird, ist mit seiner lebendigen Kultur und wunderschönen Landschaft eine der interessantesten Städte der Welt. Damit Sportfans aus aller Welt die Spiele in vollen Zügen genießen können, hat das schwedische Unternehmen Global Warning System (GWS) eine neue Version seiner Reise App Safeture veröffentlicht, inklusive spezifischer Informationen zu Rio de Janeiro. Die App bietet Reisenden ein Echtzeit-Warnsystem zu sicherheitsrelevanten Themen, liefert allgemeine Informationen zu Sicherheits- und Gesundheitsgefahren sowie Notrufnummern. Gleichzeitig ermöglicht Safeture, mit mitreisenden Freunden, Kollegen oder Familienmitgliedern in Verbindung zu bleiben. Die ersten 10.000 Reisenden, die sich die App in Rio de Janeiro herunterladen oder dort aktivieren, erhalten den Service kostenlos für die Dauer der Spiele.

"Reisen ist eine der schönsten und spannendsten Erfahrungen überhaupt. Manchmal ist es jedoch sinnvoll, aufmerksam zu sein", sagt Andreas Rodman, CEO von GWS. "Wir möchten es den Menschen ermöglichen, die Welt zu entdecken und ihre Reise zu genießen. Safeture liefert ihnen lokalisierte Informationen in Echtzeit, sollte in der Region, in der sie sich aufhalten, etwas passieren. Außerdem können sie mit Hilfe von Safeture ihren Aufenthaltsort mit Freunden und Familie teilen - egal, ob sie mit ihnen reisen oder zu Hause geblieben sind."

Spezifische Inhalte für Rio de Janeiro
Um sicherzustellen, dass sich Nutzer der Safeture App stets auf aktuellste Informationen direkt aus Rio de Janeiro verlassen können, hat GWS die regionalen Informationen über Brasilien um stadtspezifische Inhalte ergänzt. Dort ist unter anderem eine Übersicht zur aktuellen Situation in Rio zu finden, Informationen über Terrorbedrohungen, Kriminalität oder zivile Unruhen. Darüber hinaus finden sich dort Hinweise zu medizinischen Themen, wie zum Beispiel Zika, Informationen über Ärzte und Krankenhäuser und allgemeine Reisetipps für Rio de Janeiro. Ereignisse, die die Stadt betreffen, werden rund um die Uhr aktualisiert, um den Menschen so viel Reaktionszeit wie möglich auf eine potentielle Bedrohung zu geben.

"In Vorbereitung auf die Spiele in Rio haben wir eine eigene Monitoring-Gruppe, bestehend aus professionellen Analysten, zusammengestellt, die alle Entwicklungen vor, während und nach den Spielen genau im Blick haben werden. Wenn etwas Unerwartetes passiert, sind Safeture Nutzer die Ersten, die davon erfahren und professionell darüber informiert werden, wie sie reagieren sollen", erklärt Johan Tinnerholm, COO bei Safeture.

Reaktion auf die aktuelle Situation in Rio de Janeiro
5,7 Millionen Tickets wurden bisher für die verschiedenen Wettkämpfe zum Verkauf angeboten, von Badminton bis Volleyball. Zwischen 350.000 und 500.000 internationale Besucher werden vor Ort erwartet. Besonders jene unter ihnen, die zum ersten Mal nach Lateinamerika reisen, werden sich mit möglichen Risiken einer Reise nach Rio beschäftigen. Verschiedene Berichte deuten darauf hin, dass Brasilien die am zweitstärksten betroffene Region des Zika Virus ist. Auch die instabile politische Lage in Brasilien, kriminelle Gewalt in Teilen Rio de Janeiros, Wasserverschmutzung oder die weltweite Terrorismusbedrohung könnten Reisende verunsichern. Eine sorgenvolle Atmosphäre würde nicht nur unter Besuchern, sondern auch Einheimischen und Athleten die Freude an den Spielen trüben. Um dies so weit wie möglich zu verhindern, ergänzt GWS die Safeture App um Rio-spezifische Inhalte.

Verfügbarkeit von Safeture
Die neue Version von Safeture steht ab Anfang Juli im Apple App Store und in Google Play zur Verfügung. Die länderspezifischen Informationen können in der App auf Deutsch, Englisch, Schwedisch, Dänisch, Spanisch, Chinesisch, Polnisch, Italienisch und Tschechisch angezeigt werden. Den ersten 10.000 Nutzern, die die App in Rio de Janeiro downloaden oder den Service vor Ort aktivieren, stellt GWS den Service kostenlos zur Verfügung. Mehr Informationen zu Safeture in Rio unter www.riosafety2016.com.


Wie Safeture funktioniert
- Lokalnachrichten weltweit: Durch die automatische Standort-Bestimmung erhalten Nutzer in Echtzeit SMS-Benachrichtigungen über sicherheitsrelevante Ereignisse vor Ort.
- Direkte Push-Benachrichtigungen zur rechtzeitigen Warnung vor Sicherheitsrisiken in der Nähe des Nutzers.
- Informationsaustausch: Bei akuten Gefahrensituationen können Nutzer selbst genaue Daten über die Bedrohungen senden.
- Standortinformation: Mit Safeture können Nutzer ihren genauen Standort mit Freunden und Familienangehörigen teilen.
- Walk me home: Familienangehörige und Freunde erhalten vom Safeture-Nutzer Bewegungs- und Reisedaten in Echtzeit.
- Automatische Übersetzung: Nachrichten und regionalen Informationen können in 90 Sprachen übersetzt werden.
- Zusatzinfos für Notfälle: Bereitstellung genauer Sicherheitsinformationen aus erster Hand mit lokalen Notrufnummern.

Pressekontakt:

Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42a 80331 München
089 211971 36
safeture@schwartzpr.de
www.schwartzpr.de

Firmenportrait:

Global Warning System Production (im NASDAQ OMX First North Stockholm als "GWS" gelistet) ist ein internationaler Sicherheitsanbieter mit Hauptsitz in Lund/Schweden. GWS bietet Reisenden und ihren Arbeitgebern via Smartphone Informationen aus erster Hand zu sicherheitsrelevanten Themen, um sie auf Reisen bestmöglich vor bedrohlichen Situationen zu schützen. Zertifizierter Berater ist die Sedermera Fondkommission.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.