Jetzt bewerben - AJA-Stipendien für den internationalen Schüleraustausch

Veröffentlicht von: AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen
Veröffentlicht am: 22.06.2016 14:24
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) -

Berlin, 21.06.2016. Heute [21. Juni] fällt der Startschuss für die Bewerbungsphase der AJA-Stipendien im internationalen Schüleraustausch. Der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) schreibt zehn Teilstipendien mit einem Gesamtwert von bis zu 100.000 Euro aus. Schülerinnen und Schüler können sich noch bis zum 15. November für das Programmjahr 2017/2018 bewerben. Voraussetzung sind soziales Engagement und finanzielle Bedürftigkeit.

Der AJA nimmt Bewerbungen für alle Länder, die die AJA-Mitglieder anbieten und für die Dauer eines Schul- oder Schulhalbjahres entgegen. Interessenten füllen dazu unter www.aja-org.de/aja-stipendien (http://www.aja-org.de/aja-stipendien) das Online-Bewerbungsformular aus. Der Dachverband verteilt die eingehenden Kurzbewerbungen auf die einzelnen Mitgliedsorganisationen, die für Auswahl, Vorbereitung und Durchführung des Austauschprogramms verantwortlich sind. Schülerinnen und Schüler, die eins der zehn AJA-Teilstipendien ergattern, zahlen nur noch 50 Prozent des jeweiligen Programmpreises.

"Die AJA-Organisationen bieten bereits jährlich Stipendien mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro an und wir freuen uns, dass mit dem AJA-Stipendium noch mehr Schülerinnen und Schüler erreicht werden, die ohne finanzielle Unterstützung an einem Schüleraustausch nicht teilnehmen könnten", sagt Dr. Uta Julia Wildfeuer, Repräsentantin des Arbeitskreises gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA). Weitere Informationen zu den Stipendien bietet der AJA unter www.aja-org.de/stipendien (http://www.aja-org.de/stipendien) an.

Auslands-BAFöG zusätzlich zum AJA-Stipendium

Schülerinnen und Schüler können zusätzlich zum AJA-Stipendium Auslands-BAFöG für einen Schüleraustausch beantragen. AJA-Stipendien sowie Auslands-BAFöG sind Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Jugendliche können ein Austauschprogramm so mit sehr geringer Eigenbeteiligung finanzieren.

Weitere Stipendien der AJA-Organisationen mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro

Neben dem AJA-Stipendium vergeben die Mitgliedsorganisationen des Dachverbandes weitere Stipendien mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro. Unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten ist es daher bis zu einem Drittel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich, einen Austausch mit einem Teil- oder Vollstipendium zu absolvieren. Informationen zu allen Stipendien stellt der AJA unter www.aja-org.de/stipendien zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.aja-org.de (http://www.aja-org.de)

Pressekontakt: Viktoria Deßauer, AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen
Gormannstr. 14, 10119 Berlin, Telefon: 030 33309875, Email: viktoria.dessauer@aja-org.de

Pressekontakt:

AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen
Viktoria Deßauer
Gormannstraße 14 10119 Berlin
030 33 30 98 75
info@aja-org.de
www.aja-org.de

Firmenportrait:

AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen

AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Der Dachverband setzt Qualitätsstandards und fördert die Verankerung des langfristigen internationalen Jugendaustauschs in der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik sowie in der Jugendpolitik. Die AJA-Organisationen führen weltweit langfristige, bildungsorientierte Schüleraustauschprogramme durch. Mit ihrer Arbeit fördern sie interkulturelles Lernen, Verständigung, Eigenverantwortlichkeit, Toleranz und Respekt für unterschiedliche Lebensweisen und leisten damit einen Beitrag zur Demokratie- und Friedenserziehung.

Die sechs gemeinnützigen Jugendaustauschorganisationen AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU), Experiment e.V., Open Door International e.V., Partnership International e.V. und Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. haben sich 1993 zum Dachverband zusammengeschlossen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.