Einzelhandel: Combase macht vollwertige Kassensoftware kostenlos verfügbar

Veröffentlicht von: COMBASE AG
Veröffentlicht am: 23.06.2016 13:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Die Combase AG, Spezialanbieter von digitalen Kassensystemen, macht die Basisversion seiner Kassensoftware KORONA.pro kostenlos verfügbar. Basic ist als vollwertige Lösung auf die Anforderungen kleiner Händler und Startups ausgerichtet und erfüllt bereits die ab 31.12.2016 geltenden GDPdU-Vorgaben hinsichtlich der fiskalischen Änderungen bei Betriebsprüfungen. Gegenüber üblicher Gratis-Software bietet KORONA.pos Basic die praxisbewährte Funktionalität, Stabilität, Datenverarbeitung und -sicherheit der KORONA-Software-Familie, die von mehreren tausend Anwendern tagtäglich genutzt wird. Alle Informationen inklusive Download der KORONA.pro Basic Software finden Interessenten direkt online unter https://combase.net/korona.pos-basic (https://combase.net/korona.pos-basic)

"Viele Startups im Einzelhandel nutzen aus Kostengründen Gratis-Kassensoftware, die in der Regel zu instabil und funktionsarm, kaum skalierbar und bei steuerrechtlichen Anforderungen veraltet ist -Routinen werden so plötzlich zum Mehraufwand", sagt Markus Libawski von Combase. "Um neuen Händlern bessere Voraussetzungen für ihre Expansion zu ermöglichen, bietet wir KORONA.pos Basic ab sofort kostenlos an. Einzelhändler und Dienstleister verfügten so direkt über eine moderne und zuverlässige Kassensoftware, deren Funktionalität die Abläufe im Tagesgeschäft beschleunigt."

KORONA.pos Basic bietet alle für Händler notwendigen Basisfunktionen aus Kassenanwendung und Back-Office - neben Kassieren z.B. das Anlegen von Produkte, das Auslösen von Bestellungen bis hin zur Vergabe von Rabatten. Einfache Bedienung und nahtlose Skalierbarkeit, Anbindung unterschiedlicher Standorte und Endgeräte, moderne Datenverarbeitung und hohe Datensicherheit machen die kostenlose KORONA.pos Basic Software damit zu einer zuverlässigen und flexiblen Kassenlösung für Filialgründer und Startups.

KORONA.pos Basic kann je nach Vorliebe und Anforderung auf stationären Touchscreen-Kassenterminals, Tablets, Notebooks und PCs zum Einsatz kommen. Die intuitive Bedienung ermöglicht dabei die umgehende Einarbeitung in die Funktionsweise der Software. Kassendaten werden vollautomatisch, vollständig und digital unveränderbar abgespeichert. Bei Betriebsprüfung können die lokal gespeicherten Daten über die Export-Funktion aufwandsfrei ohne zusätzliche API-Anbindung an das Finanzamt übergeben werden. Die Datenübertragung erfolgt dabei stets in den aktuellen Finanzamt-konformen Formaten.

+++
Systemanforderungen KORONA.pro Basic:
- OS: ab Windows 7 und Linux (z.B. Ubuntu) mit aktueller JAVA-Version
- HDD: mind. 5 GB freier Speicherplatz
- RAM: mind. 2 GB, Windows mind. 4 GB
- CPU: ab Dualcore 2 GHz
+++

Die komplette KORONA-Software-Familie inklusive Leistungen und Preise des Basic-Upgrades KORONA.pos Premium finden sich unter www.combase.net (http://www.combase.net)

Pressekontakt:

COMBASE AG
Markus Libawski
Behringstraße 45 01159 Dresden
+49-(0)351-4050000
markus.libawski@combase.de
www.combase.net

Firmenportrait:

Die Combase AG mit Hauptsitz in Dresden ist der Entwickler der SaaS Kassensoftware KORONA.pos Cloud für Einzelhandel und Dienstleister wie auch der Enterprise-Lösung KORONA.pos Server. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet und im Jahr 2000 in die Combase Aktiengesellschaft umgewandelt. 2011 erfolgt die Expansion in die USA mit einer Niederlassung in Las Vegas.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.