Egemin liefert durchgehende Lagerautomatisierungslösung für Nestlé

Veröffentlicht von: Egemin GmbH
Veröffentlicht am: 24.06.2016 10:24
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Neuauftrag in der Nahrungsmittellindustrie

Das Nestle-Werk im bayerischen Biessenhofen gehört zu den wichtigsten Produktionsstandorten für Säuglings- und Kleinkindernahrung weltweit. Zur 24-Stunden Versorgung der Produktion hat der Lebensmittelkonzern Egemin Automation mit der Automatisierung des gesamten innerbetrieblichen Materialflusses beauftragt. Der Systemdienstleister integriert dafür ein Shuttlelager mit angebundener Fördertechnik sowie mehrere fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Der Betriebsstart ist für Januar 2017 geplant.

Für Nestle installiert Egemin Automation am Standort Biessenhofen ein vollautomatisches Lager- und Materialflusssystem zur Versorgung der Produktion von Säuglings- und Kleinkindernahrung. Der Materialfluss in das Lager und zu den Produktionsbereichen erfolgt über konventionelle Fördertechnik. Ergänzt wird diese durch E"gvs®, die automatischen fahrerlosen Transportfahrzeuge von Egemin, zur Versorgung der Produktion mit Leerdosen aus dem Lager sowie der automatischen Entsorgung von Restmüll. Darüber hinaus ist ein weiterer Lagerbereich mit einem automatischen Schmalgangstapler in das Gesamtsystem eingebunden. Dieser beliefert die Fertigung mit sensiblen Materialien.
Das Gesamtsystem nach dem individuellen Konzept von Egemin sichert eine automatische Versorgung der gesamten Produktion im 24/7-Dauerbetrieb. Eine besondere Herausforderung bei der Konzeptentwicklung bestand darin, eine Lösung zu finden, die sich ideal in die zur Verfügung stehende Fläche einpasst. Gleichzeitig galt es, die notwendige Lagerkapazität bereitzustellen und die hohen Anforderungen des Warensortiments sowie die besonderen Richtlinien der hochsensiblen Nahrungsmittelproduktion zu erfüllen. Gesteuert und überwacht wird das Lagersystem von der Egemin eigenen Warehouse-Management-Software E"wms®.
Insgesamt kann Egemin für das neue Projekt rund um Säuglings- und Kleinkindernahrung seine langjährige Erfahrung in der Automatisierung von Abläufen der Lebensmittelindustrie einbringen. Auf der Basis intelligenter Systeme und modernster FTF erarbeitet das Unternehmen zusammen mit seinen Kunden Lösungen, die deutlich wirtschaftlichere Abläufe im anspruchsvollen Umfeld der Lebensmittelfertigung ermöglichen.

Pressekontakt:

additiv pr GmbH & Co. KG
Katrin Tholen
Graf-Adolf-Straße 72 51065 Köln
0221 964 76 94 4
kt@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Firmenportrait:

Egemin Automation konzipiert, integriert und wartet automatisierte Materialflusslösungen, um intralogistische Prozesse in Lager, Produktion und Distribution zu optimieren. Egemin Automation bietet sowohl Standard- als auch maßgeschneiderte Lösungen an, die es Kunden ermöglichen, Mitbewerbern stets einen Schritt voraus zu sein. Egemins Zielmärkte umfassen die Distribution und Logistik, die Pharma-, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sowie die Produktion.
Egemin Automation bietet mit automatisierten Lager- und Distributionssystemen, fahrerlosen Transportfahrzeugen und Unterflurkettenförderern fortschrittlichste Automatisierungslösungen. Die Kernaktivitäten beinhalten logistische Beratungen, schlüsselfertige Projektumsetzungen und Life-Cycle-Services über die gesamte Laufzeit der Anlagen. Egemin Automation beschäftigt ca. 500 Mitarbeiter. Vom Headquarter in Antwerpen aus agiert das Unternehmen weltweit und unterhält Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien-Pazifik sowie Kooperationen mit Partnern in anderen Regionen.

Egemin Automation ist ein Teil der KION Group, eines der weltweit führenden Anbieter intralogistischer Lösungen. Die KION Group ist mit ihren sieben Marken Linde, STILL, Fenwick, OM STILL, Baoli, Voltas und Egemin Automation der größte Hersteller von Industriefahrzeugen in West- und Osteuropa, weltweit die Nummer zwei und der führende nicht chinesische Anbieter in China. Die KION Group hat ihren Hauptsitz in Wiesbaden und ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Im Jahr 2015 beschäftigte KION 23.500 Mitarbeiter und generierte einen Umsatz von ca. 5,1 Mrd. Euro.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.