Metsä Wood: Fotoserie "Schnell, leicht und umweltfreundlich" fängt die Essenz der Zukunft des Bauens ein

Veröffentlicht von: Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 24.06.2016 11:08
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Espoo, 24.06.2016 - Die Fotoserie von Metsä Wood in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten finnischen Fotografen Kimmo Syväri hält die ästhetischen Merkmale von Holz aus einer ganz neuen Perspektive fest. Die Serie hat aber auch noch eine tiefere Bedeutung. Megatrends wie die Urbanisierung und der Klimawandel stellen die Baubranche vor neue Herausforderungen. Es ist höchste Zeit, dass wir die Möglichkeiten von Holz mit anderen Augen sehen.

Wie wir heutzutage und in Zukunft bauen, ist nicht nur wegweisend für unser Klima und unser Wohlergehen, sondern auch für das Wirtschaftswachstum und den Wohlstand. Mithilfe einer inspirierenden Fotoserie, die bei einer Ausstellung am 16. Juni veröffentlicht wurde, zielt Metsä Wood darauf ab, die globale Baubranche dazu zu bewegen, bei der Entwicklung von schnellen, leichten und umweltfreundlichen Lösungen für das Baugewerbe mit einzusteigen. In der Praxis bedeutet das, aktiv jede Möglichkeit zu nutzen, um nachhaltigere, materialeffizientere und produktivere Baumethoden zu wählen. Die Essenz des schnellen, leichten und umweltfreundlichen Bauens spiegelt sich in den Fotografien von Kimmo Syväri wider. Er hofft, die Experten der Baubranche mit seiner Kunst zu inspirieren.

"Gebäude, die heutzutage gebaut werden, sind langlebig und haben einen starken Einfluss auf unsere Umwelt. Meine Hoffnung besteht darin, dass meine Arbeit Architekten, Designern und anderen Bauexperten die Augen öffnet und sie dazu bewegt, den Anspruch ihrer Zielvorstellungen zu erhöhen. Holz ist ein herausragendes Material: nachhaltig, ästhetisch und natürlicher als Beton oder Metall. Gewiss bedeutet dies nicht, dass deshalb alles aus Holz gebaut werden sollte. Dennoch sollte Holz aufgrund seiner vielen erstaunlichen Qualitäten immer als potenzielle Alternative in Betracht gezogen werden", so Syväri.

Bekannte architektonische und konzeptionelle Ansätze ziehen alle Blicke auf sich

Die Fotoserie besticht sowohl durch architektonische als auch durch eher konzeptionelle Themen. Syväri verrät, dass es einer Menge Planung des ganzen Kreativteams bedarf, um die scheinbar mühelosen und geradlinigen Fotos aufzunehmen.

Jedes Foto der Serie gewährt reale Einblicke, die wichtig für das Bauen mit Holz sind. Dennoch lassen sie auch Raum für persönliche Gedanken und Interpretationen. Beispielsweise lässt die berühmte Aufnahme der Wall Street in New York sehr viele verschiedene Assoziationen zu. In unserem Kontext aber erinnert sie uns daran, dass wir im Zusammenhang mit steigender Urbanisierung und wachsender Migration in die Städte beginnen müssen, höher, schneller und nachhaltiger zu bauen. Ein Foto eines Stück Holz mit einem flammenartigen Muster hat vor dem Hintergrund der Bioenergie gleich eine viel tiefere Bedeutung. Heutige Holzwerkstoffe können so verarbeitet werden, dass sie mehr Bioenergie generieren als sie verbrauchen.

"Diese Fotos sind ein interessantes Zusammenspiel aus bekannten und unerwarteten Aspekten. Allgemein bekannte Gebäude und wiedererkennbare Formen sowie Symbole, die aus Holz neu interpretiert wurden, sorgen für einen Widerspruch, aber liefern zugleich auch eine andere - hoffentlich inspirierende - Perspektive auf die Zukunft des Bauens", meint Syväri.

Eine Hommage an die ästhetischen Aspekte von Holz

Im Laufe der Zeit hat Metsä Wood erkannt, dass bereits vorhandene Fotos von Holzgebäuden nicht die ganze ästhetische Seite von Holz zeigen. Die Aufnahmen waren oftmals zu plump, zu industriell und es mangelte ihnen an Bedeutung. Syväri und sein Kreativteam legten den Schwerpunkt der Serie gekonnt auf eine tiefere Wahrnehmung. So wurde die Fotoserie eine Hommage an die Schönheit des Holzes und ein Beispiel dafür, wie es alle unsere Sinne verzaubern kann.

"Wir fühlen uns mit Holz verbunden, da es, genau wie wir, lebendig ist. Holzstrukturen verkörpern mühelos Festigkeit mit Ästhetik und Wärmeschutz mit ökologischen Vorteilen. Prächtige Bäume sind die Quelle unseres Holzes. Sie durchlaufen zwar einen relativ industriellen Bearbeitungsprozess, verwandeln sich aber in ästhetische Bauelemente. Diese Fotoserie ist eine Hommage an den "Kreislauf der Schönheit" und wie man mit der richtigen Technologie und dem richtigen Design die innewohnende Pracht von Holz neu interpretieren kann", meint Syväri abschließend.

Kimmo Syväri ist ein preisgekrönter finnischer Fotograf und Grafikdesigner mit über 16 Jahren Erfahrung. Syväri arbeitet seit vielen Jahren mit der Metsä Group und Metsä Wood bei der Förderung des Holzbaus zusammen. Die Fotoserie "Schnell, leicht und umweltfreundlich" wurde bei einer Ausstellung am 16. Juni im Hauptsitz der Metsä Group in Espoo, Finnland, veröffentlicht.

Erfahren Sie mehr über Kimmo Syväri: www.kimmosyvari.com (http://www.kimmosyvari.com/)

Wenn Sie weitere Informationen über den schnellen, leichten und umweltfreundlichen Holzbau erhalten möchten, besuchen Sie www.metsawood.com/publications.

Mehr Bilder zu diesem Thema erhalten Sie auf unserer Bilddatenbank (http://databank.metsagroup.com/l/9P7t8ZF8R9_F)

Pressekontakt Cohn & Wolfe
Phil Stephan
Cohn & Wolfe Public Relations
Tel.: +49 40 808016-119
E-Mail: phil.stephan@cohnwolfe.com


Über Metsä Wood
Metsä Wood stellt wettbewerbsfähige und umweltfreundliche Holzprodukte für die Baubranche, industrielle Kunden und Vertriebspartner her. Wir fertigen unsere Produkte aus nordischem Holz, einem nachhaltigen Rohstoff von höchster Qualität. Der Jahresumsatz betrug 2015 0,9 Milliarden Euro und wir beschäftigen etwa 2.000 Mitarbeiter. Metsä Wood gehört zur Metsä Group.

Bildquelle: @ Metsä Wood

Pressekontakt:

Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG
Phil Stephan
Am Sandtorkai 76 20457 Hamburg
040-808016-119
phil.stephan@cohnwolfe.com
http://www.cohnwolfe.de

Firmenportrait:

Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.