Hilfe bei Depression der neuroCare Group München

Veröffentlicht von: neuroCare Therapiezentrum München
Veröffentlicht am: 28.06.2016 00:40
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Neue Verfahren verbessern die Symptomatik, wissen die Therapeuten des neuroCare Therapiezentrums München

MÜNCHEN. Eine hohe psychische Belastung, das Erleben von Lebenskrisen, traumatische Ereignisse - Auslöser für eine Depression (http://www.neurocaregroup.com/nachrichten-details/hilfe-bei-depression-der-neurocare-group-muenchen.html) gibt es viele. Während die einen ein solches Erlebnis nach einiger Zeit erfolgreich verarbeiten können, erkranken andere an Depressionen, die es ihnen unmöglich machen, einen normalen Alltag zu führen. Sie fühlen sich müde, antriebslos, verfallen in eine tiefe Traurigkeit, sind verzweifelt, haben unter Umständen Selbstmordgedanken. Auch genetische oder organische Ursachen können dabei eine Rolle spielen. Depressionen liegen meist Störungen des Stoffwechsels im Gehirn zugrunde. Dabei ist die Verfügbarkeit und Wirksamkeit der Botenstoffe, wie Serotonin und Noradrenalin im Gehirn beeinträchtigt und die Kommunikation der Nervenzellen untereinander gestört. Zudem können Medikamenten-, Drogen- und Alkoholmissbrauch ebenfalls Ursachen für depressive Störungen sein. Die Psychotherapeuten der neuroCare Group München erzielen mit ihren integrierten Therapieansätzen gute Erfolge bei der Behandlung (http://www.neurocaregroup.com/depressionstherapie-in-muenchen.html) von Depressionen.

Mit rTMS Depressionen im neuroCare Therapiezentrums München wirkungsvoll behandeln

Depressionen liegt meist eine gestörte Kommunikation bestimmter Hirnareale untereinander zugrunde. Neben einer medikamentösen Behandlung und Psychotherapie verwenden die Spezialisten im neuroCare Therapiezentrums München das Verfahren der sogenannten repetitiven transkraniellen Magnetstimulation (rTMS). Dabei wird über eine Magnetspule, die über dem Kopf des Patienten platziert wird, ein pulsierendes Magnetfeld erzeugt, das die Areale, die bei der Depression betroffen sind, schonend und schmerzfrei aktiviert. Es handelt sich dabei um ein Neuromodulations-Verfahren, das in Verbindung mit psychotherapeutischen Methoden bei Patienten dauerhafte Behandlungserfolge erzielen kann. Die Patienten der neuroCare Group München profitieren dabei von der ergänzenden Wirkung der Behandlungsmethoden (http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html).

Individuell und nachhaltig: rTMS Behandlung bei Depression im neuroCare Therapiezentrums München

So individuell wie die Ursachen, die einer depressiven Störung zugrunde liegen, so individuell ist auch der integrierte Behandlungsansatz, den die Spezialisten im neuroCare Therapiezentrums München einsetzen. Meist handelt es sich dabei um eine Kombination aus psychotherapeutischer Begleitung und rTMS. Die rTMS erfolgt in Sitzungen von etwa 50 Minuten, bei denen eine Behandlungsspule über dem Kopf des Patienten positioniert wird. Bedeutsame Behandlungserfolge werden meist bereits nach etwa 20 Sitzungen erreicht. Die Wirksamkeit des neuartigen Therapieansatzes bei Depressionen ist in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Bildquelle: © kite_rin - Fotolia.com

Pressekontakt:

neuroCare Therapiezentrum München
Christoph Niemitz
Rindermarkt 7 80331 München
089 215 471 2990
mail@webseite.de
http://www.neurocaregroup.com/neurocare-zentren-muenchen.html

Firmenportrait:

Das Therapiezentrum neuroCare in München bietet kompetente Hilfe unter anderem auf den Gebieten rTMS für Depression und OCD sowie tDCS und Biofeedback bei chronischen Schmerzen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.