Neue Horizonte in der Nachbarschaft

Veröffentlicht von: fischerAppelt, relations GmbH
Veröffentlicht am: 28.06.2016 12:24
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) -

Berlin, 28. Juni 2016 - Ob Sinnsuche in Indien oder Selbstfindung auf dem Jakobsweg: Auch diesen Sommer zieht es viele Deutsche in die Ferne, um ihren Horizont zu erweitern. Dass sie dafür nicht unbedingt weit reisen müssen, zeigen Preisträger des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". 2016 prämierten die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank Projekte, die Menschen zusammenbringen und Toleranz fördern. Drei Möglichkeiten, neue Perspektiven zu gewinnen - ganz ohne Kofferpacken.

1. Auf dem Sofa nach Ruanda
Peru oder der Irak liegen gleich um die Ecke. Bei " Weltreise durch Wohnzimmer (http://weltreisedurch.de/)" öffnen Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind, für zwei Stunden ihre Wohnungen. In familiärer Atmosphäre erzählen sie bis zu zehn "Reisenden" aus ihrem Leben und ihrem Herkunftsland. So kommen sich Menschen nahe, bauen Vorurteile ab und schließen Freundschaften. Das fördert gegenseitiges Verständnis - und stärkt das Zusammenleben verschiedener Kulturen in mittlerweile mehr als 40 Städten. Nach jeder Reise gibt es sogar einen Stempel in den Weltreise-Pass.

2. Per Bus zu neuen Erkenntnissen
Wer bin ich? Was macht mich glücklich? Und was ist eigentlich Heimat? Fragen wie diese beschäftigen neben Erwachsenen auch Kinder. Nur fehlen im Alltag oft Zeit und Raum für intensivere Gespräche. Da setzt das Literaturhaus Hamburg mit seinem Projekt Gedankenflieger an: Im "Philomobil" tourt ein Team durch Norddeutschland, um kleine und große Philosophen zum Nachdenken und Diskutieren mit anderen anzuregen. Eine digitale Karte auf dem dazugehörigen Blog (http://gedankenflieger.literaturhaus-hamburg.de/) macht Fragen, Gedanken und Lebenswelten von Kindern sichtbar.

3. Am Herd Freundschaften schließen
Exotische Gerüche, neue Geschmäcker: Viele nutzen ihren Urlaub auch, um sich kulinarische Inspiration zu holen. Der Verein " Über den Tellerrand (https://ueberdentellerrand.org/de/index/)" ermöglicht dies mitten in Deutschland. Bei gemeinsamen Kochevents zeigen Geflüchtete, wie man Lieblingsspeisen aus ihrer Heimat zubereitet. Die Teilnehmer erhalten neben leckeren Rezepten auch Einblicke in die Traditionen und Lebensweisen anderer Kulturen. Ob Kochen, Gärtnern oder Basteln - in ganz Deutschland setzt der "Ausgezeichnete Ort" gemeinsam mit seinen Mitgliedern unterschiedliche Projekte um. Langfristig soll ein bundesweites interkulturelles Freundschaftsnetzwerk entstehen.

Über Deutschlands Innovationswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"
"NachbarschafftInnovation - Gemeinschaft als Erfolgsmodell": Unter diesem Motto steht der Wettbewerb 2016. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank würdigen bundesweit die 100 besten Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial gemeinschaftlichen Handelns für die Gesellschaft aufzeigen, ob in Nachbarschaftsinitiativen, Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Die diesjährigen Preisträger wurden am 31. Mai verkündet. Mehr Infos auf www.ausgezeichnete-orte.de (https://www.land-der-ideen.de/wettbewerbe/ausgezeichnete-orte)

Pressekontakt:

Pressebüro
Harry Olschok
Friedrichstraße 149 10117 Berlin
+49 30 726 146 711
presse-LdI@fischerappelt.de
www.ausgezeichnete-orte.de

Firmenportrait:

Deutschland ist das Land der Ideen. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern entwickelt die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" Projekte und lobt Wettbewerbe aus, um den Blick auf das Land, seine Menschen und ihre Ideen zu lenken.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.