Europa hat zu wenig Kinder

Veröffentlicht von: Dr. Johann Georg Schnitzer
Veröffentlicht am: 29.06.2016 10:16
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) -

von Dr. Johann Georg Schnitzer

Berechtigte Sorgen der Briten vor Überfremdung und Fremdbestimmung führten zum Brexit

Jetzt ist es passiert: Die Briten verlassen Europa. Sie wurden dazu in einer Volksabstimmung befragt. Ein Beispiel echter Demokratie, von welcher die meisten anderen europäischen Völker einschließlich Deutschlands nur träumen können.

Was hat die Briten zum Austritt bewogen, trotz zahlreicher Vorteile, die ihnen Europa geboten hat und auf die sie damit verzichten? Es ist

(1) erstens die berechtigte Furcht vor massiver Überfremdung der britischen Bevölkerung durch unkontrollierte Zuwanderung einer großen Zahl von Migranten; und

(2) zweitens die Fremdbestimmung über die Briten durch eine nicht wirksam demokratisch kontrollierte Europäische Union, die in ganz Europa eine massive Überfremdung der europäischen Völker durch Millionen von Migranten entweder nicht verhindern kann oder nicht verhindern will, weil sie in existenziellen Fragen teils selber durch außereuropäische Interessen fremdbestimmt ist.

Es gibt Gründe für eine Auflehnung gegen den massiven Migrationsdruck nach Europa:

(a) hoch entwickelte Sozialsysteme, deren Regelungen und Strukturen nicht gegen Missbrauch durch Zugewanderte abgesichert sind, sodass die angestammten Bevölkerungen die Zeche bezahlen müssen und dabei die Dummen sind - und teils sogar schlechter behandelt werden als Zugewanderte;

(b) die blauäugige Ahnungslösigkeit vieler europäischer Politiker, welche nicht begriffen haben, dass hier ein Austausch ihrer eigenen Bevölkerungen in Gang gesetzt worden ist, und die wirklichkeitsfremd von einer Bereicherung sprechen, welche in Wirklichkeit zur Verarmung und zum Ausbluten ihrer eigenen Bevölkerungen führt. Getoppt wurde dies durch die deutsche Bundeskanzlerin mit der Aussage 'Wir schaffen das', welche Millionen von Migranten zum Aufbruch nach Europa direkt eingeladen hat.

(c) das Vakuum, das in Europa durch die Überalterung seiner Bevölkerung entsteht und das von Politikern zur Rechtfertigung der Zuwanderung missbraucht wird, die sich real zur 'Umvolkung' (='Kalter Genozid') entwickelt. Dabei war und ist es gerade die von der Politik verschuldete hohe Belastung junger Menschen mit allen Arten von Abgaben, warum diese sich einen zum Erhalt der Bevölkerung ausreichenden Nachwuchs nicht leisten können. Deren Entlastung ist zu fordern, damit die eigene Bevölkerung ausreichend Nachwuchs bekommt.

Mit diesem Bevölkerungsschwund, seinen Ursachen und daraus resultierenden Maßnahmen befasst sich eines der Hauptkapitel in dem Buch 'Der alternative Weg zur Gesundheit' auf den Seiten 251 bis 279:

Europa hat zu wenig Kinder!

Mit dieser alarmierenden Feststellung beginnt ein ganzes Kapitel in dem Buch 'Der alternative Weg zur Gesundheit'. Es trägt die Hauptüberschrift 'Wie man ein gesundes Wunschkind plant' und beginnt so:

'Seit Jahren wird von den Organen der öffentlichen Meinungsbildung das apokalyptische Bild einer weltweiten Bevölkerungsexplosion gezeichnet, durch welche sich die Menschheit selbst mittels Hunger und Wohlstandsverlust zerstört. Verstärkt wurde dieser Meinungstrend noch durch den Bericht des Club of Rome über die Grenzen des Wachstums. Während aber jene Völker der Dritten Welt, auf die solche Vorhersagen zutreffen, sich wenig um solche Konsequenzen kümmern und sich zum großen Teil ungebrochen weiter vermehren, haben die düsteren Vorhersagen offensichtlich in Europa tiefen Eindruck hinterlassen.

Zur Erhaltung einer Bevölkerungsgröße ist erfahrungsgemäß eine Geburtenzahl von 2,4 Kindern pro Frau erforderlich. Tatsächlich aber sind die Geburten z. B. in der Bundesrepublik Deutschland auf nur 1,3 bis 1,5 Kinder pro Frau (1970-2002) abgesunken, und in Frankreich bahnt sich ein ähnlicher Rückgang an. Die ursprüngliche deutsche Bevölkerung unterliegt damit einem fortwährenden Schrumpfungsprozess.

Der Vorgang ist deshalb so nachteilig, weil mit der gleichzeitig zunehmenden Überalterung der Bevölkerung auch die Zahl der Frauen im gebärfähigen Alter immer mehr abnimmt, so dass die Zahl der Geburten sogar über 2,4 Kinder pro Frau ständig weiter ansteigen müsste, um ein Absinken der Bevölkerungszahl zu verhindern. Deutschland braucht deshalb jährlich 130.000 Einwanderer, um seine Bevölkerungszahl zu erhalten (gleichzeitig werden in Deutschland jährlich etwa die gleiche Zahl - etwa 130.000 - Abtreibungen vorgenommen!).

Diese gefährliche Entwicklung veranlasste den französischen Historiker Chaunu und den französischen Journalisten Suffert, in einem Buch Die weiße Pest - ist der Selbstmord des Westens noch zu verhindern? auf die bedrohliche Bevölkerungsdezimierung aufmerksam zu machen.

Diese Warnungen zeigen, dass mehreren hoch zivilisierten Völkern das Gegenteil einer Bevölkerungsexplosion droht und deshalb die Geburtenzahlen dringend erhöht werden müssen. Junge Familien sollten deshalb 3 bis 4 Kinder planen, um dieser Dezimierung Einhalt zu gebieten. Politiker wären gut beraten, solches durch günstige Umfeldbedingungen nachhaltig zu fördern.' (Seite 253 des Buches 'Der alternative Weg zur Gesundheit').

Auf den nachfolgenden Seiten 254 bis 279 des Buches werden dann folgende Themen behandelt:

Auch die Gesundheit der Kinder planen - Gesundheit beider Eltern ist Voraussetzung - Verhalten beider Eltern in der Zeit vor der Zeugung - Junge oder Mädchen? - Liebe und Sexualität - Verhalten während der Schwangerschaft - Die sanfte Geburt - Stillen - Zufüttern - Zutaten und Zubereitung für Frischkornschoppen - Babykost auf vollständig pflanzlicher Grundlage - Gesunde Babykost für gesunde Kinder - Weitere Hinweise die Gesundheit der Kinder betreffend - Liebe und Geborgenheit - Wissens- und Betätigungsdrang stillen - Auch Kinder sind Persönlichkeiten - Der unglaubliche Unterschied ...

Erkenntnisse die Leben und Gesundheit ganzer Völker sichern

Man findet solche Informationen kaum in der täglichen Informationsflut aus Unterhaltung, Ablenkung durch Sport, Fußball, Krimis, Halbwahrheiten, absichtlicher Desinformation, Horror- und Katastrophenmeldungen.

Sie stehen nur in einigen Büchern, die aus umfangreichen Forschungen über Voraussetzungen und Wiederherstellung natürlicher Gesundheit das Wissen und ganz praktisch nutzbare Anwendung vermitteln.

Eines der wichtigsten dieser Bücher ist 'Der alternative Weg zur Gesundheit'. Es zeigt die Alternative auf zu dem heute üblich gewordenen Krankheitsunwesen, welches trotz des riesigen Aufwandes an Personal, Kosten und Lobbys nicht einmal die weitere Ausbreitung chronischer Krankheiten verhindert hat. Die Hauptkapitel dieses Buches sind:

Die Höhe des Erkrankungsrisikos (Seiten 15 - 58);
Alternative zu 1000 Krankheiten: Gesundheit (S, 61-119);
Krankheiten: Sinnvolle Gegenreaktionen (S. 121-134);
Die wichtigsten Verfahren der biologischen Medizin (S. 135-159);
Kontrolle des eigenen Gesundheitsgrades, Erhaltung und Wiederherstellung (S. 161-174);
Maßnahmen und Erfolgsaussichten bei akuten und chronischen Krankheiten (S, 177-250);
Wie man ein gesundes Wunschkind plant (S. 251-279);
Prinzipien gesunder Ernährung (S. 281-287);
Natürliche Ernährung, Beispiel für einen Tag (S. 297-308):
Weitere Informationen (S. 310-314);
Alphabetisches Register (S. 315-336).

Das Buch kann hier bestellt werden:
Der alternative Weg zur Gesundheit (http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Der-alternative-Weg-zur-Gesundheit)
w w w.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Der-alternative-Weg-zur-Gesundheit

Erkenntnis und Rat für Alle, die lang leben und gesund bleiben wollen

Es gibt zwei völlig getrennte Ebenen von Nachrichten: Die offizielle der Mainstream-Medien, die berichten, was wir glauben sollen - und die privaten Verteilerkanäle, über die wir erfahren, was uns die Mainstream-Medien verschweigen sollen.

Halten Sie sich, Ihrer Familie und Ihren Freunden immer vor Augen: Wer heutzutage 'normal' lebt, wie die meisten Menschen, wird auch krank, wie die meisten Menschen. Wer das nicht will, muss 'anders' leben als die meisten Menschen.

Wenn Sie diese Nachricht lesen, gehören Sie zu einem relativ kleinen Kreis von Menschen, die Einblicke in diese Zusammenhänge gewinnen konnten und wissen, wo sie weiteren Zugang zu diesen Leben und Gesundheit erhaltenden Erkenntnissen finden. Behalten Sie dieses Wissen nicht für sich.

Denn da draußen sind hunderte von Millionen Menschen, die wegen ihrer Unwissenheit leiden, und deren Leiden von einem global herrschenden Krankheitsunwesen in jährlich viele Milliarden an Einnahmen und Gewinnen verwandelt werden, indem viel behandelt und wenig geheilt wird.

Informieren Sie jeden Tag wenigstens einen noch unwissenden Mitmenschen und einen Politiker über den Zugang zu diesem Wissen. Anderen helfen zu können, ist auch ein wichtiger Beitrag zu Ihrem eigenen sozialen Wohlbefinden.

Im Internet mit Abbildung und Links lesen:
Europa hat zu wenig Kinder (http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-europa-hat-zu-wenig-kinder.html)
www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-europa-hat-zu-wenig-kinder.html

o--o--o--o--o--o--o--o--o--o--o--o

Pressekontakt:

Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88 88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
Dr.Schnitzer@t-online.de
http://www.dr-schnitzer.de

Firmenportrait:

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.