AWS für Kunden auch von Rechenzentren in Indien aus verfügbar

Veröffentlicht von: Amazon Web Services
Veröffentlicht am: 29.06.2016 10:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Der Cloud-Pionier erweitert seine globale Infrastruktur um die Asia Pacific Region (Mumbai). Indische Kunden erhalten eine lokale Alternative, ihr Geschäft weiter voranzutreiben und ihre Anwendungen in der Cloud zu betreiben.

Die Community von mehr als 75.000 AWS-Kunden und Partnern in Indien wächst weiter:
Unternehmen wie NDTV, Ola, STAR Inda, Tata Motors, Hike, Shaadi.com, Apeejay Stya & Svran Group, Hungama, Bombay Stock Exchange, Lupin Pharmaceuticals, Future Group, Macmillan Publishers India, Infosys, Cognizant, Freshdesk und viele andere begrüßen den Start der neuen Region.

Amazon Web Services (AWS), die weltweit führende Cloud-Computing-Plattform, startet heute seine Asia Pacific Region in Mumbai, die insgesamt sechste Region im Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsraum APAC. AWS stellt Kunden weltweit nun 35 so genannte Verfügbarkeitszonen (Availability Zones, AZs) in 13 Infrastruktur-Regionen weltweit zur Verfügung. Mehr als 75.000 in Indien ansässige Kunden nutzen bereits die anderen Regionen von AWS, um Kosten zu sparen, Innovationen zu beschleunigen, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen und ihre geografische Reichweite in wenigen Minuten auszudehnen. Ab heute können Entwickler weltweit und in Indien, Start-ups, Unternehmen, Regierungsorganisationen und Non-Profit-Unternehmen die AWS-Cloud in Indien nutzen und ihre Anwendungen auf der lokalen Infrastruktur betreiben. Endanwender profitieren damit von einer noch niedrigeren Latenzzeit. Entwickler können die Infrastruktur in der AWS Mumbai Region unter http://aws.amazon.com ab sofort nutzen.

Die neue AWS Mumbai Region besteht zum Zeitpunkt ihres Launches aus zwei getrennten Verfügbarkeitszonen (AZs). Verfügbarkeitszonen beziehen sich auf verschiedene Rechenzentren innerhalb einer Region, die in unterschiedlichen Standorten untergebracht sind. Sie sind operativ unabhängig von anderen Verfügbarkeitszonen, verfügen über eine separate Stromversorgung, Module zur Kühlung und physische Sicherheitsvorkehrungen und sind über ein Netzwerk mit niedriger Latenzzeit miteinander verbunden. AWS-Kunden profitieren von einer hohen Verfügbarkeit: Sie können die Architekturen ihrer Anwendungen so entwerfen, dass diese in verschiedenen Verfügbarkeitszonen laufen und so eine noch höhere Fehlertoleranz erreichen.

"Indische Start-ups und Unternehmen nutzen AWS seit vielen Jahren. Die meisten indischen Technologie-Start-ups bauen ihr gesamtes Unternehmen auf AWS auf, und zahlreiche Unternehmen lassen unternehmenskritische Kernanwendungen auf AWS laufen", sagt Andy Jassy, CEO von AWS. "Von diesen unseren 75.000 indischen Kunden und anderen Unternehmen kam der Ruf nach einer Region in Indien, um Anwendungen, die eine niedrige Latenzzeit und Datenhoheit erfordern, in die AWS Cloud schieben zu können. Wir freuen uns, diesem Wunsch heute nachkommen zu können, auf Basis des gleichen nutzungsbasierten Preismodells und der Option, umgehend starten zu können, ohne dafür Unternehmensverträge verhandeln oder Tage auf einen Zugriff warten zu müssen. Kunden profitieren hierbei vom gleichen breiten Funktionsspektrum, wie in allen anderen AWS-Regionen weltweit. Auf diese Weise können sie ihre Ideen schneller umsetzen als jemals zuvor."

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat AWS die Art und Weise verändert, wie Unternehmen Technologie-Infrastruktur beschaffen und verwalten. Mit mehr als einer Million aktiver Kunden weltweit und mehr als 70 Services in den Bereichen Datenverarbeitung, Datenspeicherung, Datenbanken, Analysen, Netzwerk, Nachrichtenübermittlung, Machine Learning, Mobile, IoT und Applikationsdiensten ist AWS inzwischen der Standard, wenn es darum geht, unternehmenskritische Anwendungen zum Einsatz zu bringen - in Unternehmen jedweder Größe, jedweder Branche.

Alle AWS-Regionen weltweit durchlaufen regelmäßig Audits durch unabhängige Dritte, die bestätigen, dass die Region strengen Compliance-Standards entspricht - einschließlich ISO 27001, SOC 1 (ehemals SAS 70), SOC 2 Security & Availability, PCI-DSS Level 1. Alle AWS-Kunden erhalten damit ein hohes Maß an Sicherheit. In jeder AWS-Region haben die Kunden die Gewissheit, dass ihre Daten die gewählte Region nicht verlassen. Weitere Informationen darüber, wie Kunden ihren Sicherheits-, Datenschutz- und Compliance-Ansprüchen mit AWS gerecht werden, stehen hier zur Verfügung: https://aws.amazon.com/de/security/

Kunden aus Indien begrüßen die AWS Asia Pacific (Mumbai) Region

"Wir arbeiten mit AWS seit 2012 zusammen und überführen regelmäßig Workloads in die Cloud. Dazu zählen Test- und Entwicklungsumgebungen für unsere Kernsysteme im Unternehmen. Wir betreiben eine der größten CRM-basierten Dealer Management-Implementierungen der Welt - mehr als 90 sich in Produktion befindliche sogenannte digital properties von Tata laufen auf AWS sowie viele weitere Anwendungen", sagt Jagdish Belwal, CIO von Tata Motors Limited, Indiens größtem Automobilhersteller. "Tata Motors erzielt Einsparungen von 40 Prozent, indem wir unsere digital properties skalieren. Wir profitieren so von der großen Agilität, die AWS ermöglicht. Eine unserer Prioritäten war es, mit AWS Kosten für traditionelle Workloads einzusparen, die wenig Variabilität oder Nachfragespitzen verlangen. Wir gehen davon aus, noch einmal die gleichen Einsparungen bei weiteren traditionellen Workloads zu erzielen, indem wir sie zu AWS verlagern."

Belwal führt weiter aus: "Wir freuen uns sehr über die neue AWS-Region in Indien. AWS ermöglicht es unseren IT-Teams, sich auf Innovationen zu konzentrieren und bezüglich der konkreten Geschäftsanforderungen beweglicher zu werden. In der Vergangenheit hat es meist Wochen gedauert, eine Umgebung neu aufzusetzen. Heute können wir das in Tagen oder Stunden realisieren. AWS vereinfacht es uns, unseren Weg in die Cloud Schritt für Schritt zu gehen. Wir verwenden eine hybride Architektur, da es für uns wichtig ist, bereits getätigte Investitionen in Ausstattung und On-Premises-Technologie zumindest mittelfristig zu schützen. Gleichzeitig modernisieren und rationalisieren wir unsere IT Operations in der AWS Cloud. Statt zu entscheiden, welche Workloads wir in die AWS Cloud migrieren, geht es vielmehr darum, wie schnell wir das machen können und welche Workloads als nächstes an der Reihe sein werden."

Ola, Transportunternehmen und Indiens führender Online-Vermittlungsdienst von Taxis, baut seine Geschäfte auf Basis von AWS auf. "Wir nutzen Technologie, um Mobilität für eine Milliarde Inder zu schaffen, indem wir ihnen komfortabel Zugang zum Transportmittel ihrer Wahl bieten", erklärt Ankit Bhati, Co-Gründer und CTO von Ola. "Technologie ist der Schlüsselfaktor. Wir haben uns für die AWS Cloud entschieden, um das Kundenerlebnis zu verbessern und schneller neue Funktionen und Services für unsere Kunden zu entwickeln. Dabei konnten wir mehr als 100 Städte und 550.000 Fahr-Partner in ganz Indien erreichen. Wir setzen auf Analysen in Petabyte-Größenordnung und nutzen dafür verschiedene Big Data Services von AWS sowie AWS Deep Learning Technologie, so dass unsere Partner näher an unseren Kunden sind, wenn diese sie brauchen. Mit AWS können wir mehr als 30 Änderungen pro Tag an unserer hochskalierbaren Micro-Services-Plattform vornehmen. Sie verfügt über hunderte von APIs mit niedriger Latenz und bedient Millionen von Anfragen täglich. Wir haben die Infrastruktur in der AWS India Region getestet. Sie ist erstklassig und wird uns dabei unterstützen, die "customer experience" für unsere Kunden zu verbessern."

Shaadi.com ist die führende indische Matchmaking-Website. "Wir wollen uns zu einem erstklassigen Technologie-Unternehmen entwickeln und haben uns entschieden, in die AWS Cloud zu migrieren", sagt Ketan Doshi, CTO und Senior VP Engineering bei People Interactive. "Wir haben eng mit AWS zusammengearbeitet und unsere Infrastruktur erfolgreich zu AWS migriert. Dazu haben wir auf den AWS Database Migration Service gesetzt: Wir haben 40 Prozent weniger Zeit gebraucht, als ursprünglich geplant, um unsere Datenbanken zu migrieren. Zudem haben wir 55 Prozent der Kosten eingespart, indem wir einige Datenbanken zu Amazon Aurora migriert haben. Aktuell planen wir, auch alle weiteren Datenbanken zu Amazon Aurora zu migrieren. Wir können jetzt Spitzen bei unseren Workloads effizient verwalten, indem wir AWS für das automatische Skalieren unserer Rechner-Ressourcen nutzen. Unsere Website-Performance hat sich damit um 50 Prozent verbessert. AWS erlaubt es uns, das Potenzial serverloser Architekturen (AWS Lambda + DynamoDB) auszuschöpfen, wodurch wir unsere Kosten um mehr als 80 Prozent reduzieren konnten. Mithilfe unserer Redshift-Data-Warehouse-Lösung haben wir 67 Milliarden Aufzeichnungen analysiert, um Markttrends abzuleiten. Als "all-in"-Kunde beobachten wir mit Spannung, dass AWS eine Region in Indien launcht. Wir werden weiterhin die neuesten AWS-Dienste einführen, um Innovationen zu beschleunigen und den Weg neu zu definieren, wie Inder ihre bessere Hälfte finden."

Novi Digital, eine hundertprozentige Tochter von STAR India, ist eines der größten Medien- und Entertainmentunternehmen in Indien. STAR India setzt AWS ein, um sein Flaggschiff Hotstar zu betreiben - eine Broadcasting-Plattform, die Filme und Live-Sport-Events über das Internet bereitstellt. "Hotstar ist Indiens größte Premium-Streamingplattform mit mehr als 85.000 Stunden Filmmaterial in acht Sprachen, die zudem jedes große weltweite Sportereignis ausstrahlt. Hotstar wurde im Februar 2015 gelauncht und entwickelte sich in kurzer Zeit zur am schnellsten verbreiteten App für New Media und Entertainment auf der Welt", erklärt Ajit Mohan, CEO von Hotstar. "Die App wurde von mehr als 68 Millionen Nutzern weltweit heruntergeladen und hat Zuschauer mit einer hoch-entwickelten Videostreaming-Technologie in den Bann gezogen - mit viel Lob von Kunden für die Qualität über Geräte und Plattformen hinweg. Die Zuverlässigkeit der hoch-skalierbaren AWS Cloud-Infrastruktur hat dazu beigetragen, dass wir einen attraktiven Streamingdienst aufbauen und Kunden weltweit zur Verfügung stellen konnten."

Investition in Indiens Cloud-Zukunft

Das schnell wachsende AWS-Partnernetzwerk (APN) besteht aus Zehntausenden von unabhängigen Softwareanbietern (Independent Software Vendors, ISVs) und Systemintegratoren (SIs) weltweit, die innovative Lösungen und Services für die AWS Cloud entwickeln. Das APN-Programm unterstützt Partner dabei, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen, das sich auf die Services von AWS konzentriert und Kunden unternehmerische und technische Hilfe sowie Unterstützung im Bereich Marketing und der Markteinführung von Produkten bereitstellt. Die Zahl der indischen Partner, die dem APN-Programm beigetreten sind, ist in den letzten 12 Monaten um 80 Prozent gestiegen. AWS SIs wie Infosys, TCS, Wipro, HCL, Accenture, PwC, Blazeclan, Minjar, Frontier, Intelligrape, Progressive, Cognizant und Team Computers unterstützen Unternehmen dabei, zu AWS zu migrieren und unternehmenskritische Anwendungen bereitzustellen. Sie bieten das gesamte Spektrum der Überwachung, Automatisierung und Management-Dienstleistungen für die AWS-Umgebungen der Kunden. Zu den AWS ISVs in Indien gehören SAP, Microsoft, Adobe, Druva, Freshdesk, Manthan, Indusface, Newgen, RAMCO, Seclore, Mediology, Mithi Software, Vinculum, Infor, Splunk und viele andere, die Software-Lösungen zur Verfügung stellen, die entweder auf AWS gehostet werden oder mit AWS integriert sind. Kunden können einfach Software-Lösungen finden, ausprobieren, einsetzen und diese für die AWS Cloud auf dem AWS-Marktplatz kaufen.

AWS bietet den vollen Funktionsumfang an Trainings- und Zertifizierungsprogrammen, (https://aws.amazon.com/de/training/) um indische Fachkräfte, die an der neuesten Cloud-Computing-Technologie, Best Practices und Architekturen interessiert sind, dabei zu unterstützen, ihre technischen Fähigkeiten zu erweitern. Mehr als 16.000 Teilnehmer haben seit Januar 2016 an verschiedenen AWS Trainings teilgenommen, um mehr über die neuesten Cloud-Technologie, AWS Best Practices zu erfahren und praktische Anleitungen bezüglich der AWS Cloud zu erhalten. Das AWS Educate Programm bringt den Lernprozess zum Thema Cloud im Klassenzimmer voran und wurde bisher von mehr als 500 Universitäten weltweit angenommen. Das Programm fungiert dabei als "akademisches Eingangstor" für die nächste Generation von IT-und Cloud-Profis.

Das AWS Activate Programm bietet indischen Start-ups die Ressourcen, die sie benötigen, um schnell auf die Infrastruktur von AWS umzusteigen und ihr Unternehmen zu skalieren. AWS hat sich mit Accelaratoren, Inkubatoren, Seed/VC-Fonds und Existenzgründern wie Nascomm 10K, Sequoia Capital, Accel Partners, Nexus Venture Partners, Tlabs Accelerator, GSF Accelerator und anderen zusammengeschlossen, um eine breite Palette an Dienstleistungen wie Trainings, AWS Credits und persönlichem technischen Support anbieten zu können.

AWS hat erst kürzlich einen neuen AWS Point of Presence (PoP) in Delhi für sein Content Delivery Network (Amazon CloudFront) und seinen DNS Service (Amazon Route 53) eröffnet. Damit unterstützt das Unternehmen seine Kunden weiter darin, schnell ihre Websites, Anwendungen und Inhalte Endkunden in Indien zur Verfügung zu stellen. Es ist der dritte AWS PoP in Indien neben Mumbai und Chennai und Teil des AWS-Netzwerks von 56 Edge Locations in den USA, Europa, Asien, Australien und Südamerika.

Teams von Account Managern, Solutions Architects, Technical Support Engineers, Professional Services Consultants und Technical Trainers unterstützen Kunden aus Büros in Mumbai, New Delhi, Hyderabad, Bangalore, Chennai und Pune beim Einsatz der AWS Cloud. Indische Kunden erhalten lokale Rechnungen und Zahlungsoptionen durch Amazons lokale Verkaufsniederlassungen. Sie können ihre Rechnungen in indischen Rupien mit Kreditkarte oder Banküberweisung begleichen. Außerdem hat AWS kürzlich ein AWS Technical Support Center in Bangalore eröffnet, in dem lokale Ingenieur-Talente AWS-Kunden überall auf der Welt unterstützen. Darunter fallen Break Fixes ebenso wie Beratung bei der Entwicklung von Anwendungen, Architekturen sowie Best Practices. Die neue AWS Mumbai Region ist Teil eines 5 Milliarden US-Dollar Investments, das Amazon als Teil seines Engagements in Indien vorgestellt hat. Der Betrag umfasst auch zahlreiche andere Investitionen, die indische Kunden unterstützen, die ihre Geschäfte aufbauen und Anwendungen in der AWS Cloud betreiben.

Die englische Meldung finden Sie auf http://www.businesswire.com/news/home/20160627006499/en/Amazon-Web-Services-Cloud-Computing-Platform-Customers

Pressekontakt:

LEWIS
Julian Priebe
Karlstraße 64 80335 München
+49 89 173019 33
AWS@teamlewis.com
www.teamlewis.com

Firmenportrait:

Amazon Web Services

For almost 10 years, Amazon Web Services has been the world's most comprehensive and broadly adopted cloud platform. AWS offers over 50 fully featured services for compute, storage, databases, analytics, mobile, Internet of Things (IoT) and enterprise applications from 35 Availability Zones (AZs) across 13 geographic regions in the U.S., Australia, Brazil, China, Germany, Ireland, Japan, Korea, andSingapore. AWS services are trusted by more than a million active customers around the world -- including the fastest growing startups, largest enterprises, and leading government agencies -- to power their infrastructure, make them more agile, and lower costs. To learn more about AWS, visit http://aws.amazon.com.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.