Spitzentechnologie in der Medizintechnik: Erster LEONARDO® DUAL 200-Laser von biolitec® im Franziskus-Krankenhaus Berlin im Einsatz

Veröffentlicht von: biolitec biomedical technology GmbH
Veröffentlicht am: 29.06.2016 15:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - biolitec®, technologischer Marktführer im Bereich minimalinvasive Lasertherapien, installiert erstmals in Deutschland neuen leistungsstarken LEONARDO® DUAL 200-Laser mit bis zu 200 Watt Leistung - effektives Lasersystem in unterschiedlichen Fachber

Jena, 29. Juni 2016 - Der neue, leistungsstarke LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser von biolitec® soll in Zukunft in vielen Bereichen der minimalinvasiven Lasermedizin genutzt werden. Er kombiniert die zwei Wellenlängen 980 nm und 1470 nm und ermöglicht somit die Auswahl optimaler Einstellungen für das Vaporisieren, das Koagulieren oder auch das Schneiden von Gewebe.

Durch die flexible Wahl der Wellenlängen ist der Hochleistungslaser vielseitig und universell in verschiedenen Fachbereichen wie z.B. der Phlebologie, Proktologie, Gynäkologie oder HNO einsetzbar. Die Wellenlänge von 980 nm bietet eine hohe Absorption in Hämoglobin und ist daher beispielsweise auch hervorragend für die Anwendungen in der Urologie geeignet. Seine Vorteile in der Urologie: Exzellente Hämostase und schnelle und effiziente Prostata-Ablation. Die Lasertherapie mit dem neuen leistungsstarken Laser ist besonders geeignet für Hochrisikopatienten und erfordert nur eine lokale bzw. minimale Anästhesie.

In Verbindung mit der XCAVATOR® oder den TWISTER?-Fasern von biolitec® erbringen die Kontaktfasern hervorragende Ablationsraten und größte Zuverlässigkeit. Bei der Arbeit im Kontaktmodus wird ein gebündelter Energietransfer auf den abzutragenden oder zu verdampfenden Bereich übertragen. Das Ergebnis ist eine glatte Oberfläche. Speziell entwickelte Glasspitzen beugen einer Faserschädigung vor und erzielen konstant hohe Leistungen.

Mit einer maximalen Leistung von bis zu 200 Watt ist der LEONARDO® DUAL 200 jetzt der leistungsstärkste Laser in der biolitec-Laser-Familie. Erneut setzt er somit Standards im Bereich laserbasierter Behandlungsoptionen.

Das erste LEONARDO® DUAL 200 Lasersystem in Deutschland wurde jetzt in der Abteilung der Urologie am Franziskus-Krankenhaus in Berlin installiert. Der LEONARDO® DUAL 200 verbindet modernes Design mit der innovativen Lasertechnologie der biolitec® und ist im Vergleich zu herkömmlichen Systemen klein, leicht und mobil einsetzbar.

Weitere Informationen über die schonenden Lasertherapien der biolitec® finden Sie auf der Website www.biolitec.de.

Pressekontakt:

biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15 07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
www.biolitec.de

Firmenportrait:

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen - Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter - im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimalinvasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial? (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.