Berlin Fashion Week: modotex bei der FashionTech Conference

Veröffentlicht von: modotex GmbH
Veröffentlicht am: 30.06.2016 19:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - modotex überzeugt auf der Modemesse mit einzigartiger Technologie für internationalen Mode-Vertrieb

Dass innovative Technologien einen entscheidenden Impuls im Mode-Business setzen, machte das Unternehmen modotex während der Berlin Fashion Week Ende Juni deutlich. Die Online-Vertriebsagentur präsentierte sich mit einem eigenen Stand auf der fünften FashionTech Conference im Rahmen der Leitmesse Premium, Treffpunkt für Advanced Contemporary Fashion. Im Mittelpunkt stand die Eigenentwicklung von modotex zur effektiven Fashion-Vermarktung: Die Technologie transferiert Produktinformationen innerhalb von nur einer Stunde parallel in 15 Weltsprachen und macht sie so kompatibel für unzählige Online-Vertriebskanäle auf internationalen Märkten.

"Unser Auftritt auf der FashionTech war ein voller Erfolg", sagt Ingo G. Heinze, Gründer und Geschäftsführer der modotex GmbH. "Wir haben spannende Gespräche mit Repräsentanten von Modeherstellern und Händlern geführt und dabei hochkarätige Kontakte gewonnen. Das Besucheraufkommen im Veranstaltungsort Kühlhaus und die Resonanz dort waren optimal: Ob Modemarken, Hersteller oder große Einzelhändler - mit unserer Technologie eröffnen wir weltweite Vertriebschancen, die konkurrenzlos sind."

Entsprechend hoch war die Fachbesucherfrequenz in der modotex Lounge auf der FashionTech. Für große Aufmerksamkeit sorgte auch der Fachvortrag "Selling online: Your no-cost ticket around the world" von Nicolas Kröger, Director of E-Commerce bei modotex, auf dem Podium der Konferenz. Das Plenium im gut gefüllten Saal erlebte seinen Beitrag über Content-Erstellung, Anbindung und Fulfillment anhand eines Best Practice-Beispiels des Geschäftskunden sheego.

"Wir haben den Push deutlich gespürt, den der Vortrag von Nicolas Kröger gebracht hat", so Heinze. "Die FashionTech war eine tolle Chance, um einem sehr interessierten Publikum die Vorzüge unserer Technologie zu erklären und uns als Partner der Brands zu positionieren."
modotex ermöglicht Unternehmen einen profitablen digitalen Vertrieb von Fashion-Artikeln an den Endkunden. Der standardisierte Prozess macht den gesamten Online-Vertrieb für Hersteller beherrschbar - mit hoher Geschwindigkeit, voller Vertriebssteuerung und ohne Sprachbarrieren.

Dabei liegt die besondere Stärke und gleichzeitig der USP der modotex Technologie darin, dass sie sich nicht auf einzelne Plattformen beschränkt, sondern kanalübergreifend agiert: Der Vertriebs-Enabler schaltet Mode-Artikel auf mehr als 50 Plattformen parallel live. Das ist nicht nur schnell und unkompliziert, sondern spart auch Kosten und Ressourcen beim Einstieg in internationale Märkte. Im Ergebnis erreichen die Kunden eine stark verkürzte Time-to-Market sowie eine sofortige Umsatzsteigerung.

Pressekontakt:

CORELATIONS
Gabi Westerteiger
Werner-Otto-Straße 1-7 22179 Hamburg
040-6461 5305
gabi.westerteiger@corelations.de
www.corelations.de

Firmenportrait:

Über modotex
Die modotex GmbH wurde 2007 in Hannover gegründet und zählt heute 60 Mitarbeiter. Das inhabergeführte mittelständische Unternehmen ist die weltweite Online-Vertriebsagentur für Fashion. Das Einzigartige ist die Technologie, die Produktinformationen in nur einer Stunde in beliebigen Ausgabesprachen gleichzeitig erstellt und daraus Endkundenangebote auf weltweiten Vertriebsplattformen generiert. Als Vertriebs-Enabler unterstützt das hannoversche Unternehmen seine Kunden dabei, ihre Produkte als Endkundenangebote auf internationalen Online-Marktplätzen anzubieten und ermöglicht so einen kosten- und ressourceneffizienten Einstieg in globale Märkte.
Durch einen standardisierten Prozess bedient modotex eine Vielzahl an Plattformen, Webshop-Systemen und Online-Marktplätzen weltweit. Zu den Kunden zählen namhafte Marken, Hersteller und Onlineshop-Betreiber aus Deutschland und Europa.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.