Die freie Trauung liegt im Trend

Veröffentlicht von: Terra-Codes GmbH
Veröffentlicht am: 01.07.2016 16:24
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Der schönste Moment eines Liebespaares ist grundsätzlich der Moment, wenn beide vor dem Altar stehen und sich das Ja-Wort geben. Damit verdeutlichen und besiegeln sie zugleich gegenseitig ihr Liebesversprechen. Aber muss eine Trauungszeremonie eigentlich immer im Standesamt oder in der Kirche stattfinden?

Nein! Trauungen unter freiem Himmel, an einem beliebigen sowie individuellen Ort, werden immer beliebter. Ob am Strand, unter Linden, oder im Schlosspark auf einer gründen Wiese. Was in vielen Ländern schon seit Jahrzehnten so praktiziert wird und völlig normal ist, wird hierzulande zwar noch sehr verhalten gesehen, doch der Trend es genauso zu handhaben, wächst zusehends.

Unter freiem Himmel und mit einer Traumkulisse im Hintergrund

Viele Hochzeitspaare entscheiden sich bei einer freien Trauung für eine Traum-schöne Kulisse in der die Zeremonie tatsächlich stattfinden soll. Denn nicht nur die Zeremonie ans ich, der Moment der Vermählung, soll in Erinnerung bleiben. Auch der Ort an dem sich das Paar das Ja-Wort gibt soll für immer im Gedächtnis bleiben. Das gilt auch für alle Anwesenden Gäste. Noch Jahre später wird von einer ganz besonderen Traumhochzeit die Rede sein und jeder wird sich immer wieder gerne an dieses Ereignis erinnern.

Große Parks werden gerne als Location für diese Feste genutzt. Schlossparks ganz besonders, denn sie versprühen ein spezielles Flair, passend zur Zeremonie. Aber auch andere Locations für freie Trauungen sind beliebt. An der See beispielsweise. Hier können sich die Hochzeitsgäste nach Lust und Laune sogar während der Zeremonie frische Meeresluft um die Nase wehen lassen. Auch das ist möglich.

Freie Trauungen sollten von Profis organisiert werden

Einfach so ist eine Trauung unter freiem Himmel natürlich nicht so schnell auf die Beine zu stellen. Auch hier braucht es ein gewissen Know-how, um die perfekte Trauung mit anschließender Feier auszurichten und zu organisieren. Am besten überlässt man das absoluten Profis in Sachen Trauungen unter freiem Himmel und beauftragt beispielsweise einen Anbieter für eine freie Trauung nahe Hannover - http://freie-trauung-hannover.de/ - oder wo auch immer man dieses Event vor hat. Hier wird von absoluten Profis die komplette Zeremonie mit samt der Planung und Organisation, angefangen vom Buffet, bis hin zum Redner, alles in die Hand genommen.

Die Locations werden ausgesucht, die Deko wird organisiert. Wie viel Gäste kommen, wie sollen die Bänke und Stühle geschmückt werden? Soll ein Dach über dem Brautpaar gespannt werden, in welcher Farbe sollen die Blumen sein, die später an Bänken und Stühlen arrangiert werden? Soll ein roter Teppich über die Wiese gelegt werden, der bis zum Traualtar führt? Wo findet im Nachgang die Feier statt? Auf gleichem Terrain, oder doch eher in einer anderen Location? Wie kommen die Gäste auf leichtestem Wege dort hin? Fragen über Fragen, mit denen sich ein Organisator einer freien Trauung auseinandersetzen muss, aber am besten nicht das Brautpaar so bleibt der Stressfaktor bei der Hochzeit so niedrig wie möglich - siehe http://www.gofeminin.de/hochzeitsplanung/heiraten-d8912.html

Buffet muss stimmig angerichtet sein

Dem Buffet einer jeden Hochzeit wird aus der Sicht der Hochzeitsgäste sehr viel Gewicht gegeben. Ist das Buffet nicht stimmig zur Zeremonie und seiner Location angerichtet, gibt es schon Seitens der Gäste ordentlich Minuspunkte. Auch hier ist es nicht verkehrt, sich einen Profi an Land zu ziehen, der alles komplett und professionell in die Hand nimmt. In Absprache können im Vorfeld, wie bei einer ganz normalen Hochzeit auch, die jeweiligen Gerichte des Buffets angerichtet und ausgesucht werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.