Schwierige Saison für Erdbeerbauern

Veröffentlicht von: markenzeichen GmbH
Veröffentlicht am: 04.07.2016 13:24
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Regen erschwert die Erdbeerernte

Düsseldorf, 4. Juli 2016. Auch Erdbeeren mögen es warm und sonnig. Die diesjährige Erdbeersaison leidet jedoch unter den kühlen Temperaturen, dem stürmischen Wetter und viel Niederschlag. Die verregneten letzten Monate beeinflussen die Qualität der roten Früchte. Verbraucher können alternativ noch bis August auf Erdbeeren aus Südeuropa zurückgreifen.

Aromatisch, saftig, lecker: Unsere heimische Erdbeersaison ist in vollem Gange. Schon seit Mai finden Verbraucher nun auch deutsche Erdbeeren in den Supermärkten und bei Erdbeerbauern ihres Vertrauens. Doch in diesem Jahr verdirbt das Wetter Obstbauern und Erdbeerfans die Stimmung: Starkregen, Hagel und Sturmböen führten in vielen Teilen Deutschlands dazu, dass große Erdbeermengen frühzeitig abgeerntet werden mussten. In einigen Teilen Deutschlands lösten laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes hohe Niederschlagsmengen wassergesättigte Böden aus. Von den Idealbedingungen für Erdbeeren, 24 Grad Lufttemperatur und Sonnenschein, ist der diesjährige Sommer somit weit entfernt.

Frische Erdbeeren glänzen
Nicht alle Erdbeeren schaffen es aufgrund der klimatischen Bedingungen in den Verkauf, denn stehen die Früchte im Wasser, saugen sie sich voll und verlieren ihre Form. Laut dem Deutschen Wetterdienst trug der starke Regenfall außerdem zu einem erhöhten Risiko des Pilzbefalls von Pflanzen bei. Dann ist eine handverlesene Ernte, die nur frische Früchte auswählt, besonders wichtig. Verbraucher erkennen reife und frische Erdbeeren an ihrem Glanz, einer gleichmäßigen roten Färbung und ihrem frischen, grünen Kelch. Beim Kauf sollten sie auf diese Merkmale achten, denn die Früchte reifen nicht nach.

Erdbeeren sind bei deutschen Verbrauchern beliebt
Die begehrten Früchte zählen zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland. In der Saison 2015 betrug die Erntemenge 172.588 Tonnen. Dabei bauten die Erdbeerbauern ihre Früchte primär im Freiland an (160.463 Tonnen), während nur 12.125 Tonnen unter Glas heranwuchsen (Statistisches Bundesamt).

Ungeachtet des Wettertrends müssen deutsche Verbraucher nicht auf Erdbeeren verzichten. Neben den deutschen Erdbeeren, die trotz Wetterbedingungen unversehrt bleiben, stehen auch weiterhin weitere Erdbeersorten aus Europa in den Supermärkten. So sind die roten Früchte aus Huelva, Andalusien noch bis August verfügbar.

Pressekontakt:

markenzeichen GmbH
Imke Cordes
Platz der Ideen 1 40476 Düsseldorf
0211 90980481
imke.cordes@markenzeichen.eu
http://www.markenzeichen.eu

Firmenportrait:

markenzeichen GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt ist eine inhabergeführte Agentur für PR und Marketing-Kommunikation. Gegründet im Herbst 2005, beschäftigt die Agentur über 20 Mitarbeiter. markenzeichen betreut Kunden aus den Bereichen Bank, FMCG, Telekommunikation, Logistik, Medizintechnik, Food, Energie und Microstock. Geführt wird markenzeichen von den Partnern Max Bimboese und Jörg Müller-Dünow, der auch Standortleiter in Düsseldorf ist. Das Münchener Büro wird von Stefan Schwarz geleitet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.