Augenlaserzentrum Neu-Ulm: Besser sehen mit Multifokallinsen

Veröffentlicht von: Augenlaserzentrum Neu-Ulm
Veröffentlicht am: 05.07.2016 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Multifokallinse oder Monofokallinse: Bei Grauem Star sollte diese Entscheidung gut überlegt sein

ULM/AUGSBURG/AALEN. Bei einem Grauen Star (lat. die Katarakt) ist die menschliche Augenlinse eingetrübt. Hierbei handelt es sich um keine Krankheit, sondern um eine natürliche Erscheinung, die ab dem 60. Lebensjahr oder später auftritt, betonen die Fachärzte (http://www.augenlaserzentrum-neu-ulm.de/augenlaserzentrum-neu-ulm) vom Augenlaserzentrum Neu-Ulm, die Patienten aus dem Großraum Ulm, Augsburg und Aalen unter anderem bei Grauem Star behandeln. Die Trübung der Augenlinse verstärkt sich mit der Zeit, sodass die Umgebung schließlich nur noch wie durch einen Schleier wahrgenommen werden kann. Die einzige Methode, um einen Grauen Star zu beseitigen, ist eine operative Entfernung der natürlichen Augenlinse. Sie muss durch eine künstliche Linse ersetzt werden. Dabei kann es sich um eine Standardlinse oder eine Premiumlinse (http://www.augenlaserzentrum-neu-ulm.de/blog/augenlaserzentrum-neu-ulm-besser-sehen-mit-multifokallinsen/) handeln. Die Operation am Grauen Star wird im Augenlaserzentrum Neu-Ulm ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert ungefähr 20 10 Minuten. Zuerst wird ein Auge operiert. Nach einer Wochen Abstand kann dann das andere Auge operiert werden.

Monofokallinsen oder Multifokallinsen: Informationen vom Augenlaserzentrum Neu-Ulm

Zeitgleich zu einem Grauen Star (http://www.augenlaserzentrum-neu-ulm.de/blog/multifokallinse/) liegt in der Regel eine Altersweitsichtigkeit vor. In einigen Fällen besteht zusätzlich auch noch eine Kurz- oder Weitsichtigkeit bzw. eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus). All diese Fehlsichtigkeiten erfordern entweder das Tragen einer Brille oder das Tragen von Kontaktlinsen. Durch den Einsatz speziell angefertigter individuell angepasster Multifokallinsen für das zu operierende Auge ist es möglich, sämtliche Fehlsichtigkeiten und den Grauen Star gleichzeitig zu korrigieren mit der Folge, dass nach der Operation komplett auf eine Sehhilfe verzichtet werden kann. Eine Multifokallinse besitzt mehrere Brennpunkte. Dadurch wird das scharfe Sehen in der Ferne und in der Nähe möglich. Im Gegensatz dazu besitzt die Monofokallinse nur einen Brennpunkt. Sie kann nur eine Kurz- oder Weistsichtigkeit jedoch nicht beides gleichzeitig korrigieren mit der Folge, dass eine Brille, nach OP mit Standardlinsen ("AOK- Linsen"), weiterhin erforderlich bleibt.

Multifokallinsen für Patienten aus Ulm/Augsburg/Aalen

Alle Kunstlinsen Implantate sind von höchster Qualität und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Dies gilt sowohl für die Standardlinsen als auch für die Premiumlinsen. Die Premiumlinsen können nicht nur den Grauen Star und Fehlsichtigkeiten beseitigen, sondern besitzen weitere Funktionen wie zum Beispiel einen erweiterten UV-Schutz, der durch einen zusätzlich integrierten Blaufilter realisiert werden kann. Außerdem können Premiumimplantate eine vorhandene Hornhautverkrümmung ausgleichen.

Bildquelle: © Syda Productions - Fotolia.com

Pressekontakt:

Augenlaserzentrum Neu-Ulm
Dr. med. Harald Gäckle
Edisonallee 19 89231 Neu-Ulm
0731 1553850
mail@webseite.de
http://www.augenlaserzentrum-neu-ulm.de

Firmenportrait:

Das Augenlaserzentrum Neu-Ulm verfügt über hochqualifizierte Augenlaser Spezialisten und modernste Lasertechnik. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Wir informieren Sie gerne über Fehlsichtigkeit, Lasik Operationsverfahren und Behandlungsablauf.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.