coalsi Aquastop verhindert bei Platzregen die Überlastung von Kanalsystemen

Veröffentlicht von: Fritzmeier Umwelttechnik GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 05.07.2016 11:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Starkregen überfordert Kanäle und Kläranlagen

Starkregen, wie er in den vergangenen Wochen immer wieder aufgetreten ist, kann einem Kanalnetz und der angeschlossenen Infrastruktur einer Kläranlage ganz schön zu schaffen machen. Große Wassermassen rauschen durch die Kanäle und müssen in den Kläranlagen gereinigt werden. Das verursacht für Gemeinden und Städte enorme Kosten. Um das zu verhindern, sollte der unkontrollierte Zulauf von Regenwasser in die Kanalisation verhindert werden. Hilfreich ist dabei coalsi Aquastop von Fritzmeier Umwelttechnik.

Zulauf von Regenwasser verhindern

"Bei Starkregen muss oft die acht- bis zehnfache Menge des Trockenwetterablaufes kurzfristig in die Abwasserkanalisation aufgenommen werden", beschreibt Helmut Kiertscher, Sales Manager für coalsi bei Fritzmeier Umwelttechnik die Herausforderung. Bei getrennten Kanalsystemen verhindert ein Fremdwasserverschluss den Zulauf von Regenwasser in den Schmutzwasserkanal. Nach dem Regen läuft der Aquastop langsam leer und die Belüftung des Kanals ist sichergestellt.


Die Investitionskosten für Städte und Gemeinden sind im Vergleich zu der Mehrbelastung bei überfluteten Kanälen und Kläranlagen gering. Der Einbau ist einfach und unproblematisch und kann im Rahmen der Revisionsarbeiten erledigt werden. Auch die Reinigung ist unkompliziert. Die Modelle gibt es in unterschiedlichen Einbautiefen und Größen.

Speziell für Abwasser-Kanal-Schächte entwickelt

Die coalsi Produktreihe mit ihren Hybrid-Aktivkohlefiltern wurde entwickelt, um Gerüche aus Kanalschächten und die damit verbundenen Belästigungen und Gefahren dauerhaft zu beseitigen. Das System kombiniert physikalische, chemische und biologische Verfahren in einem Filter. Speziell für Abwasser-Kanal-Schächte entwickelt, sind die Filter auch für Straßenabläufe erhältlich. Besonders geruchsintensive Gasemissionen werden durch Mehrfachkammerfilter neutralisiert. Diese erlauben selbst den Einsatz in beengten Einbausituationen. Das Modell Aquastop gibt es mit und ohne Belüftung. Mehr Infos gibt es unter www.coalsi.com

Pressekontakt:

Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Am Stocker 12b 83661 Lenggries
08042-974763
ilona.kraemer@kus-pr.de
http://www.kus-public-relations-content.de

Firmenportrait:

coalsi ist ein Geruchsfiltersystem und ein patentiertes Produkt der Fritzmeier Umwelttechnik. Das System, neutralisiert unangenehme und gesundheitsschädliche Gerüche aus der Kanalisation, der Landwirtschaft und Gewerbebetrieben und hat sich mit seinen
Hybrid-Aktivkohlefiltern bereits in zahlreichen Kommunen und
Unternehmen bewährt. Die Einzigartigkeit des Systems besteht nicht nur im konsequenten Filtern von Gerüchen, sondern stellt zeitgleich auch die Belüftung der Kanalsysteme sicher, was den vorzeitigen Korrosionsprozess verhindert. Die spezielle Oberflächenstruktur der Filtermatten nehmen die Gerüche, die durch Gärung, Fäulnis oder Zersetzung ausgelöst werden auf und zersetzen sie. coalsi ist schnell und einfach in bestehende Kanalschächte einzubauen. Geringe Folgekosten fallen nach einem bis zu drei Jahren durch den Austausch der Filter an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.