Gemeinsam für eine patientenorientierte Versorgung

Veröffentlicht von: Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)
Veröffentlicht am: 05.07.2016 15:40
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) wird Mitglied im Bundesverband Managed Care (BMC) e.V.

Seit dem 1. Juli ist das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) Mitglied im Bundesverband Managed Care (BMC). Der Verband mit 185 Mitgliedern macht sich für die Weiterentwick-lung des Gesundheitssystems im Sinne einer zukunftsfähigen, qualitätsgesicherten und patientenorientier-ten Versorgung starl. Als Innovationsforum an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesund-heitswirtschaft bringt er sich in den gesundheitspolitischen Diskurs ein.

"Durch die Mitgliedschaft intensivieren wir unsere Beziehungen zu Ärztenetzwerken, Krankenhäusern, Krankenkassen, Pharma- und Medizintechnikunternehmen", betont DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter. Als Experten für E-Health-Versorgungskonzepte für chronisch erkrankte Menschen werden er und sein Team sich in Arbeits- und Projektgruppen einbringen.

Schon seit 2013 erstellt und vertreibt das DITG individuelle eHealth-Konzepte, vor allem für Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II. Es wertet dazu gesundheitsrelevante Daten wie Blutzuckerwerte, Gewicht, sportliche Aktivitäten etc. über eine datengeschützte Online-Plattform aus und stellt dem Patienten einen fachkundigen Coach zur Seite, der ihn bei der Umstellung seines Lebensstils unterstützt.

Gemeinsam mit dem Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) hat das DITG in einer 3-Jahres-Studie die Nachhaltigkeit der eHealth-Programme untersucht. Mehr als 80 Prozent der bisher rund 800 Teilnehmer haben ihren neuen Lebensstil auch langfristig nach Programmende beibehalten. Sie benö-tigten weniger Insulin, verbesserten ihre Langzeitblutzucker-Werte (HbA1C) und konnten ihr Gewicht redu-zieren. Das DITG ist der erste Telemedizin-Anbieter weltweit, dessen Programme evidenzbasiert sind.


Weitere Informationen über das DITG gibt es auf http://www.ditg.de .
DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter auf Twitter folgen: https://twitter.com/baltpete (https://twitter.com/baltpete).

Sie möchten in das DITG investieren?
Hier geht es zur aktuellen DITG-Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch: https://www.seedmatch.de/startups/ditg (https://www.seedmatch.de/startups/ditg)

Pressekontakt:

Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)
Bernd Altpeter
Kölner Landstraße 11 40591 Düsseldorf
+49 (0) 69 870 01 57 - 00
crowd@ditg.de
www.ditg.de

Firmenportrait:

Seit 2013 erstellt und vertreibt das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) in Düsseldorf individuelle eHealth-Konzepte, vor allem für Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II. Es wertet dazu gesundheitsrelevante Daten wie Blutzuckerwerte, Gewicht, sportliche Aktivitäten etc. über eine datengeschützte Online-Plattform aus und stellt dem Patienten einen fachkundigen Coach zur Seite, der ihn bei der Umstellung seines Lebensstils unterstützt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.