57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler in Pöchlarn Niederösterreich gewinnt Bundesländerwertung

Veröffentlicht von: frischblut
Veröffentlicht am: 08.07.2016 12:15
Rubrik: Industrie & Handwerk


Alle Sieger v.l.:Spitzbart Pichler Grohe Schlechtl Heindl Lehrbaum Maderthaner Mitsch
(Presseportal openBroadcast) - (Wien/Pöchlarn, 27. Juni 2016): Die Sieger des 57. Bundeslehrlingswettbewerbs der Tischler stehen fest. Die Jungtischler aus Niederösterreich konnten sich im ersten, zweiten und dritten Lehrjahr durchsetzen. Das Team erreichte in der Bundesländerwertung den ersten Platz vor Vorarlberg und Oberösterreich. Eine Besonderheit des Teams Vorarlberg, mit Petra Bär war es das einzige mit einer Teilnehmerin. Weitere Einzelsiege gingen an Oberösterreich und Vorarlberg. Der Wettbewerb fand von 24. bis 25. Juni 2016 in Pöchlarn statt, insgesamt traten 45 Lehrlinge in den Bereichen Tischlerei und Tischlereitechnik gegeneinander an.

Die Lehrlinge der einzelnen Lehrjahre aus jedem Bundesland mussten ein gemeinsames Werkstück – eine Kindergarderobe – fertigen. Dabei übernahmen die Lehrlinge des ersten Lehrjahrs die Konsole, die des zweite Lehrjahrs den Kleiderständer und die des dritten Lehrjahrs einen Kindersessel. Bewertet wurden die einzelnen Stücke und das Gesamtwerk.

Im vierten Jahr Tischlereitechnik arbeiten die Lehrlinge entweder in der Planung oder der Produktion, das bedeutet sie planen per Computer Möbelstücke oder erstellen die Produktionspläne für die automatischen Maschinen.

Die Ergebnisse im Detail
Name Lehrjahr Rang Lehrbetrieb Ort
Christoph Robert Heindl 1 1 Obruca Tischlerei & Planung Ober-Siegendorf (Bezirk Melk)
Thomas Lehrbaum 2 1 Tischlerei Johannes Bürgler Hainfeld (Bezirk Lilienfeld)
Mathias Maderthaner 3 1 Bene GmbH Waidhofen an der Ybbs
Michael Schlechtl 4
Planung 1 dieeinrichtung Manzenreiter Reichenthal (Bezirk Urfahr Umgebung)
David Grohe 4
Produktion 1 Rüscher Gesellschaft mbH Schnepfau (Bezirk Bregenz)

Die Siegerurkunden wurden von Bundesinnungsmeister KommR. Gerhard Spitzbart, Landesinnungsmeister KommR. Ing. Helmut Mitsch und Bundeslehrlingswart Josef Pichler übergeben. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen. „Wir sind sehr glücklich mit den jungen Tischlern. Sie sind mit ihrem Einsatz das beste Aushängeschild für den Beruf“, so Bundesinnungsmeister Gerhard Spitzbart. „Die österreichische Wirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte. Wir versuchen, den jungen Menschen mit der dualen Ausbildung in Schule und Betrieb die optimale Voraussetzung für den Start ins Berufsleben zu bieten.

Ein besonderer Dank gilt Lehrlingen, Eltern und Lehrbetrieben, sowie Hauptorganisator Johann Ostermann, dem Veranstaltungsort – die LBS-Pöchlarn unter der Führung von Dir. Drabek und Obermüller, sowie dem Internat unter der neuer Verwalterin Marion Hackner mit der Unterstützung von Andreas Strohmayer, Geschäftsführer der ARGE Schülerwohnhäuser. Ohne die perfekte Organisator in der LBS durch Fachlehrer Franz Rechberger, dem Trainer der Lehrlinge 1-3 LJ. Andreas Riedel von der Bene AG und den Trainern David Rössl und Thomas Helmer als Trainer der Tischlereitechniker Produktion und Planung, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. Zu guter Letzt müssen auch die unzähligen fleißigen Helfer beim und um den Wettbewerb erwähnt werden. Ohne ihren Einsatz wäre eine Durchführung unmöglich gewesen.“

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt
Der Bundeslehrlingswettbewerb stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Es wurde bewusst Papier gespart und Wert auf gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelegt. Auch bei Speis und Trank wurde auf Regionales gesetzt. „Wir haben uns bewusst entschieden, die Nachhaltigkeit in den Vordergrund zu stellen“, so Landesinnungsmeister KommR. Ing. Helmut Mitsch. „Immerhin ist Holz der nachhaltige Werkstoff schlechthin. Umso mehr freut es mich, dass wir eine große, erfolgreiche und auch nachhaltige Veranstaltung organisieren konnten.“

Ausbildung zum Tischler
Jahr für Jahr werden in Österreich rund 3000 Lehrlinge in der Tischlerbranche ausgebildet. Die Ausbildung der Lehrlinge erfolgt fast ausschließlich in Klein- und Mittelbetrieben. In Österreich ist die Ausbildung im Lehrberuf Tischler universell. Eine allfällige Spezialisierung z.B. für die Bereiche Innenausbau, Möbelbau, Kunsttischler oder Bautischler erfolgt erst nach Abschluss der Berufsausbildung als Facharbeiter oder Meister.
In Österreich gibt es 10.185 Mitgliedsbetriebe, davon 7.298 Tischlereibetriebe mit 31.522 Beschäftigten und 2.679 Lehrlinge (Stand Mai/2016).

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Landesinnung NÖ der Tischler und Holzgestalter
Landsbergerstraße 1
A-3100 St. Pölten
Tel.: +43/ (0)2742/ 851-19170
Fax: +43/ (0)2742/ 851-19179
www.tischler.at

Pressekontakt:
Mag. Petra Punzer, Mag. Barbara Heim
„frischblut“ Markenführung- & Kommunikations GmbH
adalbert-stifter-platz 2, a-4020 linz, tel.: +43/(0)732/ 37 16 16-18
barbara@frischblut.at, www.frischblut.at



Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.