Aufgeklärt: 3 Mythen über das Pillen-Abo

Veröffentlicht von: Pille Abo
Veröffentlicht am: 11.07.2016 15:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Über die Hälfte der Deutschen Frauen verhütet mit der Anti-Baby Pille. Doch die Pille ist oft teuer und man muss ständig den 6-monatlichen Gynäkologen-Termin planen und einhalten. Für vielbeschäftigte, gesunde Frauen ist dies viel Aufwand, nur um an das Pillenrezept zu kommen. Eine gute und günstigere Alternative ist dabei ein Pillen-Abonnement, jedoch sind viele deutsche Frauen noch skeptisch, sich die Pille über das Internet zu bestellen. Wir haben Dr. Gerrit Jan Dannijs, Apotheker und Inhaber von PilleAbo.de zu den Pillen-Abos befragt und ihn mit einigen der Mythen konfrontiert.

Mythos #1: Man muss gar nicht zum Gynäkologen
"Die Antibabypille ist ein rezeptpflichtiges Medikament, daher ist ein Gynäkologenbesuch auch beim Pillen-Abo unumgänglich. Der Unterschied zum gewöhnlichen Prozess ist, dass man beim Pillen-Abo das Rezept nur einmalig einsenden muss und dann unbeschränkt die verschriebene Pille im Dreimonatstakt zugeschickt bekommt." erklärt Dr. Dannijs. Dabei ist es natürlich anzuraten, den routinemäßigen Gynäkologenbesuch doch ab und zu wahrzunehmen und diesen sofort aufzusuchen, wenn es Komplikationen gibt. Von Webseiten, die die Pille ganz ohne Rezept verkaufen, rät Dr. Dannijs strengstens ab.

Mythos #2: Das ist ja gar keine richtige Apotheke
"Im Fall von PilleAbo.de stimmt dies nicht", so Dr. Dannijs. "PilleAbo.de hat in den Niederlanden als Versandapotheke begonnen und ist mit dem europäisch einheitlichen Versandapotheken-Zertifikat als solche europaweit anerkannt." erklärt er. Europaweit anerkannte Versandapotheken erkennt man an dem EU Sicherheits-Logo. "Auf dieses Zertifikat sollte man beim Bestellen eines Pillen-Abos besonders achten." so Dr. Dannijs.

Mythos #3: So billig! Wer weiß, was in den Pillen drin ist?
"Versandapotheken müssen sich genauso an alle Medikamenten-Richtlinien halten wie alle anderen Apotheken, daher bieten wir bei PilleAbo.de nur qualitativ hochwertige Antinabypillen." so Dr. Dannijs. "An der Zusammenstellung ändert sich also nichts" fügt er noch hinzu. Die Pille, sowie viele andere Medikamente, seien in Deutschland aufgrund mangelnder Wettbewerbsgesetze teurer als in anderen EU Ländern, sie unterliegen jedoch den gleichen Qualitätskontrollen.

Kurzum, das Pillen-Abo ist ein zuverlässiges System, welches die nötige Antibabypille verlässlich nach Hause sendet. Dabei spart man sich den einen oder anderen Gynäkologen-Besuch und darüber hinaus auch einige Euro.

Abschließend wollten wir noch wissen, für wen sich das Pillen-Abo eigentlich am besten eignet. "Das Pillen-Abo von ist absolut risikofrei und ist daher für jede Frau mit einem Pillenrezept geeignet." so Dr. Dannijs. "Unsere häufigsten Kunden sind junge, gesunde Frauen, die schon ein bisschen Erfahrung mit der Pille haben und wissen, welche Pille für ihren Körper am besten passt."

PillenAbo.de bietet auch andere Verhütungsmethoden und Schmerzmitteln auf Rezeptbasis, von der zertifizierten Versandapotheke. Besuchen Sie www.pilleabo.de für mehr Informationen. Der Schlüssel zum Erfolg? "100% Tranzparenz und exzellenten Kundenservice! Damit haben wir das Vertrauen unserer Kunden gewonnen." so Dannijs.

Pressekontakt:

Dexport
Marieke Pleines
Groeneweg 21 3981 CK Bunnik
+31 88 339 7678
marieke@e-marketingsupport.nl
www.dexport.nl

Firmenportrait:

Bei PilleAbo.de ist es möglich, nach einmaligem Erhalt eines Originalrezeptes, die gewünschten Verhütungsmittel und Medikamenten jederzeit rezeptfrei nachzubestellen. Im Vergleich zu herkömmlichen Apotheken muss bei der Versandapotheke PilleAbo.de kein Folgerezept eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.