Auf ins kühle Nass: Hessens Seen mit Bestnoten für Wasserqualität

Veröffentlicht von: global communication experts
Veröffentlicht am: 11.07.2016 18:38
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Die Wasserqualität in den hessischen Badeseen ist „ausgezeichnet“. Das geht aus dem aktuellen Badegewässerreport der Europäischen Umweltagentur (EUA) hervor, der 60 von insgesamt 64 gelisteten Seen in Hessen mit der Bestnote bewertet hat. Wer eine kleine Abkühlung braucht oder sich einfach gerne am, im oder auf dem Wasser aufhält, kann in den hessischen Regionen ohne Bedenken in einen der Badeseen hüpfen. Ob große Talsperre oder kleiner Baggersee: sie alle bieten einerseits diverse Sport- und Freizeitmöglichkeiten, andererseits aber auch beschauliche Naturidylle – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eine vollständige Liste der Badegewässer mit Angaben zur Wasserqualität gibt es auf den Seiten des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie unter http://badeseen.hlug.de. Unter www.hessen-tourismus.de erhalten Interessierte einen Überblick über schöne Plätze zum kühlen Abtauchen.
++ Badespaß in der Vulkanstadt Gedern ++
Ganz in der Nähe der idyllischen Kleinstadt Gedern im Naturpark Hoher Vogelsberg liegt der zwölf Hektar große Gederner See – ein Naturbadesee umgeben von schattigen Mischwäldern und grünen Wiesen in einem flachen Tal, abseits von Hektik und Verkehrslärm. Am feinen weißen Sandstrand, der durch die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) überwacht wird, finden nicht nur die Kleinsten ein Spielparadies, sondern auch die Eltern bequeme Strandkörbe. Für größere Kinder steht ein schöner Spielplatz zur Verfügung. Abwechslung für die ganze Familie versprechen der Minigolfplatz und die Bootsvermietung mit ihren Tret- und Ruderbooten. Der Aquapark mit seinen Spielgeräten zieht ebenfalls Wasserratten jeden Alters an. Doch auch Ruhesuchende finden hier ein ruhiges Fleckchen, um die Sonne genießen oder dem Angelsport nachzugehen – damit ist dann auch gleich ein leckeres Abendessen bei gemütlicher Lagerfeuerromantik gesichert. Wer direkt am See übernachten möchte, dem bietet der Campingpark 150 Stellplätzen für Zelte, Wohnwagen oder Wohnmobile. Auch ein Feriendorf liegt in unmittelbarer Nähe des Sees. Am 30. Juli 2016 lockt die Kleinstadt zum traditionellen Gederner Seefest. Örtliche Vereine sorgen, entlang des Seeufers, welches mit Lampions und Fackeln, Illuminationen und Wasserspielen stimmungsvoll dekoriert ist, für eine vielfältige Auswahl an Speisen und Getränke.
++ Wakeboard und Wasserski in Mittelhessen++
Der Seepark Niederweimar, nahe Marburg, verfügt über einen großen Badestrand mit feinen Sand und großer Liegewiese, der in der Regel zwischen Mai und September geöffnet ist. Kinder toben im Spielbereich mit Wassertrampolin und Rutschbahn oder vergnügen sich mit Eimer und Schaufel am Sandstrand. Darüber hinaus finden Besucher hier auch eine Wasserskianlage, an der neben Wasserski auch Wakeboard, Monoski und Kneeboard gefahren werden kann. Auch der zwischen Gießen und Wetzlar gelegene Heuchelheimer See bietet ideale Bedingungen um mit Wasserski oder einem Wakeboad über das Wasser zu flitzen. Egal ob im Schnupper-, Grund- oder Kombikurs, das Bewegen auf dem Wasser kann hier mit erfahrenen Trainern und viel Spaß erlernt werden.
++ Surfen ohne Wellen: Stand Up Paddling auf Main und Lahn ++
Stand-up-Paddling – auf einem Board stehend und mit einem langen Stechpaddel ausgerüstet – macht einen Riesenspaß. Es ist gut für alle Muskelgruppen und trainiert den ganzen Körper und ist gleichzeitig ein Naturerlebnis. Kein Wunder, dass sich die Trendsportart immer größerer Beliebtheit erfreut. Auch Main und Lahn locken zum Stehpaddeln auf das Wasser. In und um Frankfurt bietet die Sensosports GmbH zahlreiche Schnupperkurse, Einsteigerkurse und SUP Touren an. Der Schnupperkurs kostet 41,65 Euro. Auch auf der Lahn macht das Stehpaddeln Spaß. Los geht der Wasserspaß in Marburg – hier bietet Suppirates verschiedene Kurse an. Beim 90-minütigen Einsteigerkurs für 39 Euro lernen die Teilnehmer den Umgang mit Board und Paddel sowie die Theorie wie Sicherheit und Materialkunde.
++ Wassersport auf dem Nieder-Mooser-See ++
Im südlichen Vogelsberg liegt eine kleine Seenlandschaft. Die Teiche wurden im 16. Jahrhundert angelegt, um an Fastentagen frischen Fisch zu haben. Heute bietet der 30 Hektar große Nieder-Mooser See eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten, wie Baden im Strandbad unter DLRG-Aufsicht, Segeln und Angeln. Unter Surfern gilt der Nieder-Mooser See als Geheimtipp. Mit seinen hervorragenden Windverhältnissen bietet er sowohl Profis als auch Anfängern optimale Bedingungen. Das Strandbad mit Liegewiese, Badesteg und Nichtschwimmerbereich ist ein Erlebnis für die ganze Familie und auf den Kinderspielplätzen können sich die kleinen Gäste so richtig austoben. Erholungssuchende können bei einem Spaziergang auf dem Seerundweg sowie auf dem Premiumwanderweg „Drei-Seen-Tour" richtig abschalten und die Naturlandschaft genießen. Direkt am See bietet der 125.000 Quadratmeter große Campingplatz, umgeben von Wiesen und Wald, einen angenehmen Campingaufenthalt zu jeder Jahreszeit.
++ Ulrichsteiner Naturbadebiotop – ein Freizeit-Kleinod inmitten herrlicher Natur ++
Das Naturschwimmbad im Vogelsberg-Städtchen Ulrichstein ist in seiner Form einzigartig in der Region. Bereits 1997 wurde das ehemalige Freischwimmbad in Hessens höchstgelegener Stadt umgebaut und als Deutschlands erstes Naturbadebiotop in Betrieb genommen. Wichtigstes Merkmal: Es gibt kein Chlor oder sonstige Chemikalien für die Reinigung des Wassers. Über einen Pflanzenfilter wird das Wasser umgewälzt, den Rest besorgen Wasserpflanzen, Phyto- und Zooplankton. Rund 1.200 Quadratmeter ist die gesamte Wasserfläche groß, die sich in die Regenerationsflächen mit den Sumpf- und Wasserpflanzen und dem eigentlichen Schwimmbereich aufteilt. Holztreppen, Holzstege und Badeleitern stehen als Einstiegshilfen zur Verfügung, und ein flach abfallendes Kiesufer ist ein Eldorado für die kleinsten Besucher. Neben einer hervorragenden Wasserqualität genießen Badegäste auch einen herrlichen Ausblick auf die Vogelsberger Landschaft und jede Menge Ruhe. Aufgrund der Lage des Naturbades in 570 Metern Höhe ist die Badesaison im Bergstädtchen Ulrichstein allerdings recht kurz: Die Saisoneröffnung erfolgt jährlich am 1. Juni und endet am 31. August. Geöffnet ist täglich von 10 bis 20 Uhr, am Wochenende von 9.30 bis 20 Uhr. Erwachsene zahlen 2,50 Euro Eintritt, Kinder 1,20 Euro. Das Naturbad liegt in direkter Nachbarschaft zu einem Wohnmobil-Stellplatz.
++ Baden in einem Kulturdenkmal in der hessischen Landeshauptstadt ++
Seit 1934 lassen sich dank dem Stifter Wilhelm von Opel (Kommerzienrat und Fabrikbesitzer 1871-1948) die Sommer in Wiesbaden höchst komfortabel, und erfrischend im Opelbad verbringen. Umgeben von Wäldern und Weinbergen, thront das unter Denkmalschutz stehende Opelbad Neroberg hoch oben auf dem Hausberg der Kurstadt. Der atemberaubende Blick über die Stadt bis hin zur Rheinebene und den ersten Ausläufern des Taunus machen den Besuch des eleganten Sommerbades zu einem Erlebnis der besonderen Art. Außer dem Beckenbereich verfügt das Freibad über eine Finnische Sauna für rund 40 Personen mit einer Aufgussautomatik bei 90 Grad. Neben terrassenförmig angelegten Liegewiesen bietet das Opelbad außerdem ein großzügiges Angebot für Kinder sowie Spielflächen für Freilandschach, Volleyball und Tischtennis. Das Opelbad ist montags bis sonntags von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8,20 Euro pro Person, Jugendliche von 14 – 17 Jahren zahlen drei Euro, Kinder von drei bis 13 Jahren zwei Euro. Die Nutzung der Finnischen Sauna ist im Eintrittspreis enthalten.
++ Jeden Tag frisches Quellwasser: das Thermalfreibad in Schlangenbad ++
Das Thermalfreibad Schlangenbad liegt idyllisch am Waldrand des Kurortes Schlangenbad zwischen Taunusgebirge und Rheingau in traumhaft grüner Umgebung. Von Mai bis September lockt es mit weichem, mineralienarmem Schlangenbader Quellwasser. Gerade bei etwas kühleren Außentemperaturen wird ein Bad im dampfenden, 27 Grad warmen Thermalwasser zu einem ganz besonderen Erlebnis. Einmalig in Deutschland wird das Becken des Freibades täglich neu befüllt – eine hervorragende Wasserqualität ist damit garantiert. Die wohltuende Wirkung der Schlangenbader Thermalquellen dient zur Linderung bei Hautkrankheiten, Rheuma, Nerven- und Kreislaufbeschwerden. Das mineralienstoffarme und kieselsäurereiche Wasser war bereits vor Jahrhunderten bei den Adeligen aus ganz Europa, Fürsten und Kardinälen sowie gut betuchten Geschäftsleuten als Schönheitswasser bekannt. Das bezaubernde Flair und die Atmosphäre des Thermalfreibades mit den alten Säulengängen sind heute so charmant wie einst. Der Eintritt kostet sechs Euro, Kinder von drei bis sechs Jahren zahlen einen Euro.
++ Früher Löschteich, heute Badesee: Naturfreibad in Darmstadt ++
Im Herzen der Stadt Darmstadt liegt der Badesee Große Woog, der aus „Familienbad“ und „Insel“ besteht und unter Denkmalschutz steht. Die von Bäumen gesäumten Liegewiesen machen den Naturbadesee zu einer Oase mitten im Stadtleben. Die Besucher haben die Wahl zwischen den Liegewiesen an der Nordseite mit Insel und Rutschbahn sowie dem nostalgischen Familienbad im Süden mit Stegen, Sonnenterrasse und Sprungturm. Das Funktionsgebäude auf der Familienbadseite wurde nach dem Vorbild des 1927/28 entstandenen „Frauenbades“ erbaut und konnte 1994 der Nutzung durch das Publikum übergeben werden. Die Wasserfläche des Sees beträgt 58.600 Quadratmeter und hat eine durchschnittliche Wassertiefe von zwei Metern. Die wunderschöne weitläufige Parkanlage lädt zum Ausruhen und Verweilen ein.
++ Baden mit Blick auf die Frankfurter Skyline: Waldschwimmbad Kronberg ++
Das Waldschwimmbad in Kronberg bietet Besuchern einen herrlichen Blick auf die Skyline von Frankfurt. Und dazu: Quellwasserversorgung aus dem Bürgelstollen, modernste Technik für gleichbleibende Wasserqualität, einen Nichtschwimmerbereich mit einer 50 Meter-Rutsche, einen Bodensprudler, einen Strömungskanal, eine Wasserkanone sowie Rückenduschen für noch mehr Badespaß. Der Mutter-und-Kind-Bereich mit Planschbecken auf zwei Ebenen, einer Rutsche sowie ein neugestalteter Spielplatz, sorgen für einen entspannten Badeausflug.
++ Vom Steg ins Wasser: Hattsteinweiher im Taunus ++
Der rund 1,6 Hektar große Usinger Hattsteinweiher ist ein beliebtes Erholungsgebiet vor den Toren der Rhein-Main-Region und mitten im Wald gelegen: Im Sommer locken der Sandstrand und die große Liegewiese zahlreiche Badegäste an, die im kühlen Nass nach Erfrischung suchen. Für die kleinen Besucher stehen ein abgetrennter Nichtschwimmerbereich sowie ein Spielplatz zur Verfügung und direkt am See befindet sich ein Restaurant mit Seeterrasse. Der Name des Weihers leitet sich von den Herren von Hattstein ab, die im 15. Jahrhundert Burggrafen in Usingen waren. Noch bis zum 31. August ist der Hattsteinweiher täglich von sechs bis 22 Uhr geöffnet – der Zugang ist kostenfrei.
++ Edersee: Wassersport rund um Hessens größten Stausee ++
Inmitten der GrimmHeimat NordHessen liegt der 27 Kilometer lange Edersee, eingebettet in die Mittelgebirgslandschaft des Natur- und Nationalparks Kellerwald-Edersee, dessen Buchenwälder seit 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Aufgrund idealer Wind- und Wetterverhältnisse sowie der hervorragenden Wasserqualität ist der See ein Paradies für Wassersportler – sowohl für Anfänger, als auch für ambitionierte Sportler. Boot- und Kanufahren, Surfen, Segeln, Wasserskifahren und Tauchen sind ebenso möglich wie unbeschwerter Badespaß in den Strand- und Freibädern. Zahlreiche Anbieter rund um das Ufer verleihen Kanus, Kajaks, Kanadier und alles was zu einem Tag auf dem Wasser dazu gehört. Für Familien ideal: der Aquapark an der Westseite der Staumauer. Der Park ist noch bis Oktober geöffnet und kostet keinen Eintritt.
++ Baden und Wassersport am Diemelsee ++
Wald und Berge umrahmen den Diemelsee im Nordwesten der GrimmHeimat NordHessen. Zwei Strandbäder versprechen hier kostenlosen Badespaß für Groß und Klein. Taucher finden nahe der Diemeltalsperre eine ausgewiesene Tauchbucht. Wer sich lieber auf dem Wasser bewegt, kann außerhalb des Schwimmbereichs Segeln, Surfen, Tret- oder Elektroboot fahren. Hundeliebhaber können ihre Vierbeiner mitbringen: An zwei Hundebadestränden können Labrador, Pudel oder Mops ins Wasser ohne dabei die anderen Badegäste zu stören. Die Landschaft rund um den Diemelsee ist außerdem Kulisse für eine Vielzahl an Freizeitsportmöglichkeiten, darunter Beach-Volleyball, Adventure-Golf, Inline-Skaten, Radfahren und Wandern.
++ Strandatmosphäre am Twistesee ++
Der Twistesee vor den Toren des nordhessischen Bad Arolsen ist ein Eldorado für Wassersportler, Angler, Sonnenanbeter und Erholungssuchende. 2015 ist das Strandbad am Twistesee in Bad Arolsen-Wetterburg neu eröffnet worden und bietet bei freiem Eintritt einen schönen Strand mit feinem, weißem Sand, einen Kletterspielplatz sowie Umkleidekabinen mit Schließfächern, Duschen und Wickelraum. Ein Serpentinenweg erleichtert den Zugang zum Wasser. Auf der Holzterrasse des Bistros „Kleine Reise“ im Strandbad-Gebäude können Urlauber und Tagesgäste die besondere Strandatmosphäre genießen. Neben dem Badevergnügen gibt es am Twistesee auch die Möglichkeit zum Segeln, Rudern, Paddeln, Tretbootfahren, Angeln und Wasserski fahren.
++ Familienfreundlicher Badespaß am Werratalsee ++
Der Werratalsee ist der drittgrößte See Hessens und liegt idyllisch am Fuße der Eschweger Leuchtberge. Der See hat zwei Sandstrände und lädt zum Baden, Segeln, Rudern und zu Schiffsausflügen ein. Die gepflegten Sandstrände befinden sich in Altstadtnähe (Südufer) sowie in Meinhard-Schwebda (Ostufer) und bieten flache Uferzonen. Am See finden Besucher mehrere Abenteuer- und Wasserspielplätze, Beachvolleyball-Felder, Boulebahnen und eine Kanuschule mit Kanuverleih. Außerdem lockt ein Schiffsausflug mit der Werranixe: Das elektrisch betriebene Pontonschiff legt von Mai bis September täglich zu einstündigen Seerundfahrten ab und bietet Platz für 50 Fahrgäste.
++ Grüner See: Seeidylle in Nordhessen ++
Der Grüne See bei Witzenhausen ist ein 5.000 Quadratmeter großes Naturidyll, umgeben von schattigen Wäldern. An heißen Sommertagen ist der familienfreundliche Badesee ein beliebtes Ausflugsziel. Sein tiefster Punkt liegt bei dreieinhalb Metern, die Uferhänge sind teilweise steil aufragend. Trotzdem gibt es Bereiche, in denen auch Nichtschwimmer baden können. Großzügige Liegewiese laden zum Sonnenbaden und Spielen ein. Am See befinden sich Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen sowie ein Kiosk. Der Eintritt ist frei. An schönen Tagen wachen DLRG-Mitarbeiter über die Sicherheit der Badegäste. Wer grillen und zelten möchte, benötigt vorab eine Genehmigung.
++ Baden und Surfen in ehemaligen Tagebaugruben ++
Aus ehemaligen Tagebaugruben ist bei Borken das Borkener Seenland entstanden, das heute als beliebtes Naherholungsgebiet für Wassersportler, Badegäste und Naturfreunde gilt. Der Borkener See ist ein bedeutendes Rastgebiet für Wasservögel, steht unter Naturschutz und ist für den Badebetrieb nicht geöffnet. Der See „Stockelache“ hingegen schon: Der etwa zehn Hektar große Naturbadesee bietet einen Sandstrand, eine große Liegewiese, Badeinseln, einen Nichtschwimmerbereich, eine Wasserrutsche, Fontänen, Beach-Volleyball-Felder, einen Tretbootverleih, Abenteuerspielplatz und Grillplätze. Ein Seerestaurant mit Biergarten, Umkleidekabinen mit Sanitäreinrichtungen sowie ausreichend Parkflächen stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Saison geht vom 1. Mai bis zum 30. September. Der Singliser See, der ebenfalls zum Borkener Seenland gehört, ist auf Grund optimaler Windverhältnisse auch unter Surfern sehr beliebt.
++ Baden und Wassersport im Naturpark Lahn-Dill-Bergland ++
Naturnahe Bäche, üppige Wildblumenwiesen und tief eingeschnittene Kerbtäler – der Naturpark Lahn-Dill-Bergland ist ein wahres Paradies für aktive Menschen und für naturbegeisterte Familien. Doch auch wer Lust auf Segeln, Angeln oder Surfen hat, kommt hier auf seine Kosten. Hessens zweitgrößter Stau- und Badesee, der Aartalsee, liegt im Naturpark und bietet Freizeitsportlern vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten. Übernachtungsmöglichkeiten stehen für Campingfreunde auf dem vorhandenen Wohnmobil-Stellplatz am See zur Verfügung. Aber auch in Einzel- und Doppelzimmern im Seehotel oder in den zahlreichen Pensionen und Ferienwohnungen im gesamten Naturpark Lahn-Dill-Bergland finden Gäste ein Quartier. Die kleine Schwester der Aartalsperre ist der Perfstausee. Beide Seen sind über den „Seenradweg“ direkt miteinander verbunden. Sportliche Radler, die sich auf den wunderschönen Seenrad-Weg durch den hügeligen Naturpark machen, werden mit einsamer, teils wildromantischer Natur belohnt.
++ Wasserwandern auf der Lahn ++
Unberührte Natur, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Landschaften machen einen Paddeltrip auf der Lahn zu einem besonderen Erlebnis. Auf einer Länge von 160 „paddelbaren“ Kilometern zählt die Lahn zu einem der wasserwanderfreundlichsten Flüsse in Deutschland. Die Auengebiete der Lahn sind zu großen Teilen als Landschaftsschutzgebiete geschützt. Um die Natur im Lahntal zu erhalten, werden die Kanufahrer auf die wichtigsten Regeln aufmerksam gemacht. Dazu zählen etwa die Vermeidung von Lärm, das Schützen von Pflanzenbeständen am Ufer und im Wasser sowie eine ordentliche Müllentsorgung. Belohnt werden die Wasserwanderer dafür mit dem Anblick seltener Vögel und Pflanzen. Unentbehrlicher Begleiter der Kanufahrer ist der vom Lahntal Tourismus Verband e. V. herausgegebene Flyer „Wasserwandern auf der Lahn“. Die im Flyer enthaltende Karte dient den Wasserwanderern zur Orientierung: Sie zeigt alle öffentlichen Ein- und Ausstiegsstellen und Rastplätze entlang der Lahn von Weimar-Roth (südlich von Marburg) bis zur Mündung der Lahn bei Lahnstein. Der Flyer informiert außerdem auch darüber, wo Toiletten, Bahnhöfe, Einkaufsmöglichkeiten und andere Serviceeinrichtungen zu finden sind.
++ Pack die Badehose ein: Aktuelle Informationen und Messwerte zu Hessens Badegewässern ++
In Hessen gibt es 60 offizielle EU-Badegewässer mit 64 Badestellen, die regelmäßig auf ihre Wasserqualität untersucht werden. Mindestens alle vier Wochen werden sie durch das zuständige Gesundheitsamt in enger Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) entsprechend den EU-Vorgaben überwacht und untersucht. Auf der Badegewässerseite des HLUG (http://badeseen.hlug.de) werden Badegäste während der gesamten Saison immer aktuell über die Gewässerqualität informiert. Die Informationen zu den einzelnen Seen wie Badesaisonbeginn und -dauer, aktuelle Messwerte zur Wasserqualität sowie die Einstufung der Seen in den letzten Jahren, Badegewässerprofile mit vielen Hintergrundinformationen, die Badegewässerkarte und vieles mehr sind dort zusammengefasst.
Weitere Informationen zu Bade-Angeboten in Hessen finden Interessierte unter: www.hessen-tourismus.de/natur-und-landerlebnis/auf-ins-kuehle-nass-hessens-seen-mit-bestnoten-fuer-wasserqualitaet

Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 3.000 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, eine große Auswahl von UNESCO Welterbestätten, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Mehr Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.
Die HA Hessen Agentur GmbH führt die Maßnahmen zum Tourismus- und Kongressmarketing im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung durch.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Global Communication Experts GmbH
Doris Palito Schneider | Marie-Sarah Baier | Julia Schaaf
Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0)69 175371 -046/ -042/ -022
Fax: + 49 (0)69 175371 -047/ -043/ -023
presse.hessen-tourismus@gce-agency.com
www.gce-agency.com

Firmenportrait:

Über global communication experts:

Die Frankfurter Kommunikations- und Marketing-Agentur Global Communication Experts GmbH (GCE) hat sich auf Kunden in der Tourismus –und Lifestyle-Industrie spezialisiert und bietet PR-Dienstleistungen, Werbung, Corporate Publishing sowie generell Marketing & Sales Services an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.