Alles zum Thema "Industrielles Kennzeichnen" in einem Buch

Veröffentlicht von: PrintoLUX® GmbH
Veröffentlicht am: 12.07.2016 13:32
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Der neue PrintoLUX-Katalog ist da

Die PrintoLUX GmbH in Frankenthal/Pfalz hat ein neues, industrielles Kenn-zeichnungsverfahren entwickelt und erfolgreich am Markt platziert. Insbesondere durch seine Wirtschaftlichkeit ersetzt PrintoLUX® inzwischen vielerorts die Gravur, den Siebdruck und andere herkömmliche Kennzeichnungsverfahren. In der Anlagenkennzeichnung hat sich das Verfahren bereits als Industriestandard etabliert. Außerdem setzen alle namhaften deutschen Automobilhersteller und viele Maschinenbauer das Verfahren ein.


Ein Bestell- und Nachschlagewerk

Mit dem Ende Juni 2016 erschienenen Gesamtkatalog Ausgabe 2016/17 hat PrintoLUX ein 700 Seiten umfassendes Werk veröffentlicht, das beides ermöglicht: das Auswählen und Bestellen aller Komponenten eines
modernen industriellen Kennzeichnens, aber auch eine vertiefende Auseinandersetzung mit der Funktionsweise und den spezifischen Vorteilen dieses Kennzeichnungsverfahrens. Dabei wird die Überlegenheit des Printo-LUX®-Verfahrens gegenüber konventionellen Verfahren (z.B. Gravur, Sieb-druck, CO2-Laser, etc.) vor allem hinsichtlich der Kriterien "Wirtschaftlichkeit", "Verfügbarkeit" sowie "Umwelt und Gesundheit" verdeutlicht. So ist das jüngste Drucksystem des Kennzeichnungsspezialisten, PrintoLUX®-FB-20/2000-STONE benannt, laut Katalog das "weltweit einzige Drucksystem, das als mobile Einheit auf Baustellen des Anlagenbaus minutenschnell für Kennzeichen sorgt, die für Anlagenkomponenten und Schaltschrankkomponenten eingesetzt werden."

Das im Katalog dargestellte Bestellangebot gliedert sich in
- bedarfsgerechte Systeme für stationäres und mobiles Kennzeichnen
- eine große Vielfalt an Schildmaterialien und Formaten mit mehr als 1600 Standardformaten
- Software
- Schablonen, Haftmatten und Verbrauchsmaterialien

Sonderseiten für deutsche Automobilindustrie

Die hohe Akzeptanz, die das PrintoLUX®-Kennzeichnungsverfahren inzwischen in der ganzen deutschen Automobilindustrie genießt, hat zu einem weiteren Gliederungsaspekt in dem neuen Katalog geführt. Für eine leichtere Orientierung wurde das Angebot der Automotive-Schilder nach den Automobilkonzernen sortiert, die damit arbeiten. Dies erlaubt allen Katalognutzern einen direkten Zugriff auf das benötigte Schildmaterial, das bei Audi, BMW, Daimler, Opel, Porsche, Smart und Volkswagen eingesetzt wird.

Pressekontakt:

PrintoLUX® GmbH
Hermann Oberhollenzer, Dipl.-Betr. (FH)
Dürkheimer Straße 130 67227 Frankenthal
+49(0)6233/6000-902
h.oberhollenzer@printolux.com
http://www.printolux.com

Firmenportrait:

Die PrintoLUX®-Idee
PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und patentiert, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrie-tauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 320 mm x 540 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können. Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Eloxalunterdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird die Herstellung von Kennzeichnungen einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.