Factoring in der Baubranche / Wie Sie sich vor Forderungsausfällen schützen können

Veröffentlicht von: Gloria // Agentur für PR und Medien
Veröffentlicht am: 14.07.2016 13:44
Rubrik: Industrie & Handwerk


Das Team von G.R. Factoring
(Presseportal openBroadcast) - Welcher Unternehmer kennt es nicht? Der Kunde zahlt mal wieder nicht pünktlich und die Liquidität ist gefährdet. Vor allem im Handwerk ist die Zahlungsfähigkeit ein besonders wichtiger Faktor, da viele neue Projekte erst mal vorfinanziert werden müssen. Durch Factoring wird dem Unternehmer / Handwerker ein wesentlich größerer finanzieller und auch zeitlicher Spielraum gegeben.

Aber was genau ist dieses Factoring eigentlich? Kurz und knapp gesagt geht es beim Factoring um die gewerbliche Übertragung von Forderungen. In Deutschland wird das Factoring schon seit den 50er Jahren als Unternehmensfinanzierung angeboten. Vor allem in den letzten Jahren hat es sich als innovatives Finanzierungsmittel etabliert und gegen die klassischen Finanzierungsmöglichkeiten wie Kredite und Leasing durchgesetzt.

Vorteile:

Unternehmen können sich mit Factoring vor Forderungsverzug und Forderungsausfällen schützen. Sie erhalten sofortige Liquidität und tragen kein Risiko - und das zu einem geringen Preis. Die Kosten fürs Factoring gestalten sich in der Regel prozentual. Factoring-Anbieter nehmen für ihre Dienstleistungen lediglich zwischen 2 – 5 Prozent der Forderungssumme.
Zudem werden die Abteilungen Mahnwesen und Debitorenbuchhaltung eines Unternehmens deutlich entlastet. Firmen verschaffen sich somit wesentlich mehr Zeit für das Kerngeschäft.
Hinzu kommt ein besseres Rating bei der eigenen Bank, da die Eigenkapitalquote durch das Factoring deutlich verbessert werden kann.


Fallbeispiel:

Ein Handwerksbetrieb hat den Auftrag eines Kunden erfolgreich abgeschlossen. Die Rechnung ist gestellt, aber seit Wochen wartet das Unternehmen auf den Zahlungseingang. Mittlerweile stehen neue Projekte an und teure Baumaterialen müssen - wie immer - vorfinanziert werden. Der Zahlungsverzug des Kunden bringt das Unternehmen in eine schwierige Situation, die Liquidität ist nicht mehr gegeben und somit sind auch die neuen Aufträge gefährdet. Und es kann noch viel schlimmer kommen: Durch Zahlungsverzug oder gar durch Zahlungsausfall sind bereits viele Unternehmensexistenzen gescheitert.

Factoring ist eine gute Möglichkeit dieses hohe Risiko abzuwenden. Hierbei verkauft das Unternehmen seine Geldforderungen gegenüber seines Kunden an den Factoringanbieter. Der Unternehmer erhält sofort circa 80 – 100 Prozent der verkauften Forderung von seinem Factoringanbieter.
Je nach Anbieter werden bis zu 20 Prozent der Summe als Sicherheit einbehalten. Im Hintergrund zieht das Factoringunternehmen dann die Forderung des Kunden ein. Danach erst weist der Factoringanbieter die Restsumme an.

Allerdings gibt es auch wenige Anbieter, die ohne Sicherheitseinbehalt arbeiten. 100 Prozent Auszahlung - und das innerhalb eines Tages - verspricht G.R. Factoring seinen Kunden. Das Familienunternehmen beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Factoring und arbeitet sehr oft mit Handwerksbetrieben zusammen. Diese Betriebe können ihre offenen Forderungen an G.R. Factoring verkaufen und sich somit ihre Liquidität sichern. Die Auszahlung erfolgt innerhalb von 24 Stunden und das – anders wie bei anderen Factoring-Anbietern - bis zu 100 Prozent! Das Langenfelder Unternehmen hat sich somit ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen und trägt zudem zu 100 Prozent das Ausfallrisiko. Somit behalten Unternehmer jederzeit ihre Liquidität – und das selbst bei Kundeninsolvenz. Die Kosten bei G.R. Factoring liegen im unteren Skontobereich, also bei 2 – 3 Prozent der Rechnungssumme.

G.R. Factoring zählt zu den führenden und konzernunabhängigen Finanzinstituten des deutschen Mittelstandes. Das renommierte Familienunternehmen unterliegt der direkten Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen sowie der Deutschen Bundesbank. Zudem ist G.R. Factoring Gründungsmitglied des „Bundesverbandes Factoring für den Mittelstand – BFM“.

Neben dem Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen wurde in diesem Jahr eine weitere Geschäftsstelle in Bayern gegründet. Vertriebsleiter Stephen Eisenburger ist zuversichtlich: „Mit unserem neuen Standort in Bayern möchten wir das Umsatzwachstum des Mittelstandes auch im südlichsten Bundesland stärken und fördern.“

Vorteile im Überblick:

Sofortige Liquidität
Schnell und effizient
Entlastung von aufwendigen Verwaltungsarbeiten
Geringe Kosten
Keine Forderungsverzüge oder Forderungsausfälle
Sicher und bequem
Verbesserung der Bonität und des Rankings

Fazit:

Factoring ist auch für Handwerksbetriebe ein wichtiger Bestandteil in der Strategie der Unternehmensfinanzierung. Zudem ergänzt es die klassischen Bankkredite oder Leasing. Anders als bei der Kreditgewährung müssen auch keine zusätzlichen Sicherheiten hinterlegt werden.
Factoring ist durchaus empfehlenswert und eine innovative Finanzierungsmöglichkeit. Zudem ist es viel günstiger als man vermutet.

Kontakt Factoring-Anbieter:

G.R. Factoring GmbH
Kronprinzstraße 54
40764 Langenfeld

Fon: 02173 10940
Fax: 02173 109422
Mail: info@gr-factoring.de
Web: www.gr-factoring.de

Pressekontakt:

www.agentur-gloria.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.